Globaler Halbleiterumsatz legt deutlich zu

Bild: Pixabay/ Chrisci

Der weltweite Umsatz mit Halbleitern ist im abgelaufenen Jahr im Vergleich zu 2019 um 7,3 Prozent auf 449,8 Milliarden Dollar gestiegen. Dies geht aus den vorläufigen Zahlen des Beratungshauses Gartner hervor. Wobei gemäss Gartner nicht alle Bereiche gleichermassen profitiert haben. Bei den Sektoren Auto, Industrie sowie bestimmten Bereichen des Verbrauchermarktes habe es Einbrüche gegeben, so die Marktforscher.

Chip-Auftragsfertiger TSMC steigert Umsatz und Gewinn zweistellig

TSMC profitiert auch vom Home-Office-Trend (Logo: TSMC)

Die Nummer eins unter den Chip-Auftragsfertigern, Taiwan Semiconductor (TSMC), konnte im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn über 20 Prozent zulegen. Der taiwanesische Milliardenkonzern gehört damit auch zu den Nutzniessern der Pandemie und profitiert von der starken Nachfrage nach leistungsstarken Halbleitern in Homeoffice-Zeiten profitiert.

Temenos verbucht auch im vierten Quartal weniger Umsatz

Bild: Temenos

Die Schweizer Bankensoftwarespezialistin Temenos mit Zentrale in Genf bekam auch im vierten Quartal des abgelaufenen Jahres die Folgen der Coronakrise zu spüren und muss einen deutlichen Umsatzrückgang zur Kenntnis nehmen. Der Betriebsgewinn hingegen verbesserte sich im vierten Quartal weiter und liegt auch im Gesamtjahr 2020 leicht im Plus.

Kudelski zieht Auftrag in Südkorea an Land

Kudelski-Zentrale in Chesaux sur Lausanne (Bild: Kudelski)

Dem Kudelski-Tochterunternehmen Nagra ist es gelungen, einen Auftrag vom südkoreanischen Telekomkonzern SK Broadband an Land zu ziehen. SK Broadband wolle mit der Nexguard-Technologie von Nagra die Inhalte verschiedener TV-Set-Top-Boxen schützen, heisst es in einer Aussedung von Kudelski dazu. SK Broadband gilt als einer der grössten Anbieter von Breitband-Anschlüssen in Südkorea.

Digitec Galaxus steigert Plattformumsatz um 59 Prozent

Einblick in das Lager von Digitec Galaxus in Dintikon (Bild: zVg)

Der grösste Schweizer Onlinehändler Digitec Galaxus erzielte im vergangenen Jahr im Heimmarkt Schweiz und Liechtenstein einen Plattformumsatz von 1.826 Milliarden Franken. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Jahr davor von 680 Millionen Franken oder 59 Prozent. Der reine Warenertrag belief sich gemäss Mitteilung auf 1.686 Milliarden Franken, ein Plus von 56 Prozent .

Management Buyout: Crealogix lagert Servicegeschäft in Coburg aus

Logobild: Crealogix

Das auf digital Banking fokussierte Schweizer Softwarehaus Crealogix hat sein Servicegeschäft im bayerischen Coburg per Anfang Jahr ausgelagert. Dazu wurde im Rahmen eines Management Buyouts unter dem Namen "Coperitus" ein eigenes Unternehmen aus der Taufe gehoben, die das Servicegeschäft für Crealogix künftig führen soll. Gemäss den Angaben wechseln cirka 50 Mitarbeitende im Rahmen der Ausgliederung von Crealogix zu Coperitus.

Deutsche Telekom will T-Mobile Niederlande abstossen

Bild: DT

Die Deutsche Telekom bereitet den Verkauf von T-Mobile in den Niederlanden an Private-Equity-Investoren vor. Laut einem Bericht der Zeitung "Het Financieele Dagblad" schätzen Insider den Preis der Telekom-Tochter auf etwa vier bis fünf Mrd. Euro. Schon im vergangenen Jahr gab es Spekulationen über eine mögliche Neuaufstellung des Konzerns in den Niederlanden.

Teamviewer legt weiter kräftig zu

Sitz von Teamviewer in Göppingen (Bild: Teamviewer)

Die auf Fernwartungssoftware für Screen-Sharing, Videokonferenzen, Dateitransfer und VPN fokussierte deutsche Softwareanbieterin Teamviewer konnte auch im vierten Quartal kräftig zulegen und die eigenen Ziele für 2020 toppen. Konkret beliefen sich die Rechnungsstellungen (Billings) im Gesamtjahr 2020 nach vorläufigen Zahlen auf cirka 460 Millionen Euro, wie das MDax-Unternehmen mit Zentrale in Göppingen verlauten lässt.

Seiten

Wirtschaft abonnieren