Wirtschaft

Qualcomms Umsatz geschrumpft, aber über den Erwartungen

Qualcomm mit gutem Ausblick (Bild: Qualcomm)

Der Chipkonzern Qualcomm rechnet für das kommende Jahr mit dem ersten grossen Schub beim superschnellen 5G-Datenfunk. In seinem noch bis Ende September 2020 laufenden Geschäftsjahr will das US-Unternehmen zwischen 175 Millionen und 225 Millionen 5G-Chips absetzen. Für dieses Kalenderjahr geht die Marktforschungsfirma Gartner von nur rund 15 Millionen verkauften 5G-Smartphones aus – bei etwa 1,5 Milliarden Smartphones insgesamt.

Xerox unterbreitet HP ein Angebot

Xeerox-Hauptsitz in Norwalk, Connecticut (Bild Daniel Penfield/ CC by SA 3.0)

Der unter Druck stehende Kopierer- und Druckerhersteller Xerox greift nach dem traditionsreichen PC-Hersteller HP Inc. Xerox habe ein Angebot vorgelegt, teilte HP mit. Konkretere Angaben gab es nicht. Ein Zusammenschluss könnte den vom technologischen Wandel in der Branche betroffenen Unternehmen deutliche Einsparungen ermöglichen. HP kommt auf einen Marktwert von 27 Milliarden US-Dollar. Es ist unklar, wie Xerox eine Übernahme finanzieren will. 2,3 Milliarden Dollar erhofft sich Xerox vom Verkauf seiner Beteiligung an einem Gemeinschaftsunternehmen mit Fujifilm.

Deutsche Telekom hebt Gewinnprognose und kürzt Dividende

Deutsche Telekomm mit erhöhter Prognose (Bild: DT)

Die Deutsche Telekom kürzt den Aktionären vor der geplanten Milliardenfusion ihrer US-Tochter T-Mobile US mit dem Konkurrenten Sprint die Dividende. Die Gewinnbeteiligung solle für 2019 60 Cent je Aktie betragen – 10 Cent weniger als zuletzt, kündigte Vorstandschef Tim Höttges bei der Vorlage der Neun-Monats-Zahlen an. Er verwies unter anderem auf unerwartet hohe Kosten für die 5G-Mobilfunkauktion in Deutschland, für die der Konzern 2,2 Mrd. Euro hingeblättert hat. Die Aktie verlor zeitweise fast drei Prozent an Wert.

Xing-Mutter New Work legt kräftig zu

Xing wächst weiter (Bild: Xing)

Der Xing-Mutterkonzern New Work konnte in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres seinen Umsatz um 17 Prozent auf 196,4 Millionen Euro kurbeln. Das Ebitda lag mit 63,9 Millionen Euro um 20 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Der Gewinn betrug 31,1 Millionen Euro, was einen Anstieg um 27 Prozent entspricht, und der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erzielte ein Plus von mehr als einem Fünftel und kommt auf 24,2 Millionen Euro zu liegen.

AMS startet neuen Anlauf zu Osram-Übernahme

AMS nimmt neuen Anlauf zur Osram-Übernahme (Bild: AMS)

Der österreichische Halbleiterkonzern AMS macht wie erwartet Ernst mit einem neuen Versuch der Milliardenübernahme von Osram. Die Aktionäre des deutschen Leuchtenherstellers können ihre Anteile von heute (7. November) bis 5. Dezember anbieten. Das geht aus dem heute veröffentlichten offiziellen Angebot hervor. Die (Preis-)Bedingungen für das Angebot bleiben so, wie sie am 18. Oktober angekündigt wurden. AMS bietet wie schon beim ersten Versuch 41 Euro je Osram-Anteil. AMS will sich diesmal aber damit zufriedengeben, mindestens 55 Prozent der Osram-Anteile zu erhalten.

Fitbit mit erstem Umsatzrückgang seit fünf Quartalen

Fitbit ist für seine Fitness-Tracker bekannt (Bild: Fitbit)

Die US-amerikanische Fitness-Tracker-Herstellerin Fitbit mit Sitz in San Francisco muss den ersten Umsatzrückgang seit fünf Quartalen zur Kenntnis nehmen. Aufgrund des harten Wettbewerbs mit Apple, Samsung und den billigeren Konkurrenzprodukten hat sich im abgelaufenen Vierteljahr zudem der Nettoverlust auf 51,9 Millionen Dollar von 2,1 Mio. Dollar im Jahresvergleich drastisch erhöht. Der Umsatz sank um 11,7 Prozent auf nunmehr 347,2 Mio. Dollar, wie die Kalifornier bekannt geben.

Wirecard dank boomendem Onlinehandel mit Gewinnsprung

Wirecard-Hauptsitz in Aschheim bei München (Bild: zVg)

Dank des weltweit boomenden Onlinehandels klingeln bei Wirecard die Kassen. Im dritten Quartal steigerte der deutsche Zahlungsdienstleister erneut Ergebnis und Umsatz. Vorstandschef Markus Braun stellte für das kommende Jahr erstmals einen Betriebsgewinn von gut einer Milliarde Euro in Aussicht. Wachstumschancen verspricht sich der Dax-Konzern auch vom Markteintritt in den schnell wachsenden chinesischen Markt.

Xerox liebäugelt offenbar mit Übernahme von HP

Gerhört HP bald zu Xerox? (Logo: HP)

Laut einem Bericht des "Wall Street Journals" (WSJ), in dem sich die Zeitung auf Insiderkreise beruft, erwägt der auf Output-Management fokussierte Xerox-Konzern eine Übernahme des Computerriesen HP Inc. Eine mögliche Offerte würde einen Aufschlag zum derzeitigen Marktwert von HP von 27 Milliarden Dollar enthalten. Xerox habe die informelle Zusage einer Bank zur Finanzierung, heisst es in dem Report.

Softwareone übernimmt australische BNW

Logo: Softwareone

Die auf Cloud und End-to-End Software ausgerichtete Softwareone mit Holdingsitz in Stans im Kanton Nidwalden übernimmt die australische SAP-Spezialistin BNW Consulting. Mit der Akquisition wolle man strategiekonform die auf Public-Cloud-Migration, S/4 Hana-Transformation und entsprechenden Support ausgerichteten SAP-Technologiedienstleistungen stärken und ausbauen, teilen die Stanser dazu mit.

US-Aufsichtsbehörde gibt grünes Licht für Fusion von T-Mobile US und Sprint

T-Mobile US und Sprint nehmen grosse Fusions-Barriere (Bild: T-Mobile US)

In der geplanten Milliardenfusieon haben die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US und der US-Mobilfunkanbieter Sprint eine wichtige Barriere geknackt. Die US-Aufsichtsbehörde FCC (Federal Communications Commission) hat den Zusammenschluss abgesegnet. Der Vorsitzende und zwei republikanische Kommissionsmitglieder befürworteten laut einer Aussendung der Behörde die rund 26 Milliarden Dollar schwere Firmenhochzeit, zwei demokratische FCC-Mitglieder stimmten dagegen.