IT-Services

CIO-Interview: "Die IT muss das Business agil, flexibel und vor allem schnell unterstützen!"

thumb

Im Jahr ihres 100. Geburtstags wechselt die Laser- und Schleifmaschinenherstellerin Agathon aus Bellach mit ihrer SAP-Business-Suite auf die Hana-Plattform im Datacenter der GIA Informatik. Michel Tran, stellvertretender IT- und SAP-Leiter Agathon, gibt im CIO-Interview Einblick in sein Schaffen.

Tivadis zieht IoT-Grossprojekt in Dänemark an Land

thumb

Der IT-Dienstleister Trivadis mit Holdingsitz in Opfikon-Glattbrugg hat sich ein vom dänischen Unternehmen Ørsted, der Nummer eins im Weltmarkt für Offshore-Windenergie, ausgeschriebenes grosses IoT-Projekt im Bereich erneuerbarer und intelligenter Energiegewinnung sichern können. Trivadis wird demnach laut Mitteilung für Ørsted eine auf Microsoft Azure basierende Analytics-Plattform entwickeln, betreiben und warten.

HP baut das Device-as-a-Service-Angebot aus

thumb

Der US-IT-Riese HP aus dem kalifornischen Palo Alto und Schweizer Zentrale in Dübendorf baut sein Device-as-Service-Angebot (DaaS) für Kunden und Partner weiter aus. Nach der Möglichkeit zum Mieten von Apple-Geräten, wie Mac, iPhone und iPad in den USA, erweitert HP für die Schweiz seine DaaS-Services unter anderem um weitere analytischen Funktionen und die Bereitstellung eines verbesserten Warenautomats oder Schliessfachschranks als HP Tech Café Market Enhanced.

Die neu fusionierte Meier Tobler setzt auf GIA als IT-Dienstleister

thumb

Der Schweizer Klimatechnikonzern Walter Meier und die Haustechnik-Grosshändlerin Tobler Haustechnik fusionierten per Januar dieses Jahres zur neuen Meier Tobler mit Sitz in Nebikon. Beide bisherigen Firmen liessen ihre IT-Systeme bislang im Outsourcing betreiben: Walter Meier durch die GIA Informatik aus Oftringen, Tobler durch ein deutsches IT-Dienstleistungsunternehmen im Bereich des technischen Grosshandels.

Outsourcing: GIA transferiert 170 virtuelle Server und 50 TByte Daten von Möbel Pfister in ihre Rechenzentren

thumb

Möbel Pfister, die Nummer eins im Schweizer Einrichtungsfachhandel, hat sich im vergangenen Jahr dazu entschlossen, die gesamte IT-Infrastruktur in die Datacenter der GIA Informatik auszulagern. Zudem implementierte GIA für die gesamte Pfister Gruppe ein neues Netzwerk basierend auf Huawei-Technik, inklusive einer Wireless-LAN-Lösung. Mittlerweile ist das ambitionierte Projekt gestemmt.

Godaddy goes Germany

Der US-amerikanische Internet-Anbieter Godaddy geht in Deutschland an den Start. Dabei wolle man sich auf kleine Unternehmen fokussieren, teilte das Unternehmen am Montag mit. 31 Prozent der Kleinstunternehmen in Deutschland besässen keinerlei Webauftritt. Das entspreche in Summe geschätzten 1,8 Millionen kleinen Unternehmen. Ihnen wolle Godaddy einen Website-Baukasten bieten, mit dem selbst technisch wenig versierte Kunden in weniger als einer Stunde eine mobile Website erstellen könnten.

Mobiliar setzt bei Enterprise Mobility Management auf Airwatch von VMware

thumb

Die Mobiliar, der älteste private Versicherer der Schweiz, stemmt mit der Digitalisierung der Arbeitsplätze ein internes Grossprojekt. Im Rahmen des Projekts "Mobile Workplace Evolution" (MWE), bei dem der Konzern auf die Enterprise Mobility Management-Lösung VMware Airwatch setzt, sollen sämtliche Anforderungen der Mitarbeitenden hinsichtlich eines schnellen und sicheren Arbeitens von jedem Ort aus erfüllt werden, heisst es.

Mehr PS für den Service-Katalog durch Configuration Management

thumb

Service-Katalog und Configuration Management sind zwei Themen, die alles andere als neu sind. Dennoch sind sie hochaktuell und ein Themenbereich, in dem immer noch viel Geld verbrannt wird. Vielen Unternehmen fehlt es immer noch an der notwendigen Transparenz, wodurch Handlungsbedarf besteht.

Swisscom partnert mit Genfer Banken-IT-Spezialistin ERI

thumb

Swisscom hat eine Partnerschaft mit der Genfer Banken-IT-Spezialistin ERI unterzeichnet und kann dadurch ihr Outsourcing-Angebot um eine vor allem im Private-Banking-Bereich angewandte Software ausbauen. Bei entsprechenden Projekten bietet Swisscom demnach künftig die Infrastruktur, während ERI das Software-Package Olympic einbringe.

Halbleiterhersteller U-Blox legt umsatzmässig zu

thumb

Die Schweizer Halbleiterherstellerin U-Blox bleibt weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen mit Sitz in Thalwil konnte seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahr gemäss Mitteilung um 7,9 Prozent auf 193,9 Millionen Franken steigern. Gut die Hälfte des Umsatzes wurde in Asien erwirtschaftet, etwa ein Viertel entfiel auf die Emea-Region und ein Fünftel auf Amerika.