Digitalisierungstrend im Bildungswesen – Datenmenge explodiert

Symbolbild: zVg

Die Probleme, die viele Unternehmen und auch der öffentliche Bereich mit der stetig wachsenden Datenmenge haben, machen auch vor den Bereichen Bildungswesen, Forschung und Wissenschaft nicht halt. Es geht dabei nicht nur um die Datenmenge, sondern auch um deren Verwaltung, Speicherung, Analyse und den raschen Zugriff auf die riesigen Datenbestände.

Das IIMT verleiht 30 Diplome

Sitz des IIMTs in Fribourg (Bild: zVg)

Die jährliche Abschlussfeier des IIMT (International Institute of Management in Technology) der Universität Freiburg ging in diesem Jahr in zwei Etappen über die Bühne. Den 12 AbsolventInnen des "Executive MBA Management in Technology" sowie des "Executive Certificate of Advanced Studies (CAS) Strategies and Innovation" und des "Executive Certificate of Advanced Studies (CAS) Project Excellence" wurden am 27. November in Freiburg in Anwesenheit des IIMT-Institutsratspräsidenten Hans Werner und der Direktorin Prof. Stephanie Teufel feierlich ihre Diplome verliehen.

Die "guten Hacker": Neues Berufsbild "Cyber Security Specialist" lanciert

Bundesräting Viola Amherd bei der Lancierung der neuen Berufsprüfung in Bern (Bild: zVg)

In Bern ist die neue Berufsprüfung für Cyber Security Specialists mit eidgenössischem Fachausweis offiziell lanciert worden. Die neuen Fachkräfte sollen Kriminalität im Cyber-Raum bekämpfen und damit einen wesentlichen Beitrag zum Schutz und zur Innovationskraft der Schweiz leisten, heisst es in einer Mitteilung dazu. Die Berufsprüfung wurde von ICT-Berufsbildung Schweiz auf Anregung der Schweizer Armee und in enger Zusammenarbeit mit dem Bund und der Privatwirtschaft entwickelt.

"Wirtschaftsinformatiker/innen sind wie Enten"

FHNW: Campus Olten (Bild: zVg)

Vor 20 Jahren wurde in Olten, damals noch an der Fachhochschule Solothurn, zum ersten Mal der Studiengang Wirtschaftsinformatik durchgeführt. Das damals noch exotische Studienangebot hat sich mittlerweile zu einem wichtigen Teil der Ausbildung an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW entwickelt. Die Hochschule für Wirtschaft FHNW lud kürzlich Alumni sowie ehemalige und aktuelle Mitarbeitende ein, das Jubiläum am FHNW Campus Olten zu feiern.

IIMT: Künstliche Intelligenz und Machine Learning für Manager

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Mit "AI/ML for Managers" bietet das IIMT (International Institute of Management in Technology) der Universität Fribourg am 5. und 6. November einen Lehrgang an, der Managern, die technisch nicht so versiert sind, eine praktische Einführung in Artificial Intelligence und Machine Learning (KI/ML) bietet.

AdvanceING 2019: Wenn der Mint-Nachwuchs auf Profis trifft

Symbolbild: Unsplash.com/ Kylie Haulk

Berufserfahrene und Nachwuchskräfte aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (Mint) treffen am 22. Oktober in der Eventlocation "Halle 622" in Zürich-Oerlikon zum nunmehr siebten Male auf attraktive Arbeitgeber und Weiterbildungsanbieter aus der gesamten Schweiz. Ein vielseitiges Rahmenprogramm soll das Angebot der diesjährigen Karriere- und Weiterbildungsmesse für Mint-Berufe "AdvanceING 2019 "abrunden.

BFH lanciert neuen Studiengang für "Digital Forensics & Cyber Investigation"

Symbolbild: BFH

Die Berner Fachhochschule (BFH) bietet ab April 2020 neu den Studiengang "Master of Advanced Studies in Digital Forensics & Cyber Investigation" (MAS DFCI) an. Mit diesem Angebot wolle man auf die digitale Transformation reagieren, die auch Kriminalität und Ermittlungen wesentlich verändere, teilt die BFH mit. Der MAS soll den Ausbildungsbedarf an Spezialistinnen und Spezialisten in digitaler Forensik und Ermittlungen abdecken.

Digitalisierung fordert Talentförderung weltweit heraus

Bild: ETH/ Andreas Eggenberger

Wie die Digitalisierung die Hochschulbildung und die Förderung von Talenten global verändert, darüber haben Fachleute aus Wissenschaft und Hochschulbildung kürzlich am sechsten Times Higher Education (THE) World Academic Summit diskutiert. Gastgeber war die ETH Zürich.

Zertifikatsvergabe an neue Blockchain- und Fintech-Absolventen der Uni Liechtenstein

Übergabe der Auszeichnung an die beste Absolventin / den besten Absolventen durch Adrian Hasler, Edi Wögerer und Martin Angerer (Bild: zVg)

18 Teilnehmende haben den Zertifikatsstudiengang Blockchain und Fintech des Instituts für Finance der Universität Liechtenstein erfolgreich absolviert. Der Lehrgang ist Teil der auf fünf Jahre angelegten Kooperation zwischen der Universität und Bank Frick. Im Rahmen der Abschlussfeier am 21. August überreichten Regierungschef Adrian Hasler und Edi Wögerer, CEO von Bank Frick, den AbsolventInnen die entsprechenden Zertifikate.

Seiten

Aus- und Weiterbildung abonnieren