Google Schweiz fördert Weiterbildung in IT-nahen beruflichen Bereichen

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Google Schweiz fördert fortan Weiterbildungskurse in IT-nahen Berufen. Ausgesucht werden die Stipendiaten von den vier Google-Partnern. Konkret den Regionalen Vermittlungszentren (RAV) des Kantons Zürich und des Impact Hubs Switzerland sowie den nicht gewinnorientierten Organisationen Inco Academy und Jobs4refugees, wie Google via Aussendung bekannt gibt.

Talentförderprojekt "ICT Scouts/Campus" erhält den Enterprize 2021

Impression vom ICT Campus Bern (Bild: zVg)

Der Förderverein "ICT Scouts/Campus" sucht gezielt junge Informatiktalente und fördert und vernetzt diese. Das tut er so überzeugend, dass die SVC Stiftung für das Unternehmertum und das Eidgenössische Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB ihm dafür den "Enterprize 2021" verleihen. Der Preis wurde heute an der nationalen Impulsveranstaltung des EHB zu neuen Kompetenzen in der Berufsbildung übergeben, die unter dem Patronat von Bundespräsident Guy Parmelin online stattfand.

Schweizer Talente qualifizieren sich für internationale Informatik-Olympiaden

V.l.n.r.: Gold für Alberts Reisons, Joel Huber, Josia John und Emma Scottova (Bild: Informatik Olympiade)

Fünfzehn begabte Jugendliche aus der ganzen Schweiz nahmen diesen Monat am Finale der Informatik-Olympiade teil. Dieser Tage nun wurde verkündet, welche vier Finalistinnen und Finalisten Goldmedaillen gewonnen und sich damit für die Internationale Informatik-Olympiade (IOI) im Juni qualifiziert haben.

FFHS wird Hochschulpartnerin von ICT-Berufsbildung Schweiz

Sitz der FFHS beim Zürcher Hauptbahnhof (Modell; Bild: zVg)

Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) und der nationale Verband ICT-Berufsbildung Schweiz haben eine Hochschulpartnerschaft besiegelt. Ziel dieser Kooperation sei es laut Mitteilung sinngemäss, den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) weiter voranzutreiben.

Linkedin will noch dieses Jahr mit einem Learning Hub durchstarten

Linkedin-Headquarters in Mountain View im Silicon Valley (Bild: Wikipedia/IPS1/ CC BY SA 2.0)

Die auf geschäftliche Kontakte fokussierte Social-Media-Plattfrom Linkedin will noch in diesem Jahr mit einer Skill-Plattform, dem Linkedin Learning Hub, starten. Ein kleiner Pool von Beta-Testern kann bereits jetzt schon darauf zugreifen. Sobald der Linkedin Learning Hub dann regulären Zugriff ermöglicht, sollen Learning Pro-Kunden automatisch für mindestens ein Jahr kostenlos den Learning Hub nutzen können, teilen die Kalifornier mit.

Die digitalen Kompetenzen in der Berufsbildung verbessern

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Die Coronakrise hat die Entwicklung der digitalen Kompetenzen von Lehrkräften erwartungsgemäss beschleunigt. Sie zeigte den Lehrpersonen zudem Möglichkeiten auf, wie sie Lernende punktuell und individuell besser begleiten können. Eine Umfrage des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung (EHB), an der von Juni bis September 2020 insgesamt rund 3'400 Lehrkräfte aus der ganzen Schweiz teilgenommen haben, zeichnet ein Bild von der aktuellen Situation. Dabei wird auch offenkundig, dass es noch viel Verbesserungspotenzial gibt.

ICT Campus wieder offen

Endlich wieder mit Gleichgesinnten an den Projekten abeiten (Bild: zVg)

Gerade sieben mal konnte der ICT Campus seit Ausbruch der Pandemie an den fünf Standorten in der Schweiz stattfinden. Für den Smartfeld ICT Campus in St. Gallen, welcher am 28. November eröffnete, war dies gleichzeitig das erste und bisher letzte Mal. Nun, nach endlos langer Zeit, können sich die Jugendlichen im ICT Scouts & Campus Förderprogramm erstmals wieder live treffen. In vier der fünf ICT Campus Standorte fand am Samstag erstmals in diesem Jahr wieder ein live Campus statt.

Herausforderungen und Chancen für (MINT-)Frauen

Bild: zVg

Unter dem Titel "(MINT-)Frauen treiben die Schweiz voran" steht am 13. April von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr 00-19:00 ein Event auf dem Programm, in dessen Rahmen mehrere Podiumsdiskussionen stattfinden, in denen zentrale Fragen zur MINT-Frauen-Diskussion behandelt werden. Insgesamt versammeln sich 16 hochkarätige Referentinnen aus verschiedenen Branchen und Bereichen, die in drei Podiumsdiskussionen zu den Themengebieten "Beruf und Familie", "Karriere und Umfeld" sowie "Zukunft und Visionen" diskutieren und die von den online zugeschalteten Gästen gestellten Fragen beantworten.

HWZ: Wirtschaftsinformatik als Job der Zukunft

Prof. Thomas Rautenstrauch (Bild: Tische)

Die Hochschule für Wirtschaft (HWZ) startet im September mit dem neu konzipierten Bachelor-Studiengang "Wirtschaftsinformatik", der über Wahlmodule (Minor) im 7./8. Semester verfügt, mit denen das persönliche Profil geschärft werden kann. Neu gibt es gemäss Mitteilung eine Kombination aus Präsenz- und Online-Unterricht sowie E-Learning für eine Vereinbarkeit von Studium und Privatleben.

Seiten

Aus- und Weiterbildung abonnieren