CRM

Nürnberger Versicherung betreut Vertriebspartner künftig mit BSI CRM

Logo-Bild: BSI

Mit der Nürnberger Versicherung kann die in Baden domizilierte BSI (Business Systems Integration) einen weiteren namhaften Kunden in Deutschland an Land ziehen. Die zu den grössten unabhängigen Versicherungen Deutschlands zählende Nürnberger will die Schweizer CRM-Lösung für Versicherungen (BSI Insurance) künftig zur Betreuung ihrer Vertriebspartner einsetzen.

SAP bringt C/4Hana gegen Salesforce in Stellung

Grafik: zVg

Mit der Konferenz "SAP Customer Experience Live 2018" in Barcelona hat SAP seinen markigen Ankündigungen auf der Hausmesse Sapphire Now vom vergangenen Sommer nun erste Taten folgen lassen. Die Veranstaltung sollte deutlich machen, dass der Konzern mit Zentrale in Walldorf gewillt ist, die bisherigen vereinzelten Produkte zu Commerce und Kundenmanagement neu zu bündeln und eigenständig weiterzuentwickeln. Unter den neuen Brands “Customer Experience” und "SAP C/4Hana", die in einer Übergangsphase noch nebeneinander verwendet werden sollen, wird ein gemeinsamer Ansatz angestrebt.

BSI angelt sich Bank Gutmann als Kunden

Erwartet sich von BSI CRM eingis: Adi Hengstschläger, Mitglied des Vorstandes der Bank Gutmann (Bild: zVg)

Mit der Bank Gutmann hat sich nun auch die Nummer eins im Privatbanking in Österreich für den Einsatz von BSI CRM entschieden. Ziele seien eine 360°-Kundensicht für die Kundenberatung, verbesserte Prozesse, Abläufe und Datenqualität sowie massgeschneiderte Serviceerlebnisse im Rahmen der Digitalisierung, heisst es in einer Mitteilung dazu. Die Bank Gutmann ist zudem der erste Kunde, den die BSI in der Alpenrepublik für ihre CRM-Lösung gewinnen kann.

Informatec und Calyps partnern im BI-Bereich

Tony Germini, CEO Calyps (l.) und Rino Mentil, CEO Informatec (Bild: zVg)

Informatec mit Sitzen in Muttenz und Zürich und Calyps aus Sion und Lausanne haben eine strategische Kooperation besiegelt, derzufolge die beiden Unternehmen ihre Business Intelligence-Produkte und ihre Qlik-Kompetenzen für KMU-, Enterprise- und Grosskunden bündeln und schweizweit anbieten wollen. Für Anwenderunternehmen entstehe damit ein starker BI-Partner für auf Qlik basierenden BI-Lösungen in der ganzen Schweiz, betonen die beiden Firmen in einer Aussendung dazu.

Digitales Marketing: Mensch vs. Maschine oder Bots gegen Bots?

Cover der Studie (zVg)

Die Digitalisierung des Marketings verweist auf eine neue Generation von intelligenten Maschinen, die als Roboter, Chatbots oder selbstlernende Algorithmen menschliche Aufgaben übernehmen. Eine neue Studie des Think Tank "Wire" in Zusammenarbeit mit BSI nimmt diese Entwicklungen ins Visier, stellt Szenarien zum digitalen Dialog auf und zeigt konkrete Handlungsfelder, um im Ringen um die Aufmerksamkeit der Kunden zu bestehen und die veränderten Aufgaben des Marketeers künftig zu gestalten.

Uni Zürich administriert Sprachkurse mit Scout

Bild: Universität Zürich

Für die Semesteranmeldungen zu den Sprachkursen an den beiden Hochschulen ETH und Universität Zürich fiel für das neue Studienjahr am 3. September der Startschuss. Erstmals erfolgt die Anmelde- und Kursadministration am Sprachenzentrum der UZH und der ETH Zürich nun über eine Individualentwicklung aus dem Hause BSI Business Systems Integration.

BSI programmiert Kundenportal für die Schweizerische Post

Die Oberfläche des von BSI für die Post entwickelten Portals (Bild: zVg)

Die Schweizerische Post lanciert ein neues Kundenportal für Geschäftskunden. Dieses soll einen ganzheitlichen Überblick über die laufenden Nachforschungen und Schadenfälle bieten. Die technologische Basis dafür stammt von der Schweizer CRM-Spezialistin BSI Business Systems Integration mit der BSI Portal-Lösung aus der Cloud.

BSI-Trendumfrage: Digitalisierung ändert vieles – und nichts

Symbolbild: Fotolia/Patpitchaya

Die Schweizer CRM-Spezialistin BSI nutzte ihren Auftritt an der Kölner DMexco Mitte September, an der 41'000 Besucher, 1'000 Aussteller und 500 Referenten partizipierten, zu einer Trendumfrage. Laut dem nun ausgewerteten Ergebnis zeigt sich, dass das Customer Experience Management bei den Marketing-Verantwortlichen zwar höchste Priorität habe, aber für ein durchgängiges Kundenerlebnis es noch klar an Integration fehle. Zudem bleibe auch im digitalen Zeitalter der Marketing-Fokus auf Neukunden; Loyalitäts- und Beschwerdemanagement spielen demnach eine untergeordnete Rolle.

Schober Information Group setzt auf Adunit-Plattform

Schober-Geschäftsführer Stephan Obwegeser (Bild: zVg)

Die Schober Information Group (Schweiz) und Adunit haben für den Schweizer Markt eine Kooperation gestartet, derzufolge Schober automatisierte Online-Marketing-Angebote für seine Kunden über die Plattform von Adunit abwickeln werde. Die beiden Unternehmen wollen künftig gemeinsam interessante Kombi-Lösungen angebieten, heisst es in einer Aussendung dazu.