CRM

Suisseemex 2018: Die heissesten Themen für das digitale Marketing

Am Dienstag, den 28. August, öffnen sich in der Messe Zürich die Tore nicht nur für die grösste Schweizer IT-Meses "Topsoft", sondern auch für die parallel dazu durchgeführte Suisseemex. Für zwei Tage markiert der Schweizer Leuchtturm-Event einen zentralen Branchen-Treffpunkt und die Inspirationsquelle für Trends und Innovationen aus Marketing, Event, Werbemittel und Digital Business. Im Festival-Style präsentieren sich nunmehr bereits zum zwölften Mal rund 350 Aussteller, 20 Keynote Speaker und 100 Experten in erlebnisreich inszenierten Hallen und verschiedensten Spezialbereichen.

E-Mail-Marketing: Adobe erweitert "Campaign" mit weiteren Markenkanälen

Mit neuen Erweiterungen von "Campaign" will Adobe Vermarkter in die Lage versetzen, personalisierte Erlebnisse über alle Geräte und Kanäle hinweg, einschliesslich E-Mail, zu erstellen. Durch die engere Verzahnung von E-Mail-Marketing mit Content-Workflows und anderen Marketingkanälen will Adobe gemäss Mitteilung Marken dabei unterstützen, ihre Beziehungen und zu den Kunden zu vertiefen.

Proffix neu mit Microsofts Business Intelligence Dashboard (Power BI)

Die Schweizer KMU-Software-Herstellerin Proffix integriert neu standardmässig das Business Intelligence Dashboard Power BI von Microsoft. Mit dem BI Dashboard sollen Unternehmen neben den bereits verfügbaren Auswertungsfunktionen die einfache Möglichkeit erhalten, ihre in Proffix erfassten Daten gemäss vordefinierter Kennzahlen in so genannten Dashboards grafisch und nach ihren Bedürfnissen auszuwerten. Die Integration des Standard-BIs erfolgt laut Mitteilung mit der nächsten Proffix-Version, die ab Mitte September verfügbar werde.

"Beim Kundenmanagement sprechen wir von Apps as a Service!"

Hinter der „neuen Client-Centric-App-Lösung“ des indischen Unternehmens Zoho steckt eine neue Philosophie für Software. Ravindranath Shankar, seit bald 20 Jahren bei Zoho Designer von Zoho CRM und heute veranwortlich für die nächste Software-Generation, gilt im weltweiten CRM-Markt für Experten auch als Bill Gates von Indien. Im Gespräch mit ICTkommunikation gewährte er Einblicke hinter die Kulissen und zeichnete eine interessante Reise für die künftige Software-Entwicklung.

SAP-Anwendergruppe fordert umfassende Aufklärung über C/4Hana

Der deutsche ERP-Riese SAP kündigte auf seiner Hausmesse Sapphire Now im vergangenen Juni die CRM-Lösung C/4Hana an. Das Lösungspaket soll Unternehmen in Marketing, Vertrieb und Kundenservice eine einheitliche Sicht auf ihre Kunden ermöglichen. Mit diesem Ansatz möchte SAP gezielt dem Cloud-Anbieter Salesforce Konkurrenz machen, der bisher am stärksten vom wirtschaftlichen Wachstum im Bereich Kundenmanagement profitiert.

Salesforce lanciert neue Generation von Service Cloud Einstein

Die kalifornische CRM-Spezialistin Salesforce hat eine neue Generation von Service Cloud Einstein lanciert. Die Kombination der Salesforce Plattform mit geführten Prozessen und KI-gestützten Funktionen soll neue Kundenerfahrungen beim Service ermöglichen, heisst es. Mit Einstein Bots for Service sollen sich standardmässige Serviceanfragen automatisieren und reibungslos an den einen Mitarbeiter übergeben lassen. Lightning Flow for Service wiederum ermögliche Unternehmen die problemlose Modellierung und Automatisierung von Kundenprozessen.

Die grössten Veränderungen finden derzeit an der Schnittstelle zum Kunden statt

thumb

Damit Unternehmen heute am Markt kundenzentriert, schnell und smart agieren können, muss Technologie nach Ansicht von Michael Nösges agil, rasch verfügbar und schnell ausrollbar sein. Im Interview mit ICTkommunikation erläutert der Vice President Switzerland & Austria bei Salesforce unter anderem, warum CRM im Softwarebereich noch über Jahre hinweg die höchsten Zuwächse verzeichnen wird und wie Salesforce künftig verstärkt Künstliche Intelligenz in der Interaktion zu den Kunden zum Einsatz bringt.

Psychiatriezentrum Münsingen setzt bei Zuweisermanagement auf Glaux Soft

thumb

Das Psychiatriezentrum Münsingen (PZM) reorganisiert sich intern in Bezug auf ein neues Zuweisermanagement. Derzeit arbeitet das PZM in den Abteilungen gemäss Mitteilung noch mit verschiedenen Adressverzeichnissen und Systemen. Damit sei eine effiziente und effektive Bearbeitung der Zuweiser-Adressen allerdings kaum möglich. Daher gehe man nun einen Schritt weiter: sämtliche Adressdaten für Kommunikation, Marketing, Administration, Weiterbildung, Forschung, usw. sollen neu zentral in einem CRM-Tool verwaltet werden.

Künstliche Intelligenz in der Vertriebsbranche im Vormarsch

thumb

Künstliche Intelligenz (KI) gewinnt in der Vertriebsbranche, speziell etwa in Bezug auf Opportunity Insights, Lead-Priorisierung und Guided Selling, langsam aber stetig an Boden, und die Vertriebsteams erwarten, dass KI bis 2020 allgegenwärtig sein wird. Dies geht aus dem dritten "State of Sales-Bericht" des CRM-Spezialisten Salesforce hervor, für den über 2.900 Vertriebsprofis weltweit befragt wurden.

Salesforce im CRM-Markt weiter vor Oracle, SAP und Microsoft

thumb

Laut dem vom Marktforschungsunternehmen IDC (International Data Corporation) halbjährlich veröffentlichten "Software Tracker" dominiert der in San Francisco angesiedelte Softwareriese Salesforce weiterhin den CRM-Markt. Laut dem Tracker hält Salesforce aktuell bei einem globalen CRM-Marktanteil von 19,6 Prozent, gefolgt von Oracle (7.1 Prozent), SAP (6.5 Prozent), Microsoft (4.0 Prozent) sowie Adobe (3.2 Prozent).