TÜV Austria Wissenschaftspreis: Einreichfrist bis 31. Juli 2020 verlängert

Der TÜV Austria verlängert die Einreichfrist für den diesjährigen Wissenschaftspreis bis zum 31. Juli, da die Corona-Pandemie möglicherweise den Studienabschluss verzögert und die Verschiebung der Matura notwendig macht. Es sollen alle die Chance zur Teilnahme haben, so der TÜV in einer Aussendung.

"Stopp Corona"-App: Automatischer "Handshake" ab Donnerstag

Die derzeit vieldiskutierte Rot-Kreuz-App "Stopp Corona" bringt doch schon vor Ostern den oftmals verlangten automatischen Handshake zwischen zwei Mobiltelefonen. Das Update war bisher für die Zeit nach Ostern angekündigt, soll aber jetzt schon am Donnerstag dieser Woche kommen. Der von manchen Politikern ventilierte Zwang zur Nutzung der App wird inzwischen auch von Verfassungsrechtlern kritisch betrachtet, vorerst steht noch die Freiwilligkeit der Nutzung im Vordergrund.

Corona-Krise: App gegen Verunsicherung von Mitarbeitern

Das Grazer Softwareunternehmens Cycoders bringt mit "Lolyo" eine App zur Mitarbeiter-Kommunikation in Unternehmen heraus und versucht damit, eventuelle Ängste und Unsicherheiten, die sich in der Corona-Pandemie bedingten neuen Arbeitsumgebung wie z.B. Home-Office und Kurzarbeit ausbreiten können, zu begegnen.

Fachverlag "Medizin Medien Austria" baut Online-Angebot aus

Neben dem umfangreichen Angebot krisen- und zielgruppenspezifischer Produkte, wie der Krisenhotline oder Live-Streamings, bietet der Fachverlag "Medizin Medien Austria" jetzt auch Medizinstudierenden und seinen Kunden aus der pharmazeutischen Industrie den Zugang zu medonline.at und damit zu fundierter Information aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und aktuellem Tagesgeschehen, wie z.B. jetzt zu Covid-19.

"Stopp Corona"-App über 140.000 Mal heruntergeladen

Das Rote Kreuz Österreich kündigt Verbesserungen der "Stopp-Corona"-App an, die in rund einer Woche bereits mehr als 140.000 Mal heruntergeladen wurde. Das kommende Update betrifft den oftmals kritisierten, weil umständlichen, Handshake (die Verbindung von zwei Smartphones), der manuell durchgeführt werden muss. Nach Ostern soll das automatisch per Bluetooth möglich sein, so der Benutzer das wünscht. Auch ein Symptom-Check soll kommen.

Sozialversicherungsträger beschließen Datenfreigabe für Covid-19-Forschung

Die Sozialversicherungsträger in Österreich wollen alle relevanten Daten dem Gesundheitsministerium zur vertieften Erforschung der Covid-19 Problematik überlassen, anonymisiert selbstverständlich, wie sie in einer Aussendung betonen.

Nora Lawender neue Geschäftsführerin von NTT Austria

NTT Austria, Teil des globalen Technologiedienstleiters NTT, stellt das Management-Team neu auf und ernennt Nora Lawender (40) mit Wirkung vom 1. April 2020 zur neuen Geschäftsführerin, sie folgt damit Jürgen Horak nach. Ihr Team umfasst Nadja Huber (Finance), Roman Oberauer (Technical Services und Go to Market) und Mirela Linaric (Support Services und Managed Services). Eva-Maria Huysza (Human Resources und Communications) kehrt nach ihrer Karenz wieder zurück und übernimmt zusätzlich den Bereich Unternehmenskommunikation.

Spusu schenkt seinen Kunden 5 GB Daten-Volumen

Um die Zeit in der Heimquarantäne besser überbrücken zu können, stellt der Mobilfunkanbieter Spusu seinen Bestandskunden im April zusätzlich fünf Gigabyte (GB) Datenvolumen gratis zur Verfügung. Der Appell der Regierung zu Hause zu bleiben hat auch bei Spusu zu einem erhöhten Aufkommen bei Telefonie und der Datennutzung geführt, jedoch sieht sich das Unternehmen durch den vorsorglichen Ausbau der Kapazitäten für die Mehrbelastung gut gerüstet (Spusu ist ein virtueller Anbieter, der das Netz von "3" nutzt).

Internet Ombudsmann-Jahresbericht 2019 veröffentlicht

Der Internet Ombudsmann-Jahresbericht 2019 wurde veröffentlicht und zeigt neue Rekorde. In Summe wurden 4.762 Beschwerden (+ 30,36 Prozent) und 5.584 Anfragen (+ 87,89 Prozent) bearbeitet. Spitzenreiter der Ärgernisse sind Abo-Fallen im Netz. In Summe beträgt die gemeldete Schadenshöhe aller bearbeiteten Beschwerden 1.710.947 Euro.

Zweite 5G-Auktion wird von April auf einen späteren Zeitpunkt verschoben

Aufgrund der von der Bundesregierung beschlossenen Einschränkungen gegen die Verbreitung des Corona-Virus (Covid-19) hat die Telekom-Control-Kommission (TKK) in ihrer Sitzung vom 30. März 2020 beschlossen, die für April 2020 anberaumte zweite 5G-Auktion bis auf Weiteres zu verschieben.

Seiten

Digitales Österreich abonnieren