Swiss CIO Award 2020 geht an Flughafen-Zürich-CIO Konrad Zöschg

Von links: Andreas Toggwyler (EY), Konrad Zöschg (CIO des Flughafen Zürich) und Michael Ghezzo (Confare)

Konrad Zöschg, CIO des Flughafens Zürich, ist zum besten Schweizer IT-Manager des Jahres 2020 ernannt worden. Es sei ihm gelungen, "ein grosses und komplexes Unternehmen, welches in einem facettenreichen Ökosystem operiere, erfolgreich zu transformieren", hielt die Award-Jury unter dem Vorsitz von Andreas Toggwyler, Partner Financial Services, Head of IT Risk and Assurance bei EY Schweiz, dazu fest. Die Rolle der IT spielt im Alltag des Flughafens eine zentrale Rolle, um einen reibungslosen Flug- und Flughafenbetrieb sicherzustellen.

Zoom-Chef Eric Yuan rückt in den Klub der reichsten US-Amerikaner auf

Eric Yuan (Bild: Zoom-Blog)

Der Chef des weltgrössten Online-Versandhändlers Amazon, Jeff Bezos, verfügt aktuell über ein Vermögen von 179 Milliarden Dollar. Damit ist er nicht nur der das dritte Jahr in Folge der reichste Amerikaner, sondern auch der reichste Mann der Welt, wie das US-Magazin "Forbes" berechnet hat. Auf Platz zwei und drei der Forbes-Liste der 400 wohlhabendsten US-Bürger folgen Microsoft-Gründer Bill Gates und Facebook-Chef Mark Zuckerberg mit aktuell 111 beziehungsweise 85 Milliarden Dollar.

CEO Mario El-Khoury verlässt das Forschungszentrum CSEM

Verlässt das CSEM: CEO Marion El-Khoury (Bild: CSEM)

Nach mehr als zehn Jahren an der Spitze des CSEM kehrt Mario El-Khoury dem auf Mikro- und Nanotechnologien, Mikroelektronik, Systems Engineering und Kommunikationstechnologien fokussierten Schweizer Forschungs- und Entwicklungszentrum den Rücken. Er werde sich zukünftig persönlichen Projekten widmen, heisst es in einer Aussendung dazu. Die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin sei bereits gestartet worden.

Wechsel in Siemens Teppichetage

Der neue starke Mann bei Siemens: Roland Busch (Bild: Siemens)

Der Zeitpunkt des Führungswechsels bei Siemens ist zementiert: Der langjährige Vorstandschef Joe Kaeser wird den Stab mit Ablauf der Hauptversammlung im Februar an Roland Busch übergeben, wie der Aufsichtsrat des Technologiekonzerns entschied. Allerdings wird Busch, wie bereits bekannt, am 1. Oktober 2020 die Verantwortung für die Geschäftsaktivitäten und damit das Geschäftsjahr 2021 übernehmen, wie Siemens mitteilte. Joe Kaeser werde den Übergang "aktiv" begleiten.

Thomas Wettstein tritt als CEO von Avectris zurück

Thomas Wettstein (Bild: zVg)

Nach sieben Jahren an der Spitze des Schweizer Infrastruktur- und IT-Service-Dienstleisters Avectris verlässt Thomas Wettstein per Ende Jahr das Unternehmen, um sich gemäss Mitteilung "neuen Aufgaben zu widmen". Ales Kupsky, Head of Application Services und stellvertretender CEO, übernehme interimsmässig das Amt des CEO, lässt Avectris wissen.

Sabrina Soussan designierte neue Konzernchefin von Dormakaba

Sabrina Soussan (Bild: Siemens Mobility Global)

Mit der Siemens-Managerin Sabrina Soussan erhält der auf Zutritts- und Sicherheitslösungen fokussierte Konzern Dormakaba mit Zentrale in Rümlang per 1. April 2021 eine neue Konzernchefin. Dadurch geht im kommenden Jahr die Doppelrolle von Riet Cadonau als Unternehmenschef und Präsident des Verwaltungsrates zu Ende. Damit der Übergang nahtlos vonstatten gehe, werde Soussan bereits Anfang 2021 als Mitglied der Konzernleitung zu der an der Six Swiss Exchange gelisteten Dormakaba stossen, um dann im Frühjahr die CEO-Funktion zu übernehmen, heisst es.

Alfred J. Beerli designierter neuer CEO der Uniqconsulting

René Tenger (links) u. Alfred J. Beerli (Bild: zVg)

Bei der Bassersdorfer ICT-Dienstleisterin Uniqconsulting übernimmt der promovierte Alfred J. Beerli im Rahmen der langfristigen Nachfolgeplanung per 1. September 2020 die operative Geschäftsführung. Er wird damit die Nachfolge von René Tenger antreten, der vor 20 Jahren das Unternehmen gegründet und seither als CEO geführt hat. Tenger werde die Einführung bis Ende Jahr unterstützen und im Anschluss einen Sitz im Verwaltungsrat des Unternehmens bekleiden, heisst es in einer Aussendung dazu.

Thomas Stockmeier bleibt bis zumindest Ende 2023 COO von AMS

Verlängert bei AMS: COO Thomas Stockmeier (Bild: AMS)

Der an der Schweizer Börse gelistete international tätige Halbleiterhersteller AMS mit Zentrale im steirischen Premstätten hat den Vertrag mit seinem operationellen Chef (Chief Operating Officer - COO) Thomas Stockmeier verlängert. Stockmeier bleibe gemäss einer Aussendung des Unternehmens neu bis zumindest Ende 2023 im Amt.

Stephan Wettstein neuer CEO der IT-Security-Integratorin Execure

Stephan Wettstein (Bild: zVg)

Mit Stephan Wettstein hat die auf die Integration von IT-Security-Lösungen fokussierte Execure aus Wettingen einen neuen Chief Executive Officer (CEO) an der Unternehmensspitze. Der 54-Jährige verfügt gemäss Mitteilung über mehr als 25 Jahre Erfahrung in Vertrieb, Marktaufbau und Projektleitung. Vor seiner neuen Position war in leitender Funktion als Head of Market CHROW bei Open Systems tätig.

Seiten

CIO/CEO/CFO abonnieren