Weltweiter Umsatz mit KI-Chips wächst 2024 um 33 Prozent

Symbolbild: Adobestock/Shuo

Der weltweite Umsatz mit KI-Halbleitern steigt im laufenden Jahr laut Gartnerberechnungen auf 71 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 33 Prozent gegenüber 2023 entspricht. "Heute treibt generative KI (GenAI) die Nachfrage nach leistungsstarken KI-Chips in Rechenzentren an. Im Jahr 2024 wird der Wert von KI-Beschleunigern in Servern, die die Datenverarbeitung von Mikroprozessoren entlasten, insgesamt 21 Milliarden US-Dollar betragen und bis zum Jahr 2028 auf 33 Milliarden US-Dollar ansteigen", sagt Alan Priestley, VP-Analyst bei Gartner.

Globale Endnutzerausgaben für Public-Cloud-Dienste klettern auf über 675 Milliarden Dollar

Symbolbild: Pixabay

Die weltweiten Endnutzerausgaben für Public-Cloud-Dienste werden im Lauf dieses Jahres auf insgesamt 675,4 Milliarden US-Dollar klettern, wie die Marktforscher von Gartner voraussagen. Zum Vergleich: Im Jahr 2023 waren es noch 561 Milliarden US-Dollar, sodass ein Wachstum von 20,4 Prozent erwartet wird. Angetrieben werde dieses durch generative KI (GenAI) und Anwendungsmodernisierung, so die Analysten.

Weltweiter IT-Markt legt um acht Prozent zu

Symbolbild: Brian Penny auf Pixabay.com

Die weltweiten IT-Ausgaben werden sich im laufenden Jahr auf voraussichtlich 5,06 Billionen US-Dollar belaufen. Dies besagt die jüngste Prognose des Marktforschungshauses Gartner. Der Betrag entspricht einem Anstieg von acht Prozent gegenüber 2023 und um 6,8 Prozent mehr als im Quartal davor. Die weltweiten IT-Ausgaben seien damit auf dem besten Weg, die Marke von 8 Billionen US-Dollar noch vor Ende des Jahrzehnts zu überschreiten, so die Analysten von Gartner.

Samsung wieder Nummer eins im Smartphone-Markt

Samsung holt Apple wieder vom Smartphone-Thron (Kinderzeichnung: Emma)

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung ist wieder Nummer eins im Smartphone-Markt. Laut den Berechnungen des US-Markforschungsunternehmens IDC (International Data Corporation) konnte Samsung im vergangenen Quartal bei den global verkauften Geräten einen Marktanteil von knapp 21 Prozent erreichen und Apple mit 17,3 Prozent wieder vom Thron herunterholen.

Bis 2028 nutzen 75 Prozent der Softwareentwickler in Unternehmen KI-gestützte Code-Assistenten

Der Wert von AI-Code-Assistenten (Bild: Gartner)

Laut Gartner werden bis 2028 bereits 75 Prozent der Softwareentwickler in Unternehmen KI-gestützte Code-Assistenten verwenden. Anfang 2023 hingegen waren es noch weniger als 10 Prozent. Derzeit testen 63 Prozent der Unternehmen KI-gestützte Code-Assistenten, setzen sie ein oder haben sie bereits eingesetzt, wie eine Gartner-Umfrage unter 598 weltweit Befragten im dritten Quartal 2023 offenlegt.

Deutscher Games-Markt behauptet sich 2023

Controller: Konsolen erfreuen sich wachsender Beliebtheit (Foto: pixabay.com, superanton)

Der deutsche Games-Markt hat sich 2023 trotz wirtschaftlicher Turbulenzen und hoher Inflation behauptet. Laut Game, dem Verband der deutschen Games-Branche, ist der Umsatz mit Games, Games-Hardware und Gaming-Online-Services um sechs Prozent auf rund 9,97 Mrd. Euro gestiegen. Das ist ein deutlicher Anstieg, nachdem die Umsätze im Jahr davor lediglich um ein Prozent zugelegt hatten.

Globaler PC-Markt wächst wieder

Symbolbild: Pixabay

Der globale PC-Markt wächst wieder. Speziell der Absatz von Notebooks nimmt deutlich zu, wie die neuesten Zahlen der Marktforscher von Canalys verdeutlichen. Demnach ist der weltweite Absatz von Desktop-PCs und Notebooks im ersten Quartal des laufenden Jahres um 3,2 Prozent auf 57,2 Millionen Geräte geklettert. Damit unterscheiden sich die Berechnungen von Canalys etwas von IDC, das dem globalen PC-Markt in den ersten drei Monaten 2024 ein Plus von lediglich 1,5 Prozent bescheinigte, dazu allerdings eine Absatzzahl von 59,8 Millionen Geräten bekannt gegeben hat.

Nachhaltigkeit und digitale Souveränität als Hauptkriterien für Public-Cloud-GenAI-Services

Symbolbild: Pixabay

Bis 2027 werden laut Gartner 70 Prozent der Unternehmen, welche generative Künstliche Intelligenz (GenAI) einsetzen, Nachhaltigkeit und digitale Souveränität als Hauptkriterien für die Auswahl zwischen verschiedenen Public-Cloud-GenAI-Services anführen.

2024 werden gemäss Gartner weltweit 295 Millionen KI-PCs und GenAI-Smartphones ausgeliefert

Grafik: Gartner

Laut einer neuen Prognose von Gartner wird der weltweite Absatz von KI-PCs (KI = Künstliche Intelligenz) und generativen KI-Smartphones (GenAI) bis Ende 2024 auf 295 Millionen Stück steigen. 2023 waren es noch 29 Millionen Geräte. Wobei Gartner KI-PCs als PCs definiert, die mit dedizierten KI-Beschleunigern oder -Cores, Neural Processing Units (NPUs), Accelerated Processing Units (APUs) oder Tensor Processing Units (TPUs) ausgestattet sind, um KI-Aufgaben auf dem Gerät zu optimieren und zu beschleunigen.

IT-Ausgaben steigen 2024 global um 6,8 Prozent

Achtung IT: Symbolbild (© Karlheinz Pichler)

Die weltweiten IT-Ausgaben werden sich in diesem Jahr laut neuesten Berechnungen von Gartner auf 5 Billionen US-Dollar belaufen. Gegenüber 2023 entspricht dies einem Anstieg von 6,8 Prozent. Allerdings ist dies weniger als Gartner noch im Vorquartal prognostiziert, als das erwartete Wachstum mit 8 Prozent angesetzt wurde. Während generative KI (GenAI) im Jahr 2023 einen grossen Hype erlebte, werde sie das Wachstum der IT-Ausgaben in naher Zukunft nicht wesentlich verändern, betonten die Analysten.

Seiten

Marktforschung abonnieren