Apples iOS luchst Android in Europa Marktanteile ab

Android verliert Marktanteile an iOS (Bild: Wikipedia/ Dsmimic/ CC)

Apple ist es mit seinem Betriebssystem iOS gelungen, dem Konkurrenten Google Android in den fünf grössten europäischen Ländern Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Italien und Spanien Marktanteile abzuluchsen. Während sich iOS um zwei Prozentpunkte auf 18,9 Prozent steigern konnte, büsste Android 1,5 Punkte ein und hält nun bei 80,9 Prozent Marktanteil.

FHNW-Studie: Transformation findet ohne Mitarbeitende statt

Bild: FHNW

Die Arbeitswelt 4.0 (auch "New Work" genannt) ist ein wichtiger Bestandteil der digitalen Transformation von Unternehmen. 88 Prozent der im Rahmen einer FHNW-Studie befragten Unternehmen betreiben zwar die Transformation ihrer Arbeitswelt, aber nur rund die Hälfte dieser Unternehmen binden dabei auch ihre Mitarbeitenden in den Prozess mit ein.

HR-adäquate IT-Lösungen im Talentmanagement noch immer eine Seltenheit

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Im DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) setzt erst eine Minderheit der Unternehmen beim Talentmanagement spezielle IT-Lösungen für die HR-Arbeit (Human Resources) ein. Jedes vierte Unternehmen räumt ein, für das eigene Talentmanagement überhaupt keine IT-Lösung zu nutzen. Vier von zehn Betrieben steuern die eigenen Talente mit Hilfe von Standardsoftware wie beispielsweise Excel. Dies geht aus der Studie "HR-Analytics 2025. Eine Trendstudie für die DACH-Region" hervor, die der F.A.Z.-Fachverlag in Kooperation mit Cornerstone Ondemand durchgeführt hat.

Automobilindustrie wird 2023 zum grössten Markt für 5G IoT

Tabelle: Gartner

Zwar werden Outdoor-Überwachungskameras laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner in den kommenden drei Jahren zum weltweit grössten Markt für 5G-Internet-of-Things-(IoT)-Lösungen werden. Ab 2023 werden sie aber von der Automobilindustrie als grösstem Anwendungsmarkt überholt werden.

Private Konnektivität an der Digital Edge legt im Emea-Raum jährlich um über 50 Prozent zu

Symbolbild: Equinix

Die private Konnektivität an der Digital Edge soll im Emea-Raum (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) künftig jährlich durchschnittlich um 51 Prozent zunehmen und insgesamt eine Bandbreitenkapazität von mehr als 13'300 Tbit/s überschreiten, was einem jährlichen Datenaustauschvolumen von 53 Zettabytes entspräche. Dies belegt die neueste Ausgabe des "Global Interconnection Index" (GXI), einer von Equinix jährlich veröffentlichten Marktstudie.

E-Book-Markt in Deutschland weiterhin stagnierend

Symbolbild: Pixabay/ Janeb

Zwar werden E-Books von vielen gelesen - von einem Durchbruch mit steigenden Wachstumszahlen in Deutschland kann jedoch keine Rede sein. Laut einer Online-Umfrage des Berliner Digitalverbands Bitkom unter 1.004 Personen ab 16 Jahren greift nur gut jeder Vierte (26 Prozent) zu digitalen Büchern. Damit bleibt der Anteil der E-Book-Leser auf dem Niveau der Vorjahre. Bereits im Jahr 2014 waren es 24 Prozent.

Zahl weltweit ausgelieferter PCs leicht angestiegen

Tabelle: Gartner

Die Zahl der weltweit ausgelieferten Personal Computer (PC) ist im dritten Quartal des laufenden Jahres um 1,1 Prozent leicht angestiegen. Das haben die Analysen des Research- und Beratungsunternehmens Gartner errechnet. Konkret wurden im dritten Quartal 2019 demnach 68 Millionen Einheiten ausgeliefert, gegenüber 67 Millionen Einheiten im dritten Quartal 2018.

Immer mehr Millennials im Handy-Dauerstress

Symbolbild: Fotolia/Pixerain

Sechs von zehn britischen Millennials können sich nicht mehr entspannen, weil sie ihr Smartphone unaufhörlich bedienen. Das zeigt eine Befragung des Marktforschungsunternehmens One Poll. Die Umfrage hat auch ergeben, dass neun von zehn erwachsenen Nutzern ihr Handy regelmässig kontrollieren, selbst wenn keine neuen Nachrichten eingetrudelt sind.

Streaming als Lieblingshobby Schweizer Kinder im Internet

Symbolbild: Fotolia/ Sydy Productions

Die Hälfte der unter 14-jährigen Schweizer Kinder nutzt das Internet, und jedes vierte Kind surft täglich. Dies geht aus einer Online-Befragung von Net-Metrix hervor, bei der rund 4000 Personen darüber Auskunft gaben, wie die Kinder in ihrem Haushalt das Internet nutzen. Insgesamt wurden Daten zu rund 1500 Kindern gesammelt, die im Rahmen der Studie Net-Metrix-Base Trend publiziert wurden.

Seiten

Marktforschung abonnieren