5G-Standard bei US-Smartphones häufig deaktiviert

Smartphone: US-Bürger schalten 5G oft einfach aus (Foto: androidauthority.com)

Fast 40 Prozent der US-Bürger, die ein 5G-Smartphone haben, begnügen sich mit dem langsameren 4G-Netz, obwohl sie 5G bezahlen. Sie schalten die Funktion dauerhaft aus, wie eine Umfrage von "Android Authority" zeigt, an der sich 1.300 Leser beteiligt haben. Gut zehn Prozent verzichten auf die bessere Funktionalität, wenn der Ladezustand der Batterie niedrig oder das 5G-Signal schwach ist.

Smartphones lassen Teenager vereinsamen

Einsamkeit: Problem bei Schülern nimmt zu (Foto: Wokandapix, pixabay.com)

Das Einsamkeitsgefühl von Jugendlichen weltweit ist in den vergangenen zehn Jahren stark gestiegen. Das ist das Ergebnis der Studie eines Teams um Jean Twenge, Psychologieprofessor an der San Diego State University. Ursache könnte die Nutzung von Smartphones sein. In 35 von 37 Ländern, darunter die meisten Länder der EU, registrierte Twenge zwischen 2012 und 2018 eine klare Zunahme des Einsamkeitsgefühls bei Teenagern. Bei Mädchen war der Effekt stärker als bei Jungen.

Emojis: Herkunft und Sprache bestimmen Nutzung

Emojis als symbolische Weltsprache (Foto: pixabay.com)

Emojis haben sich im digitalen Zeitalter zu einer Art symbolischer Weltsprache entwickelt. Wie oft die kleinen Piktogramme genutzt werden und auf wieviele unterschiedliche Varianten dabei zurückgegriffen wird, hängt dabei sehr stark vom Herkunftsland der Anwender und deren Sprache ab. Am häufigsten eingesetzt werden sie etwa im englischsprachigen Kulturraum, dahinter folgen Spanisch- und Arabisch-sprechende Nationen, wie Forscher der University of Southern California (USC) herausgefunden haben.

Weltweite PC-Lieferungen legen im zweiten Quartal um 4,6 Prozent zu

Symbolbild: Thinkstock

Die weltweiten PC-Lieferungen legten im zweiten Quartal 2021 auf 71,6 Millionen Stück zu. Dies entspricht einer Zunahme um 4,6 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2020, wie neue Zahlen der Marktforscher von Gartner belegen. Die Nachfrage ist damit zwar auch noch höher als vor der Pandemie, dennoch ist der Anstieg deutlich geringer als das Rekordwachstum im ersten Quartal 2021, in dem es satte 35,7 Prozent betrug. Das gedämpfte Wachstum ist Gartner zufolge zum Teil auf die Bauteilknappheit zurückzuführen.

Gespräche mit Computern werden alltäglich

Computer-Stimme am anderen Ende: wird zum Alltag (Bild: pixabay.com, GJackson)

Telefonieren mit einem Sprachcomputer wird künftig zur Normalität, davon sind zwei Drittel der von der Schweizer Sprachsystemspezialistin Spitch befragten 100 Fachleute im aktuellen "Sprachsystem-Report 2021" überzeugt. Weitere 29 Prozent räumen diesem Szenario immerhin eine gewisse Wahrscheinlichkeit ein.

Weltweiter Markt für IaaS Public Cloud Services legt um 40,7 Prozent zu

Symbolbild: Fotolia/ Alexey Blogoodf

Der weltweite Markt für Infrastruktur-as-a-Service (IaaS) ist 2020 um 40,7 Prozent auf 64,3 Milliarden US-Dollar gewachsen. Dies belegen neue Zahlen des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. 2019 waren es demnach noch 45,7 Milliarden US-Dollar. Amazon bleibt gemäss Gartner weiterhin Spitzenreiter im IaaS-Markt, gefolgt von Microsoft, Alibaba, Google und Huawei.

Chatbots: Shopper fühlen sich unverstanden

Chatbot: Online-Shopper wollen Mitarbeiter (Bild: pixabay.com, mohamed_hassan)

Online-Shopper fühlen sich oft von Chatbots unverstanden. Das ergibt eine Umfrage von Lucidworks, einem Anbieter der Connected Experience Cloud, die Nutzersignale von jeder Aktion erfasst und diese auf digitale Erlebnisse überall anwendet. Befragt wurden 800 im Internet einkaufende Verbraucher in Grossbritannien und den USA.

Filmpiraten in Nordeuropa besonders aktiv

Piratenfahne: Viele Skandinavier streamen illegal (Foto: Pixelio/ Stephanie Hofschlager)

Illegales Streaming und das Herunterladen von Filmen und TV-Serien ist in Skandinavien weitverbreitet. Dies ist das Ergebnis einer Studie zur Piraterie in den fünf nordischen Ländern, die das schwedische Medienanalysen- und Beratungsunternehmen Mediavision durchgeführt und nun veröffentlicht hat. Demnach haben 14 Prozent aller dort lebenden Personen zwischen 15 und 74 Jahren im Mai 2021 illegal Filme und TV-Episoden gestreamt oder heruntergeladen.

Selfie-Trend hält weiter ungebrochen an

Selfie: Teilen im Social Web bleibt angesagt (Foto: Sagmeister)

Fast acht von zehn Smartphone-Nutzern machen Selfies. Drei von fünf derjenigen, die Selfies machen (63 Prozent), schicken die Bilder per Messenger an ihren Freundeskreis und Bekannte. Über die Hälfte (52 Prozent) teilt sie in sozialen Netzwerken. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des deutschen Digitalverbands Bitkom unter 1.004 Personen in Deutschland ab 16 Jahren. In der Schweiz dürften die Prozentsätze ähnlich sein.

Seiten

Marktforschung abonnieren