Geschäfts- und IT-Teams arbeiten immer stärker zusammen

Symbolbild: Fotolia/ Zarya Maxim

In den nächsten zwei Jahren werden 50 Prozent der Unternehmen eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen ihren Geschäfts- und IT-Teams erfahren. Dies glauben die Experten des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. Auseinandersetzungen zwischen Geschäfts- und IT-Teams über die Technologiekontrolle werden demnach abnehmen, da beide Seiten zum Schluss kommen werden, dass die Zusammenarbeit für den Erfolg von Innovationen am digitalen Arbeitsplatz entscheidend ist.

Globale IT-Ausgaben klettern auf 3,9 Billionen Dollar

Achtung IT: Die Ausgaben dafür steigen weiter an (Symbolfoto: Karlheinz Pichler)

Die weltweiten Ausgaben für IT werden laut den Berechnungen des Research- und Beratungsunternehmens Gartner im Jahr 2020 voraussichtlich 3,9 Billionen Dollar betragen, was einer Steigerung von 3,4 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Die Schwelle von 4 Billionen US-Dollar werden die weltweiten IT-Ausgaben voraussichtlich im nächsten Jahr überschreiten.

Arbeits-Mails am Abend stressen Briten

Arbeitsmails am Abend stressen (Symbolbild: Fotolia/ GStudio Group)

Mehr als die Hälfte der Eltern in Grossbritannien werden am Abend zuhause von E-Mails aus der Arbeit geplagt, die zusätzliche, unbezahlte Dienstzeiten bedeuten. Laut einer Umfrage der Wohltätigkeitsorganisation Working Families zieht die "Always On"-Kultur, also die Erwartung, auch zuhause verfügbar zu sein, eine Erhöhung der Arbeitsbelastung nach sich.

Globale PC-Auslieferungen legten im vierten Quartal 2019 um 2,3 Prozent zu

Tabelle: Gartner

Nach sieben aufeinanderfolgenden Jahren des ununterbrochenen Rückganges sind erstmals wieder Wachstumssignale für die weltweiten PC-Auslieferungen spürbar. Denn die globalen PC-Auslieferungen stiegen im vierten Quartal 2019 gegenüber derselben Vorjahresperiode um 2,3 Prozent auf 70,6 Mio. Einheiten. Für das gesamte Jahr 2019 lag die Zahl der ausgelieferten PCs bei über 261 Millionen Einheiten, was einen Zuwachs von 0,6 Prozent gegenüber 2018 darstellt, wie das Research- und Beratungsunternehmens Gartner errechnet hat.

Tech-Insider: Airpods mit mehr Umsatz als Spotify & Co zusammen

Symbolbild: Pixabay/ Anestiev

Apple veröffentlicht zwar keine Verkaufszahlen, aber Tech-Experte Kevin Rooke hat nun in seinem Blog ein paar Kennzahlen genannt und kommt dabei zum Schluss: Die Airpods haben 2019 mehr Umsatz generiert als die Tech-Firmen Spotify, Twitter und Snapchat zusammen. Laut dem Branchenanalysten habe Apple demnach seit Verkaufsstart im Dezember 2016 110 Millionen Airpods verkauft.

Firmengründungsrekord in der Schweiz: Boom bei IT, ICT und Hightech

In der Schweiz legten so viele Firmen neu los wie noch nie (Symbolbild: Fotolia/ Stockpic)

In der Schweiz geht auch das Jahr 2019 mit einem Boom bei Firmenneugründungen in die Annalen ein. Die Gesamtgründungszahl im Jahr 2019 beläuft sich auf 44’482, was einem Plus von drei Prozent gegenüber 2018 entspricht. Die Schweizer Gründungs-Szene entwickelt sich laut Analyse des IFJ (Institut für Jungunternehmen) enorm. Speziell bei den Hightech-Branchen geht die Post ab.

ICT-Trends 2020: Boom bei Podcasts, Logistikrobotern und Breitband

Symbolbild: Fotolia/ Rawpixel

In den Sektoren Technologien, Medien und Telekommunikation (TMT) werden die Umsätze gegenwärtig vor allem von den Ökosystemen Smartphones, Computer, TV, Rechenzentren, Software und IoT (Internet of Things) befeuert. Doch in Zukunft dürfen diese Ökosysteme nicht mehr isoliert voneinander betrachtet werden, denn sie treiben mittlerweile ihre gegenseitige Entwicklung voran, wie die aktuelle Ausgabe der "TMT Predictions" von Deloitte zeigt. Das Beratungsunternehmen ist sich darüber hinaus sicher, dass einige Branchentrends 2020 ihren Durchbruch feiern werden.

73 Prozent der deutschen Internetnutzer bestellen Weihnachtsgeschenke im Netz

Deutschen kaufen via Internet (Symbolbild: Pixabay/ Daniel Diaz Bardillo)

Volle Läden, lange Schlagen, schwere Tüten: Sechs von zehn deutschen Bürgern (61 Prozent) wollen in diesem Jahr auf Stress beim Geschenkekauf verzichten und bestellen ihre Präsente im Netz. Unter den Internetnutzern liegt der Anteil sogar bei 73 Prozent: 27 Prozent kaufen ihre Geschenke ausschliesslich online, 46 Prozent besorgen zwar nicht alle, aber dennoch einige Geschenke im Internet.

Tiktok wird in der Schweiz hauptsächlich von Jugendlichen genutzt

Grafik: GDI

Die chinesische Kurzvideo-Plattform Tiktok erfährt derzeit eine grosse, aber auch kontroverse mediale Präsenz. Im dritten Quartal des laufenden Jahres war Tiktok die meist heruntergeladene App im Apple Store. Zuletzt wurden allerdings Zensur-Vorwürfe laut, hatte Tiktok doch den Beitrag einer jungen Amerikanerin gesperrt, die in einem Schminkvideo einen Aufruf gegen die Verfolgung der Uiguren in China versteckte. Das GDI (Gottlieb Duttweiler Institut) hat nun Nutzungszahlen für die Schweiz erhoben.

5G: Konsumenten hoffen auf sozialere Welt

Mit 5G erhoffen sich die Anwender virtuelle Reisen rund um die Welt (Symbolbild: Fotolia)

Verbraucher hoffen angesichts der künftigen Verbreitung der 5G-Technologie auf eine sozial vernetztere, kommunikativere Welt. Vor allem erwarten sich viele Menschen von der fünften Mobilfunkgeneration die Aufhebung von Sprachbarrieren und mehr Interaktion mit anderen Menschen in Echtzeit. Das ergibt eine Umfrage des britischen Maktforschungsinstituts The National Research Group.

Seiten

Marktforschung abonnieren