Sunrise lanciert 5G Cloud Gaming Flatrate mit bis zu 4K-Auflösung

Bringt Cloud Gaming Flatrate mit bis zu 4K-Auflösung: Sunrise (Bild: Kapi)

Sunrise hat den laut eigenen Angaben weltweit ersten Cloud Gaming Service mit 4K-Auflösung über 5G angekündigt. Zusammen mit dem Plattform-Partner Gamestream, der Nummer Eins für Cloud-Gaming-Services im B2B-Bereich, ist die Sunrise Game Cloud 5G App gemäss Mitteilung ab sofort verfügbar.

VR-Game spricht fünf Sinne gleichzeitig an

Spass beim Testen: die Forscher und ihr neues VR-Game (Foto: nus.edu.sg)

Forscher der National University of Singapore (NUS) haben mit "The Lost Foxfire" ein Virtual-Reality-Videospiel entwickelt, das Nutzern ein völlig neues, lebensechtes Spielerlebnis ermöglichen soll. Das Game dauert zwar nur zehn Minuten, spricht aber gleichzeitig fünf verschiedene Sinne an - Sehen, Hören, Riechen, Berührung und Temperaturempfinden. Die Entwickler versprechen einen bislang ungeahnten Realitätsgrad.

Spielgemeinde von Minecraft wächst auf 112 Millionen aktive Nutzer pro Monat

Schleissige Grafik als Markenzeichen: Minecraft (Bild: Minecraft)

Das Open-World-Spiel Minecraft, bekannt für seine schleissige Grafik im Stile eines vereinfachten Lego, hat innerhalb des letzten Jahres rund 20 Millionen Spieler dazugewinnen können und kommt nun auf 112 Millionen aktive Spieler im Monat. Damit liegt das mittlerweile zehn Jahre alte Spiel im Nutzerranking weit vorne und zwar noch vor Hype-Spielen wie Fortnite oder Roblox.

3. SGDA Summit zum Stand der Schweizer Game-Branche

Symbolbild: Archiv

In der Messe Zürich geht heute Abend zum dritten Mal der SGDA Summit über die Bühne. Die Eröffnungsveranstaltung der Zurich Game Show will auch dieses Jahr den Stellenwert der Schweizer Game-Industrie aus kultureller und wirtschaftlicher Sicht ausloten und präsentiert zudem erste Daten zur Branche, die die FHNW im Auftrag der SGDA durchgeführt hat.

Spiele-Publisher EA plant Cloud Gaming

Der Spiele-Konzern Electronic Arts (EA) plant einen Testlauf für einen eigenen Cloud-Gaming-Service. Videospiele in der Cloud würden nur auf dem firmeneigenen Server stattfinden, wodurch EA die Spiele regelmässig erweitern und aktualisieren kann, unabhängig von der Leistungsfähigkeit der User-Computer. "Cloud Gaming wird kommen. Die Frage ist nicht ob, sondern wann", sagt EA-CTO Ken Moss.

"Minecraft" spielen regt die Kreativität an

Pixelwelt: Austoben macht kreativ (Foto: mowenmedia, pixabay.com)

Die richtigen Videospiele machen kreativer. Das zeigt eine aktuelle Studie der Iowa State University. Diese hat insbesondere ergeben, dass völlig freies "Minecraft"-Spielen besonders gut für die Kreativität scheint - und eben die Freiheit dabei ganz entscheidend ist. Denn wer in den Experimenten "Minecraft" brav nach Anleitung spielte, war danach laut Studie sogar weniger kreativ als jemand, der einfach nur vor der Glotze hing.

Riskante Games-Fälschungen auf Google Play

Am Smartphone: Apps können böse überraschen (Foto: nastya_gepp, pixabay.com)

Auch auf dem offiziellen Android-Marktplatz Google Play sollten die Anwender genau hinschauen, bevor sie eine App herunterladen. Forscher der University of Sydney haben bei der Analyse von über einer Million Apps im offiziellen Android-Marktplatz nämlich tausende potenziell gefährliche Fälschungen entdeckt. Speziell zu beliebten Games wie "Temple Run" gibt es demnach oft faule Kopien. Nutzer, die diese herunterladen, riskieren je nach Fälschung Datenklau oder Malware-Befall.

Microsoft und Sony partnern im Cloud-Gaming-Bereich

Symbolbild: Pixabay/Geralt/CCO

Der US-Software-Riese Microsoft und der japanische Elektronikkonzern Sony haben eine Partnerschaft unterzeichnet, um gemeinsam Cloud-Lösungen für das Game- und Content-Streaming zu entwickeln. Die Zusammenarbeit sieht zudem den Einsatz von auf Azure aufbauenden Rechenzentrumslösungen für Sonys bereits vorhandene Game- und Content-Streaming-Dienste vor.

"Game of Thrones": 55 Mio. Piraten an einem Tag

Gewaltig: Schwarzseher fliegen auf 'GoT' (Foto: HBO)

Der Auftakt der achten Staffel "Game of Thrones" bescherte nicht nur dem US-Sender HBO Rekordquoten. Die Folge war auch unter Piraten ein echter Renner, so die Piraterie-Analysefirma Muso. Dieser zufolge gab es allein innerhalb der ersten 24 Stunden fast 55 Mio. Piratenseher. Die überwältigende Mehrheit davon, über drei Viertel nämlich, setzte demnach auf illegale Streams.

Seiten

Gaming abonnieren