Gaming-Handheld "Steam Deck" kommt im Dezember

Steam-Handheld: Große Games mobil daddeln (Foto: Valve)

Seit Monaten gab es Gerüchte, jetzt ist es offiziell: Im Dezember und damit rechtzeitig vor Weihnachten bringt Valve mit dem "Steam Deck" ein eigenes Gaming-Handheld auf den Markt. Das Gerät setzt auf die hauseigene Linux-Variante SteamOS als Betriebssystem, verspricht aber volle Windows-Kompatibilität. Je nach Betriebsmodus soll es zwei bis acht Stunden laufen, der Preis beträgt je nach Ausführung ab 419 Euro.

Nintendo bringt Switch-Upgrade

Bild: Screenshot

Der japanische Spielkonsolen-Hersteller Nintendo hat ein Upgrade seiner Switch-Konsole angekündigt. Gerüchte über ein neues Modell schwirren schon seit Monaten durch die Medien. Das neue Modell bringt jedoch nur wenig Neues. Beispielsweise ist der Bildschirm beim neuen Modell mit sieben Zoll Diagonale leicht grösser als bislang. Zudem wird auf ein Display mit OLED-Technologie gesetzt statt des herkömmlichen LCD-Displays.

Designer machen Games-Helden weiblich

Gerade in Top-Games spielen bis heute eher Männer die Hauptrolle. Die Gamer-Website Diamondlobby hat daher in Zusammenarbeit mit dem Künstler Hossein Kalantari die Protagonisten von Titeln wie "Assassin's Creed", "Call of Duty", "GTA V" oder "Halo" als Frauen neu erfunden. Das soll ein Zeichen für mehr Diversität und gegen eine übersexualisierte Darstellung weiblicher Charaktere in Games setzen.

XBox-Cloud-Gaming-Dienst nun für iOS und PC

Systeme: Xbox-Cloud-Gaming-Dienst nun für iOS und PC (Foto: microsoft.com)

Der XBox-Cloud-Gaming-Dienst von Microsoft ist ab sofort auf iOS-Geräten verfügbar. Der Zugriff erfolgt dem Konzern zufolge über Safari oder Edge. Nach einem Invite-Only-Betatest, der Mitte April anlief, hat Microsoft seinen XBox-Cloud-Gaming-Service für alle Game-Pass-Ultimate-Abonnenten auf iOS und PC ausgerollt. Mit dem Start der offenen Beta-Version können diese Nutzer die xCloud-Website besuchen und einige der in der Game-Pass-Bibliothek enthaltenen Spiele über ihren Browser zocken.

Gaming kann seelische Gesundheit fördern

Daddeln: hilft gegen düstere Stimmung (Foto: Alexander Jawfox, unsplash.com)

Beliebte Games können effektiv und vorurteilsfrei Hilfe bei manchen Problemen mit der psychischen Gesundheit bieten. Das besagt eine Studie von Forschern des Lero, Science Foundation Ireland Research Centre for Software. Durch den einfachen und günstigen Zugang sind kommerzielle Games gerade dann interessant, wenn klassische Therapien wegen der Kosten oder aufgrund von Hindernissen für persönlichen Kontakt wie der Covid-19-Pandemie nicht infrage kommen.

Microsoft plant XBox-App für TV-Geräte

XBox-Controller: Gaming soll künftig auch via TV-Geräte funktionieren (Bild: Diego Martin auf Unsplash.com)

Gemäss den Plänen des US-amerikanischen IT-Giganten Microsoft sollen TV-Geräte über eine XBox-Box künftig zu Spielekonsolen werden. Es wäre dann nur noch ein Controller zur Steuerung und eine schnelle Internet-Verbindung nötig - denn die Spiele laufen dabei eigentlich auf Microsofts Servern im Netz. Der in Redmond domizilierte Konzern arbeite auch an eigenen Streaming-Geräten für dieses Cloud-Gaming, mit denen man komplett auf eine Konsole verzichten könne, hiess es in einem Blogeintrag dazu.

Gaming in der Schweiz längst ein Massenphänomen

In der Schweiz bezeichnen sich 44 Prozent der Leute als GamerIn (Symbolbild: Pixabay/ Olichel)

Handelt es sich bei E-Sports um eine kompetitive Nische, so ist Gaming allgemein in der Schweiz längst zu einem Massenphänomen geworden. Dies geht aus der repräsentativen Studie "Gaming Atlas Schweiz 2021" hervor, die Jung von Matt und Ovomaltine veröffentlicht haben. Laut dieser Untersuchung bezeichnen sich 44 Prozent der Schweizer als Gamerin oder Gamer, die mindestens fünf Stunden pro Woche spielen, 26 Prozent davon sogar zwischen fünf und dreissig Stunden.

Manager von Microsofts XBox-Sparte rechnet mit weiterer Konsolidierung im Spielemarkt

Bild: XBox-Controller (© Diego Marin auf Unsplash.com)

In der Spielbranche könnte es zu weiteren Übernahmen durch den Redmonder IT-Riesen Microsoft kommen. Dies meint jedenfalls Aaron Greenberg, Marketing-Chef der Microsoft-Sparte XBox, nach dem milliardenschweren Zukauf von Zenimax Media durch den Windows-Konzern.

Lenovo rüstet Gaming-PC-Familie "Legion" auf

Frontansicht des Lenovo Legion 5i (Bild: zVg)

Der chinesische Computerbauer Lenovo erweitert sein Legion Gaming-PC-Portfolio um das neue 16-Zoll-Flaggschiff Lenovo Legion 7i, den leistungsstarken 16-Zoll-Laptop Lenovo Legion 5i Pro und die neuen 15- und 17-Zoll-Notebooks Lenovo Legion 5i. Sie alle setzen auf die aktuellen Intel-Prozessoren. Zudem können Gamer ab jetzt ihr Setup mit dem neuen Lenovo Legion Y25g-30 IPS-Gaming-Monitor mit 360Hz-Bildwiederholrate ergänzen.

Games sind gut für Top-Studenten

Spielen: Verträgt sich mit guten Noten (Foto: Olichel, pixabay.com)

Games sind kein Hindernis für eine gute Leistung an der Uni. Im Gegenteil, gerade Studenten mit ausgezeichneten Noten verbringen relativ viel Zeit mit Videospielen. Das besagt eine im Journal "Entertainment Computing" erscheinende serbisch-arabische Studie. Demnach können Games den Studierenden als Selbstbelohnung dienen, wenn sie sich beim Lernen so richtig reingehängt haben.

Seiten

Gaming abonnieren