Hintergrund

Cloud-Native oder Cloud-Washed - der Unterschied

Symbolbild: Fotolia/ Castilla

"Cloud-washed"-Lösungen, also Services, die ursprünglich nicht für die Cloud entwickelt wurden, unterscheiden sich auf den ersten Blick nicht von "Cloud-Native"-Sicherheitsmodellen. Beide Konzepte werden heute als Cloud-Services angeboten, obwohl sie auf zwei verschiedenen Architekturmodellen basieren. Deshalb stellt sich die Frage, welche Aspekte müssen bei der Wahl eines Ansatzes berücksichtigt werden.

Virtualisierung: Runter von der Bremse

Gute Voraussetzungen für sichere Virtualisierung: Ein einziger Sicherheitsagent mit einer einzigen Konsole

Egal ob physisch oder virtualisiert, Endpunkte sind in vieler Hinsicht die Achillesferse des Netzwerks. Virtualisierte Workloads werden darüber hinaus auch oft noch ausserhalb des eigenen Rechenzentrums gehostet und sind somit besonders angreifbar. Der Hauptgrund für Unternehmen ihre Umgebungen zu virtualisieren ist der Gewinn an Flexibilität.

Viele Führungskräfte höhlen IT-Sicherheit aus

Sicherheitsprobleme werden von vielen Managern ignoriert (Symbolbild: Pixabay)

Sicherheit kann unbequem sein und neue Untersuchungen zeigen einen gefährlichen Trend: Viele leitende Angestellte weichen Cybersicherheits-Richtlinien auf oder ignorieren sie einfach. Dabei haben Führungskräfte am meisten Informationen im Unternehmen mit den weitestreichenden Rechten zum Datenzugriff. Deshalb werden sich auch bevorzugt gehackt.

Potentiale und Grenzen von Chatbots im Handel

Brauchen Händler Dialogsysteme wie Alexa oder Chatbots? (Grafik: Pixabay/ Mohamed Hassan)

Sprachassistenten haben das Potential, den E-Commerce umzukrempeln. Auch auf die textbasierten Chatbots setzt die Handelsbranche grosse Hoffnungen. Welche Rolle können diese disruptiven Technologien aber tatsächlich spielen und wo liegen ihre Grenzen? Fragen, die für den künftigen Erfolg von Handelsunternehmen von zentraler Bedeutung sind.

Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter an

Grafik Hays

Viele Unternehmen bekunden nach wie vor grosse Mühe, geeignete IT-Spezialisten zu finden. Manchmal liegt es daran, dass man sich nicht konsequent genug von alten Denkmustern verabschiedet hat. Der von Hays aktuell publizierte Fachkräfte-Index für die erste Jahreshälfte 2019 zeigt einen über die letzten Jahre kontinuierlichen Anstieg der Nachfrage nach IT-Fachkräften. Das gilt für alle Spezialisierungen, auch wenn die Nachfrage nach bestimmten Qualifizierungen leicht schwankt.

Wie die Daten fliegen lernten: WLAN feiert 20. Geburtstag

Bild: Pixabay/Geralt

Exakt vor 20 Jahren gründete sich die heutige "Wi-Fi Alliance", damals noch unter dem heute wenig bekannten Namen "Wireless Ethernet Compatibility Alliance" (Weca). Schon drei Jahre später übernahm sie den inzwischen weltweit bekannten Markennamen "Wi-Fi". Mit der Einführung von Wi-Fi 6 und den kommenden Generationen des lokalen drahtlosen Netzwerks werden weitere markante Geschwindigkeitssteigerungen erwartet.

Nachhaltige Strategien für eine bessere Datenqualität

Daten sind der zentrale Rohstoff der Digitalisierung (Bild: Pixabay/ Geralt)

Zentraler Rohstoff bei der Digitalisierung sind die Daten. Allerdings steht und fällt der Wert von Unternehmensdaten mit deren Qualität. Unternehmen brauchen aktuelle, korrekte und vollständige Informationen, damit digitale wie analoge Prozesse reibungslos funktionieren und sie fundierte Geschäftsentscheidungen treffen können.

Wenn Schädlinge besonders hartnäckig werden

Symbolbild: Pixabay

Cyberkriminelle nutzen Advanced Malware, um in Netzwerke einzudringen und sich dort möglichst lange unentdeckt aufzuhalten. Ziel ist in der Regel Spionage und Datendiebstahl. Opfer sind diejenigen, bei denen es möglichst wertvolle Informationen zu holen gibt, beispielsweise Industrieunternehmen, die Finanzbranche oder Regierungsbehörden.