Siemens will digitale und reale Welt eng miteinander verzahnen

Siemens-CEO Roland Busch (© Siemens)

Siemens will die reale und die digitale Welt miteinander verknüpfen, und zwar "je enger, desto besser", wie es Roland Busch, seit Februar 2021 Vorstandsvorsitzender von Siemens, in München gegenüber Medien ausdrückte. Dadurch könnten Kunden und Partner ihre Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit steigern und Innovationen vorantreiben, so Busch. Es gebe Bedarf für ein "industrielles Metaversum", in dem der Bau, die Steuerung und die Umrüstung von Anlagen, Gebäuden oder Zügen erst mit einem "digitalen Zwilling" im Computer simuliert werde, ehe sie in der Praxis umgesetzt würden.

Finanzierungslücke beim Programm "Nationale Datenbewirtschaftung" des Bundes

Symbolbild: BM

Durch die Mehrfachverwendung bereits erfasster Daten, sprich das "Once-Only-Princip", soll in der Schweiz die Digitalisierung der Verwaltung vorangetrieben und letztendlich auch die Bürger entlasten. Doch bei der Umsetzung des sogenannten Programmes "Nationale Datenbewirtschaftung (NaDB)" klafft offensichtlich bis 2023 eine Finanzierungslücke in Höhe von 15 Millionen Franken.

CFOs sehen bei Digitalisierung Luft nach oben

CFO bei der Optimierung: Digitalisierung kann dabei helfen (Bild: pixabay.com, mohamed_hassan)

Die Digitalisierung ihres Bereichs ist für CFOs (Chief Financial Officers) derzeit am wichtigsten. Das sagen 73 Prozent der weltweit 522 befragten Finanzverantwortlichen in der aktuellen PWC-Studie "The Digital CFO". Dennoch steht die Digitalisierung des Finanzbereichs in vielen Unternehmen oft noch am Anfang. Dashboard-Tools sind laut der Studie zwar weitverbreitet, Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) oder Process Mining kommen hingegen kaum zum Einsatz.

Digitale Kompetenz an europäischen Schulen immer noch stark begrenzt

Symbolbild:Bechtle Steffen

Trotz des Bedarfs an digitalen Fähigkeiten am Arbeitsplatz ist die digitale Kompetenz an europäischen Schulen immer noch stark begrenzt. Stattdessen erwerben und nutzen Schüler ihre digitalen Kompetenzen eher ausserhalb der Schulen, werden dabei aber in kritischen Bereichen wie der Erstellung digitaler Inhalte, dem Datenschutz und dem Schutz der Privatsphäre nicht ausreichend ausgebildet. Dies belegt die aktuelle Fujitsu Studie "Program for International Digital Skills Assessment" (Fida), in Auftrag gegeben wurde, um die aktuellen digitalen Kompetenzen an europäischen Schulen zu bewerten.

Deutsche Bundesregierung forciert elektronisches Bundesgesetzblatt

Symbolbild: BM

Die deutsche Bundesregierung plant einem Medienbericht zufolge, Gesetze künftig digital zu veröffentlichen. Dies solle die bisher notwendige gedruckte Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt überflüssig machen, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) unter Berufung auf einen Gesetzentwurf aus dem Bundesjustizministerium. Dieser ging am gestrigen Donnerstag zur Abstimmung an die übrigen Ministerien.

Servicenow bringt mit San-Diego-Release neue Automatisierungsfunktionen

Now-Plattform: Automation Engine (Bild: Servicenow)

Servicenow hat mit dem Release San Diego eine neue Version ihrer Now-Plattform vorgestellt. Eine Reihe zusätzlicher Automatisierungsfunktionen sowie eine markant aufgepeppte Benutzeroberfläche sind die markantesten Neuerungen der Workflow-Plattform. Mit der Now-Plattform können Unternehmen manuelle Arbeitsweisen durch digitale ersetzen.

Amsterdamer Rijksmuseum stellt Rembrandts "Nachtwache" online

Rembrandt van Rijn, Nachtwache, 1642 (Bild: Rijksmuseum Amsterdam)

Das Amsterdamer Rijksmuseum hat auf seiner Website eine neue 717 Gigapixel umfassende Aufnahme von Rembrandts "Die Nachtwache" veröffentlicht. Den Museumsangaben zufolge handle es sich um das grösste und detaillierteste Foto, das jemals von einem Kunstwerk gemacht wurde. Mit einer extra entwickelten Technik und Software seien demnach 8.430 einzelne Fotos von dem Gemälde gemacht worden, jedes 5,5 Zentimeter mal 4,1 Zentimeter gross. Diese wurden mit Hilfe von künstlicher Intelligenz zu einer grossen Abbildung zusammengefügt.

Österreichische Nationalbibliothek stellt digitale Wenzelsbibel online

Bild: ÖNB

Die Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB) ermöglicht nun Einblick in ein jahrhundertealtes christliches Kulturerbe: Die weltweit einzigartige Wenzelsbibel, eine Prachthandschrift vom Ende des 14. Jahrhunderts, steht der Öffentlichkeit rechtzeitig zu Weihnachten online zur Verfügung. Damit könnten alle sechs Bände dieser wertvollen Handschrift und Details wie Hunderte zum Teil mit Gold ausgelegte Miniaturen bewundert werden.

UN Internet Governance Forum: Bundesrätin Sommaruga plädiert für nachhaltige und soziale Digitalisierung

Simonetta Sommaruga (© parlament.ch)

Die 16. Ausgabe des Internet Governance Forum (IGF) ist am 6. Dezember in der polnischen Stadt Kattowitz eröffnet worden. Die weltweit grösste UNO-Konferenz zu Fragen der Internet-Gouvernanz findet dieses Jahr in hybrider Form statt. Die Schweiz setzt sich dabei aktiv für sinnvolle Spielregeln in der digitalen Welt ein und verweist mit dem Museum für Kommunikation daauf, dass auch die Digitalisierung nachhaltiger werden müsse.

G7-Staaten fordern mehr Digitalisierung sowie offenere digitale Märkte weltweit

Digitalisierung: G7-Staaten fordern Intensivierung (Symbolbild: Pixabay)

Die führenden westlichen Industrienationen haben Unternehmen und Regierungen in aller Welt zu einer konsequenteren Digitalisierung von Handelsdokumenten aufgerufen. Technische, kommerzielle und rechtliche Hürden, aufgrund derer noch immer Papierdokumente verlangt würden, müssten abgebaut werden, hiess es in einer gemeinsamen Erklärung der G7-Handelsminister nach einem Treffen in London.

Seiten

Digitalisierung abonnieren