Neue Finanzierungsmethoden: Bleibt Rate aus, steht Auto still

Auto: Bei Ausbleiben der Rate, steht es still (Foto: Tan Nguyen pixabay.com)

Die neuen technologischen Errungenschaften führen auch zu neuen Finanzverträgen, die digitale Sicherheiten nutzen. Dazu gehört die sogenannte "Pay-as-you-go"-Finanzierung (Paygo). Der typische Paygo-Vertrag erfordert eine kleine Anzahlung. Dann kann der Kreditnehmer den Vermögenswert in Besitz nehmen. Es folgen kleine Raten über ein mobiles Zahlungssystem.

Erst ein Drittel der Schweizer Unternehmen digital auf Kurs

Grafik: zVg

In der Schweiz ist erst ein Drittel der Unternehmen digital auf Kurs. Bei zwei Dritteln herrscht Handlungsbedarf. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie, die der Informatikverband SwissICT in Zusammenarbeit mit der Berner Fachhochschule und der Fachhochschule Nordwestschweiz erarbeitet hat und die die digitale Reife der Schweizer Wirtschaft und Verwaltung zum Untersuchungsgegenstand hat.

Zoll-Digitalisierung: Schweiz und Österreich vereinbaren gemeinsamen Grundzollprozess

Symbolbild: Fotolia/Monsitj

Das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) und das Zollamt Österreich haben vergangenen Freitag in Bern eine Verwaltungsvereinbarung zur Förderung und Abstimmung ihrer jeweiligen Digitalisierungsvorhaben unterzeichnet. Sie haben sich dabei auf einen gemeinsamen digitalbasierten Grundzollprozess auf beiden Seiten der Grenze geeinigt. Die Umsetzungsmassnahmen sollen bis Ende 2027 abgeschlossen sein.

Beirat Digitale Schweiz: Austausch über nationales Programm zur Digitalisierung des Gesundheitswesens

Symbolbild: Flickrcom/Intel Free Press

Der schweizerische Bundesrat und das Parlament wollen die digitale Transformation im Gesundheitswesen vorantreiben. Mit dem Programm "DigiSanté" soll bis 2032 der Rückstand der Schweiz in der Digitalisierung des Gesundheitswesens aufgeholt werden, heisst es in einer Aussendung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

Digitalisierung deutscher Schulen hinkt hinten nach

Warten am Laptop: Digitalisierung deutscher Schulen nur schleppend (Foto: pixabay.com, MarlyneArt)

Die Digitalisierung deutscher Schulen bleibt weiter hinter ihren Möglichkeiten. Laut einer neuen Erhebung des Digitalverbands Bitkom bezeichnen 87 Prozent der Schüler schlechtes oder fehlendes WLAN als dringlichstes Problem - deutlich vor dem Lehrermangel mit 59 Prozent. Auf Rang drei der Mängelliste kommt die schlechte technische Ausstattung (56 Prozent).

Deutschland weiterhin digital gespalten

Digitalisiertes Leben: Viele in Deutschland können daran nicht teilhaben (Bild: pixabay.com, geralt)

Deutschland ist in Sachen Digitalisierung gespalten: 60 Prozent einer Umfrage unter 1.002 Personen im Auftrag der Initiative "Digital für alle" anlässlich des vierten deutschlandweiten Digitaltags am 16. Juni durch den Digitalverband Bitkom sehen dies so. Zudem hat jeder Zweite Angst, der technischen Entwicklung nicht folgen zu können.

Digitalisierung: Gemeinden legen Fokus verstärkt auf personelle und finanzielle Ressourcen

Symbolbild: BM

Die Digitale Transformation ist auf der Leitungsebene von Gemeindeverwaltungen angekommen. Neu liegt der Fokus allerdings stärker auf den für die Transformation benötigten personellen und finanziellen Ressourcen. Bei der Schaffung technischer Voraussetzungen fokussieren sich die Massnahmen auf die Digitalisierung der Verwaltungsprozesse, der IT-Sicherheit, den digitalen Dienstleistungen für die Bevölkerung wie auch Wirtschaft.

Mehrheit der Deutschen stärkt Digitalkompetenz

Digitalisierung: Viele Deutsche lernen kontinuierlich dazu (Bild: pixabay.com, geralt)

Vier von fünf Menschen in Deutschland (82 Prozent) stärken ihre digitalen Kenntnisse und Fähigkeiten. Doch im Alter hören die Menschen zunehmend auf, sich neue digitale Kompetenzen anzueignen, so eine Umfrage im Auftrag der Initiative "Digital für alle" unter 1.002 Personen in Deutschland ab 16 Jahren.

Heinekingmedia eliminiert mit digitalen Tafelflügeln letzten Medienbruch im Unterricht

Bild: Heinikingmedia

Digitale Tafeln von Heinekingmedia werden im gesamten DACH-Raum eingesetzt. Allein in Deutschland kommen sie an über 11.000 Schulen zur Anwendung. Nun präsentiert das auf Digital Education, Digital Signage und Communication and Collaboration ausgerichtete Unternehmen mit Zentale in Hannover neue Tafelflügel, deren Schreibflächen analog und digital genutzt werden können. Damit lassen sich analoge Inhalte künftig ohne Medienbruch einfach digitalisieren und verbreiten, verspricht Heinekingmedia.

Seiten

Digitalisierung abonnieren