Vodafone besiegelt Kooperation mit der Deutschen Glasfaser

Vodafone verstärkt Glasfaser-Engagement (Bild:Flickr)

Die deutsche Tochter des britischen Telekom-Riesen Vodafone hat eine Kooperation mit der Internetfirma Deutsche Glasfaser besiegelt. Der geschlossenen Vereinbarung zufolge kann Vodafone seinen Kunden ab Herbst 2023 in Deutschland Dienste über die reinen Glasfaser-Anschlüsse des Kooperationspartners anbieten. Für die Nutzung bezahlt Vodafone eine entsprechende Miete.

Bund will Sicherheit von Fernmeldenetzen verbessern

Symbolbild: Pixabay/Jarmoluk

Ab dem nächsten Jahr müssen Swisscom und Co. die Nationale Alarmzentrale informieren, wenn eine Störung in ihrem Netz mindestens 10'000 Personen betreffen könnte. Auch soll die Sicherheit von 5G-Netzen erhöht werden. Der Bundesrat hat diese und weitere Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Fernmeldenetzen beschlossen.

Quickline mit neuen Abos nun in der ganzen Schweiz verfügbar

Bild: Quickline

Wie Quickline via Aussendung bekannt gegeben hat, sind ihre Internet- und TV-Abos nun in der ganzen Schweiz verfügbar. Dadurch erhöht sich die Auswahlmöglichkeiten des Internet-Anbieters für Kunden. Gleichzeitig wurde ein neues Produkteportfolio lanciert. Wie sich die neuen Angebote im Markt einordnen zeigt ein aktueller Preisvergleich von Dschungelkompass.ch.

Salt baut Buyback-Programm durch Partnerschaft mit Revendo aus

Erweitert Buyback-Programm: Salt (Bild: zVg)

Salt hat eine Partnerschaft mit Revendo angekündigt, einem Schweizer Unternehmen, das gebrauchte Geräte zurückkauft und aufbereitet, um deren Lebenszyklus zu verlängern. Bisher konnte man Salt gebrauchte Geräte zurückzubringen und erhielt im Zuge eines Cash-Back-Programmes einen Preisnachlasses auf neue Geräte oder eines Gutschein. So erhielten viele Handys ein zweites Leben oder wurden recycelt. Das Salt Revendo Buyback-Konzept gehe noch einen Schritt weiter, so Salt.

Swisscom Siegerin bei Connect-Festnetztest

Swisscom gewinnt den Connect-Festnetztext (Bild: kapi)

Beim diesjährigen Festnetztest, den das Fachmagazin "Connect" bei Schweizer Telekomanbietern durchgeführt hat, ist die Swisscom als Siegerin hervorgegangen. Die Nummer Eins unter den helvetischen Telcos hatte in beiden getesteten Surfgeschwindigkeitsklassen, bis 1 und 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s), die Nase vorn und feiert damit einen Vollerfolg. "Connect" verlieh der Swisscom in beiden Kategorien das Prädikat "überragend", wie aus den am Dienstag publizierten Testresultaten hervorgeht. Bei den 1-Gbit-Anschlüssen folgen Vorjahressieger Quickline vor Sunrise auf den weiteren Rängen.

Sunrise-UPC-Chef André Krause rechnet nicht mit Netzausfall bei Energieknappheit

Sunrise-UPC-Chef André Krause (© Liberty Global)

Sunrise-UPC-Chef André Krause rechnet für den kommenden Winter nicht mit Netzausfällen, auch wenn es zu Energieknappheit kommen sollte. Zudem schliesse er aus den aktuellen Diskussionen, dass noch gar nicht klar sei, wie gross der Strommangel wirklich sein werde, wie er in einem Interview mit den Tamedia-Zeitungen betont.

Orange und Masmovil fusionieren ihr Spaniengeschäft

Symbolbild: Pixabay/Piro4D

Die beiden Telekomriesen Orange und Masmovil Ibercom fusionieren ihr Spaniengeschäft. Der aus dem Zusammenschluss entstehende Konzern soll zu gleichen Teilen von Orange und Masmovil kontrolliert werden, teilen die beiden Unternehmen mit. Die Transaktion basiere auf einem Firmenwert von 18,6 Milliarden Euro.

5G-Ausbau: Chefs von Swisscom, Sunrise UPC und Salt fordern mehr Unterstützung von der Politik

5G-Antennen: Stau beim weiteren Ausbau (Symbolbild:Archiv)

Die Unmenge an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen stellt die Schweizer Telekomkonzerne vor grosse Herausforderungen beim Netzausbau. Nun rufen die Chefs von Swisscom, Sunrise UPC und Salt die Politik zu mehr Unterstützung in dieser Sache auf. Andernfalls drohe der Eidgenossenschaft im Mobilfunk ein Stau.

Deutsche Telekom reagiert mit neuem Tarifmodell auf "Stream On"-Verbot

Logobild: Deutsche Telekom

Mit neuen Mobilfunk-Tarifen reagiert die Deutsche Telekom auf das Neuvermarktungsverbot ihrer "Stream On"-Tarife durch die deutsche Bundesnetzagentur. Das neue Tarifmodell gilt ab 1. Juli, wie die Deutsche Telekom mitteilte. Es sieht höhere Datenvolumina vor. Unabhängig vom gewählten Tarif können etwa für Familienmitglieder oder Freunde günstigere Zusatzkarten mit gleichem Datenvolumen dazugebucht werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass die neuen Tarife für ein Umsatzplus sorgen werden.

Österreich: Magenta Austria lanciert neues Rechenzentrum in Graz

Das neue Magenta-RZ in Graz (Bild:Magenta)

Magenta Austria hat am heutigen Montag ein neues Rechenzentrum am Standort Graz, in das ein zweistelligen Millionen- Euro-Betrag investiert wurde, eröffnet: Auf 1.120 Quadratmetern Fläche werden 380 Serverschränke mit einer Leistung von bis zu 3,6 Megawatt betrieben. Die Infrastruktur öffne neue Möglichkeiten wie zusätzliche Kapazität bei Gigabit-Internet, 5G-Mobilfunk und HD-Fernsehen.

Seiten

Telekommunikation abonnieren