Salt bietet Geschäftskunden unlimitiertes mobiles Internet in der Schweiz gratis an

Blick in die Büroräume von Salt (Bild: zVg)

Im Kontext der sich aktuell ausbreitenden Covid-19-Pandemie und um zu deren Eindämmung erhalten alle Salt Business-Kunden, die über ein Abonnement mit limitierter Datenpauschale verfügen, vorübergehend kostenlos mobiles Internet mit 4G/4G+ Highspeed innerhalb der Schweiz, um uneingschränkt auch vom Home Office aus arbeiten zu können. Die Aktion laufe vorerst von 18. März bis zum 31. Mai, heisst es.

5G-Netz-Aufbau: Frankreich will Huawei mit an Bord nehmen

5G-Technologie von Huawei für Frankreichs Netz (Logo: Huawei)

Den Forderungen der Trump-Administration zum Trotz will Frankreich den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei am Aufbau seines 5G-Netzes beteiligen. Die Behörde für Sicherheit im Internet ANSSI habe entschieden, dass Ausrüstungsteile von Huawei verwendet werden dürfen, sagten Insider gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Ostschweizer SAK erweitert Telekom-Portfolio um Mobile-Angebot

Kampagnen-Sujet der SAK

Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) erweitert ihr Telekommunikations-Portfolio mit SAK Mobile und wird damit zum "Quadrupel-Play"-Anbieter. Das Mobile-Angebots soll das bestehende Angebot aus Internet, TV und Festnetztelefonie, abrunden, teilt das Unternehmen mit. SAK-Kunden könnten somit künftig "günstig mobil telefonieren, ultraschnell surfen, digital und zeitversetzt fernsehen sowie Streamingdienste nutzen" schreiben die Ostschweizer in der Aussendung.

Huawei hat bereits 91 5G-Verträge mit Mobilfunkbetreibern in der Tasche

5G: Huawei hat schon zahlreiche Ausrüstungsverträge in der Tasche (Symbolbild: iStock/ Vertigo 3D)

Wie der Huawei-Manager Ryan Ding im Rahmen einer Hausmesse des chinesichen ICT- und Smartphone-Riesen in London bekannt gegeben hat, konnte Huawei weltweit bereits 91 Verträge mit Mobilfunkprovidern zum Aufbau von Mobilfunknetzen der fünften Generation (5G) an Land ziehen. Dabei sollen über die Hälfte der Verträge, nämlich 47 Kontrakte, von europäischen Mobilfunkanbietern stammen. 27 Verträge seien mit Providern in Asien unterzeichnet worden.

Erneute Notruf-Panne bei Swisscom

Swisscom-CEO Urs Schaeppi (Bild: kapi)

Bei Swisscom ist es in der Nacht auf Mittwoch erneut zum Ausfall der Notrufe in weiten Teilen der Schweiz gekommen. Die Störungen seien aufgrund von Wartungsarbeiten bereits am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr aufgetreten, liess ein Swisscom-Sprecher auf Medienanfrage verlauten. Betroffen gewesen seien internetbasierte Dienste, die Festnetz-Telefonie inklusive Notrufnummern, und teilweise auch die Mobilfunktelefonie sowie Swisscom TV.

Mobilezone mit Device as a Service-Angebot für Geschäftskunden

Mobilezone mit neuem Angebot für Geschäftskunden (Bild: zVg)

Mobilezone bietet neu "Device as a Service" für Geschäftskunden an. Für eine monatliche Flatrate werden dabei Unternehmen Mobiltelefone und Tablets zur Verfügung gestellt und sämtliche Leistungen für den reibungslosen Betrieb des Gerätepools übernommen. Firmen könnten damit von einem deutlich reduzierten Aufwand bei der Beschaffung und Einrichtung der Geräte sowie tieferen Gesamtkosten profitieren, verspricht Mobilezone.

Sunrise und Vodafone verbünden sich

Sunrise geht strategische Partnerschaft mit Vodafone ein (Foto: Kapi)

Sunrise und Vodafone haben eine strategische Partnerschaft unterzeichnet. Durch diese sollen Enterprise Kunden von Sunrise künftig eine Reihe von Vodafone Business Services in Anspruch nehmen können, darunter Mobilfunkdienste, Roaming und zentralen Einkauf. Mittelfristig soll die Zusammenarbeit auf ganz Europa ausgeweitet werden, um Unternehmen auch konvergierte Festnetz-/Mobilfunkdienstleistungen sowie Lösungen in 5G- respektive Gigabit-Netzen anbieten zu können.

IWay auf dem Zürcher Glasfasernetz der Grösste unter den Kleinen

Matthias Oswald (Bild: zVg)

Ende 2019 hat das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) die flächendeckende Erschliessung mit dem Glasfasernetz (Zürinet) abgeschlossen. Der Internet Service Provider (ISP) iWay hat schon vor über zehn Jahren auf das Zürcher Glasfasernetz gesetzt und verzeichnet Jahr für Jahr eigenen Angaben zufolge steigende Wachstumsraten. Mittlerweile führt iWay mit weit über 10‘000 Anschlüssen auch die Rangliste der lokalen Anbieter auf dem Zürinet an und folgt dabei dicht den grossen Marktführern auf dem dritten Platz.

Seiten

Telekommunikation abonnieren