Telenor übernimmt Mehrheit am finnischen Telekomnetzbetreiber DNA

Telenor steigt in den finnischen Telekommart ein (Bildquelle: Shuterstock)

Die norwegische Telefongesellschaft Telenor übernimmt mit 54 Prozent die Mehrheit der Aktien am finnischen Telekommunikationsnetzbetreiber und Pay-TV-Anbieter DNA und sichert sich damit den Markteintritt in Finnland. Als Kaufpreis blättert der Carrier gemäss den Angaben 23,5 schweizer Franken je Aktie in bar oder insgesamt 1,68 Mrd. Schweizer Franken (14,4 Mrd. Norwegische Kronen) auf den Tisch.

EU schüttet wieder Fördergelder für WLAN in Gemeinden und Städten aus

Symbolbild: Pixabay/Geralt/CCO

Unter der Headline "WiFi4EU" startet die EU heute mit der nächsten Förderaktion für WLAN in Gemeinden und Städten. Finanziert werden laut Communiqué Geräte- und Installationskosten der WLAN-Hotspots in Form von Gutscheinen in Höhe von je 15.000 Euro. Insgesamt stehen 51 Mio. Euro zur Verfügung, ist dem Communiqué zu entnehmen.

Neu können auch Sunrise-Kunden im Ausland unlimitiert surfen

Foto: Karlheinz Pichler

Die Schweizer Telekomanbieterin Sunrise hebt ab sofort die Datenroaming-Limiten bei den Mobil-Abos Freedom Swiss Neighbors und Freedom Europe & US auf. Damit können nun auch die Kunden der Swisscom-Konkurrentin im Ausland ohne Datenbeschränkung surfen. Konkret kann je nach Abo in den Nachbarländern (Swiss neighbors) oder in 46 Ländern (Europe & US) unlimitiert und mit High Speed 4G+ ohne Zusatzkosten gesurft werden. Die Geschwindigkeit wird aber nach dem Verbrauch von 40 GB im Monat auf 256 Kbit/s gedrosselt. Die Preise der Mobil-Abos bleiben laut Mitteilung unverändert.

Megahochzeit im Schweizer Telekommarkt perfekt: Sunrise übernimmt UPC

Im Zürich Enge in den Boden eingelassenes altes Sunrise-Logo (Foto: Karlheinz Pichler)

Worüber seit längerem gemutmasst wurde, wird jetzt perfekt. Sunrise übernimmt UPC Schweiz und blättert dafür 6,3 Milliarden Franken auf den Tisch. Damit soll ein stärkerer und konvergenter Herausforderer im Schweizer Markt geschaffen werden, teilten die beiden Unternehmen in einem Communiqué mit. Der Deal soll im zweiten Halbjahr 2019 unter Dach und Fach sein. Die Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden wird für das zweite oder dritten Quartal dieses Jahres erwartet.

T-Mobile Austria nimmt erstmals Milliardenhürde

Bild: Wikipedia/MTaylor 848/ CCO

Die Mobilfunkanbieterin T-Mobile Austria, ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom, konnte durch die Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC Österreich am 1. August 2018 erstmals die Umsatzgrenze von einer Milliarde Euro überschreiten. Der Umsatz stieg 2018 im Vergleich zum Jahr davor um 17 Prozent auf 1,055 Mrd. Euro, wie T-Mobile verlauten lässt.

Deutsche Telekom übertrifft eigene Erwartungen

Bild: DT

Für Europas grössten Telekomkonzern, die Deutsche Telekom (DT), bleibt die amerikanische Mobilfunktochter T-Mobile US weiterhin das Zugpferd. Im vergangenen Jahr übertraf der grösste europäische Telekomkonzern seine eigenen - mehrmals angehobenen Ziele - und erzielte organisch ein Plus beim bereinigten Ebitda von 7,2 Prozent auf 23,8 Milliarden Euro. Dank der glänzenden Geschäfte der US-Tochter, die im vierten Quartal einen Rekordumsatz erwirtschaftete, stiegen die Einnahmen der Bonner organisch um 3,1 Prozent auf 75,7 Milliarden Euro.

Sunrise will bereits ab Ende März 150 Schweizer Städte und Orte mit 5G abdecken

Symbolbild: Shutterstock

Sunrise drückt bei der 5G-Technologie aufs Tempo. Bereits ab Ende März sollen 150 Städte und Orte mit 5G versorgt werden. Die Swisscom-Rivalin hat sich dabei zum Ziel gesetzt, mit 5G den digitalen Graben zwischen den Ballungszentren und den ländlichen Gebieten zu schliessen. Als erste Anbieterin in der Schweiz lanciere man nun das Programm "5G for People", betont Sunrise in einem heute publizierten Communiqué.

T&N übernimmt Sparte "Telekom Telematik" von Hustech

Andreas Bühler (Bild: zVg)

Die in Dietlikon domizilierte T&N übernimmt per 1. März dieses Jahres die Kundenbasis des Bereichs "Telekom / Telematik" der Gossauer Firma Hustech Installations AG. Hustech wolle sich zukünftig auf ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Elektro, Gebäudeautomation und Energiemanagement konzentrieren, erläutert Firmeninhaber Andreas Bühler. Der Kaufpreis wurde vorerst nicht bekannt gegeben.

Bund senkt Preise für Mitbenützung des Swisscom-Netzes

Symbolbild: iStock

Die Eidgenössische Kommunikationskommission (Comcom) hat aufgrund von Gesuchen von Sunrise und Salt die Preise für die regulierten Telekomdienste von Swisscom überprüft. In vielen Fällen werden die Preise rückwirkend für die Jahre 2013 - 2016 tiefer festgesetzt. Die Berechnungen beruhen erstmals auf der modernen Glasfaser-Technologie und nicht mehr auf den herkömmlichen Kupferkabeln.

Seiten

Telekommunikation abonnieren