WWZ schliesst Glasfaser-Netzupgrade in Meggen ab

Symbolbild: Magenta

Das Zuger Telekommunikationsunternehmen WWZ Telekom hat das Netzupgrade in Meggen zum Abschluss gebracht. Schon heute könne im gesamten WWZ-Netz mit Geschwindigkeiten von 1 Gbit/s gesurft werden. Mit dem Netzupgrade mache WWZ ihre Glasfaserkabelnetze fit für noch höhere Bandbreiten, teilt das Unternehmen via Aussendung mit.

Magenta rüstet ihr Glasfaserkabelnetz in Lienz auf Gigabit-Internet hoch

Bild: Magenta

Die Magenta Telekom hat ihr Glasfaserkabelnetz in Lienz auf Gigabit-Geschwindigkeit hochgerüstet. Haushalte und Betriebe, rund 10.000 an der Zahl, im Netz von Magenta haben damit ab sofort Zugang zu Internetanschlüssen mit einer Datengeschwindigkeit bis zu einem Gigabit, umgerechnet 1.000 Megabit pro Sekunde.

Österreich ist bei Glasfaseranschlüssen Schlusslicht in Europa

Österreich belegt bei den Glasfaseranschlüssen bis in Haus (FTTH/FTTB - Fibre to the Home/ Fibre to the Building) den traurigen letzten Platz in Europa. Das zeigen die Zahlen, die kürzlich von FTTH Council Europe veröffentlicht wurden. Es gibt allerdings bereits konkrete Aktivitäten, die den Ausbau einer leistungsfähigen Glasfaserinfrastruktur in Österreich beschleunigen, denn derzeit verfügen nur 1,9 Prozent der Haushalte und Betriebe in Österreich über einen direkten Anschluss zum Glasfasernetz.

Sunrise und Salt machen beim Glasfaserausbau gemeinsame Sache

Sunrise partnert mit Salt beim Glaserfaserausbau (Foto: Karlheinz Pichler)

Sunrise und Salt wollen im Bereich Glasfaserausbau künftig gemeinsame Sache machen und damit einen Gegenpart zum Branchenprimus Swisscom schaffen. Im Rahmen einer nun unterzeichneten strategische Partnerschaft soll "eine führende Plattform im Bereich 'Fiber to the home' (FTTH)" auf die Beine gestellt werden, wie die beiden Konzerne verlauten lassen. FTTH bedeutet, dass die Glasfaser bis ins Haus gelegt wird.

Köstinger gibt 150 Millionen Euro für den Breitbandausbau frei

Heute wurde von Telekomministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) eine Förderzusage in Höhe von insgesamt über 150 Mio. Euro für den weiteren Ausbau der Breitbandnetze in Österreich erteilt. Mit diesen Geldern aus den Programmen Access, Leerrohr und Connect werden in weiteren mehr als 300 Gemeinden der Ausbau der Breitband-Infrastruktur massiv vorangetrieben.

Neue Allianz treibt 5G- und Glasfaserausbau in Deutschland voran

Bild: Pixabay/ ADMC

Im Nachbarland Deutschland kurbet die United-Internet-Gruppe im Rahmen einer Allianz mit dem Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) den Aufbau des neuen Mobilfunkstandards 5G voran. Zu diesem Zweck unterzeichneten die United-Internet-Tochter 1&1 Versatel sowie der Breko eine Zusammenarbeit beim Glasfaserausbau, wie die beiden Partner verlauten lassen. Die Anbindung von Mobilfunkstationen an Glasfasernetze sei wesentliche Voraussetzung, um die Potenziale des neuen Mobilfunkstandards 5G auszuschöpfen, heisst es.

Glasfaser abonnieren