Swisscom schliesst sich Energiespar-Alliance des Uvek an

Bild: Kapi

Swisscom tritt der Energiespar-Alliance des Uvek (Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation) bei und will gemeinsam mit weiteren Schweizer Unternehmen die Energiesparmassnahmen unterstützen, um die Versorgungssicherheit im Winter 2022/23 zu sichern. Swisscom sei bereit, in einer ersten Phase rasch umsetzbare Massnahmen zu ergreifen, die insbesondere ihre Bürogebäude und Shops beträfen, heisst es in einer Aussendung dazu.

Swisscom mit neuem Shop-Konzept

Neuer Swisscom-Shop in bester Lage in Zürich (© Swisscom)

An prominenter Stelle, in der Zürcher Bahnhofstrasse, hat Swisscom einen neuen Shop eröffnet. "Wir wollen nah bei unseren Kunden sein und das beste Shop-Erlebnis bieten", betonte dazu Christina Hirsch, Leiterin Shops und Retail Channels bei Swisscom. Obwohl das Online-Geschäft wachse und immer wichtiger werde, setze Swisscom auch in Zukunft auf physische Shops.

Swisscom könnte Stromausfall mit Generatoren 72 Stunden lang überbrücken

Bild: Kapi

Im Falle eines Stromausfalles im Winter könnte Swisscom ihre Dienste mit Hilfe von Generatoren rund 72 Stunden lang weitere betreiben. Danach müssten diese mit neuem Treibstoff versorgt werden. Dies erläuterte der seit Juni amtierende neue Swisscom-CEO Christoph Aeschlimann in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung "Le Temps".

Fünf Schweizer Klimaschutz-Startups gewinnen Swisscom Startup Challenge 2022

Symbolbild:FHNW

Swisscom suchte mit ihrer zehnten Startup Challenge Jungunternehmen, die mit ihren Lösungen und Dienstleistungen zur Reduktion von Treibhausgasen beitragen. Gewonnen haben Almer Technologies, ECCO2 Solutions, Mobileup, Smarthelio Sarl und Swiss Vault aus den Regionen Basel, Bern und der Romandie. Sie profitieren nun von einer massgeschneiderten Exploration Week mit Swisscom und Venturelab.

Swisscom lässt 5G-Antennenprojekt in Belfaux sausen

Symbolbild:Pixabay

Die Swisscom lässt ein umstrittenes 5G-Antennenprojekt in Belfaux (FR) sausen. Als Grund gibt die Nummer Eins am Schweizer Telekommarkt den negativen Vorbescheid des Amtes für Kulturgüter an. Mit den Einsprachen von Bundesrat Alain Berset und anderen Anwohnern auf den Bau einer 5G-Antenne habe es nichts tun, heisst es.

Swisscom im ersten Halbjahr mit leichten Einbussen

Auf ähnlichem Level wie im Vorjahr: Swisscom (Foto: Karlheinz Pichler)

Bei der Nummmer Eins des Schweizer Telekommunikationsmarktes, Swisscom, sank der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent auf 5,494 Milliarden Schweizer Franken. Bei konstanten Währungen wäre er gemäss Swisscom nahezu stabil geblieben (-0,1 Prozent). Im gesättigten Schweizer Kerngeschäft reduzierte sich der Umsatz leicht um 0,2 Prozent auf CHF 4,094 Milliarden Franken. Der anhaltende Wettbewerbs- und Preisdruck habe weiterhin zu einem Rückgang beim Umsatz mit Telekomdiensten geführt.

Swisscom startet Feldtest für 50G-PON-Glasfasertechnologie

Bild:Archiv

Bereits 2020 konnte der Schweizer Telekom-Primus Swisscom als weltweit erstes Telekommunikationsunternehmen im Labor die 50G-PON-Glasfasertechnologie (PON = Passive Optical Network) testen. Nun wurde die Technologie im echten Netz einer Schweizer Gemeinde zum Testzweck in Betrieb genommen – wiederum eine Weltpremiere, wie Swisscom via Aussendung mitteilt.

Bundesverwaltungsgericht bestätigt Busse gegen Swisscom im Pay-TV-Verfahren

Wird im Pay-TV-Rechtsstreit zur Kassa gebeten: Swisscom (Foto: Kapi)

Das schweizerische Bundesverwaltungsgericht hat die von der Wettbewerbskommission (Weko) gegen Swisscom und Blue Entertainment (früher Cinetrade) verhängte Sanktion von CHF 71.8 Millionen im Zusammenhang mit der Vermarktung von Sportinhalten bestätigt. Der Telekomriese und Blue Entertainment (früher Cinetrade) seien aber gemäss einer Swisscom-Aussendung nach wie vor davon überzeugt, sich beim Vermarkten von Sportinhalten rechtmässig verhalten zu haben. Nun prüfe man einen allfälligen Weiterzug des Urteils ans Bundesgericht.

Was die neuen Kombi-Abos von Swisscom Blue und Sunrise Up taugen

Symbolbild: Pixabay/Viarami

Über das Wochenende haben die beiden grössten Telekomanbieter der Schweiz, Swisscom und Sunrise, ihre Abos für Handy, Internet und TV erneuert. Swisscom informierte bereits vor knapp drei Wochen, Sunrise letzten Donnerstag. Gleichzeitig hat Sunrise die Marke UPC und ihre Angebote für Neukunden eingestellt. Bestehende Kunden können jedoch weiterhin die UPC Abos nutzen. Dschungelkompass zeigt in einem aktuellen Vergleich auf, ob sich die neuen Abos lohnen.

Comcom verlängert Grundversorgungskonzession der Swisscom um ein weiteres Jahr

Swisscom erhält die Grundversorgungskonzession verlängert (Foto: Karlheinz Pichler)

Die Schweizer Kommunikationskommission (Comcom) hat die bestehende Grundversorgungskonzession der Swisscom unverändert um ein Jahr verlängert. Grund dafür sei eine noch laufende Verordnungsanpassung, mit welcher der Bundesrat den Umfang der Grundversorgung mit Telekommunikationsdiensten neu festgelegen werde.

Seiten

Swisscom abonnieren