IT-Dienstleister zu Millionenzahlung an Genfer Kantonalbank verdonnert

Genfer Kantonalbank gewinnt Prozess gegen IT-Dienstleister (Bild: Fotolia/Arahan)

In einem Prozess der Genfer Kantonalbank (BCGE) gegen einen ehemaligen Informatikdienstleister ist das Urteil zugunsten der BCGE ausgefallen. Das Genfer Berufungsgericht habe den Dienstleister zur Zahlung eines Betrags von 46,8 Millionen Franken einschliesslich Zinsen an die Bank verurteilt, heisst es in einer Aussendung der Bank.

Reiseportal Booking.com wegen Steuerhinterziehung im Visier von ligurischer Finanzpolizei

Das Reiseportal Booking.com ist im Visier der ligurischen Finanzpolizei (Symbolbild: Screenshot)

Die Finanzpolizei im norditalienischen Genua ermittelt wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe gegen einen der grössten Anbieter von Onlinereisebuchungen. Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte, handelt es sich um das in den Niederlanden ansässige Reiseportal Booking.com. Der Mitteilung zufolge wird der Firma vorgeworfen, in den Jahren 2013 bis 2019 Mehrwertsteuern in Höhe von mehr als 150 Mio. Euro hinterzogen zu haben.

Amazon nun auch im Fokus britischer Wettbewerbsbehörde

Amazon gerät auch in UK unter Druck (Bild: Pixabay)

Dem US-Versandriesen Amazon droht laut einem Pressebericht in Grossbritannien wie bereits in der EU ein Wettbewerbsverfahren. Die britische Aufsichtsbehörde CMA (Competition and Markets Authority) habe sich die Nutzung von gesammelten Daten auf der Plattform des Konzerns seit Monaten angeschaut und plane nun ein formelles Verfahren u.a. wegen möglicher Bevorzugung bestimmter Händler, so die "Financial Times" am heutigen Donnerstag unter Berufung auf mehrere informierte Personen.

Amazon im Visier von Washingtoner Generalstaatsanwalt

Muss wieder einmal vor Gericht: Amazon (Bildquelle: Yender Gonzalez auf Unsplash.com)

Der Generalstaatsanwalt der US-Hauptstadt Washington hat den Onlinehandelsriesen Amazon wegen des Vorwurfs, seine marktbeherrschende Stellung zu missbrauchen, geklagt. Amazons Onlinehandelsplattform profitiere von Amazons wettbewerbsfeindlichen Geschäftspraktiken und sei durch sie geschützt, heisst es in der am gestrigen Dienstag eingereichten Klage von Generalstaatsanwalt Karl Racine. Amazon kontrolliere zwischen 50 und 70 Prozent des Onlinehandels in den USA und sorge für künstlich aufgeblähte Preise.

Dreistellige Millionenbusse für Google in Italien

Fasst eine saftige Geldbusse in Italien aus: Google (Logo: Google)

Die italienische Kartellbehörde belegt die Alphabet-Tochter Google wegen Missbrauchs ihrer marktbeherrschenden Stellung mit einer Geldstrafe von 102,08 Millionen Euro. verhängt werde Busse, weil Google die Smartphone-App eines Konkurrenten, die das Aufladen von Elektrofahrzeugen anbietet, nicht auf seiner Plattform Google Play anbieten will, so die Behörde.

Amazons Steuervorteile im Mittelpunkt von EU-Gerichtsurteil

Steuern: EU-Gericht entscheidet über Vergünstigungen von Milliardenkonzerne (Bild: Fotolia/ Bluedesign)

Das EU-Gericht fällt heute Mittwoch ein mit Spannung erwartetes Urteil zu umstrittenen Steuervergünstigen für multinationale Konzerne in Luxemburg. Konkret sollen die Richter entscheiden, ob der luxemburgische Staat von der EU-Kommission gezwungen werden kann, vom weltgrössten Onlinehändler Amazon rund 250 Mio. Euro Steuern plus Zinsen nachzufordern.

Prozessauftakt Apple vs. Epic Games in San Francisco

In San Francisco beginnt der Prozess Apple gegen Epic Games (Bild: Fotolia)

Vor einem US-Bundesgericht in San Francisco beginnt am heutigen Montag ein vom Videospiel-Entwickler Epic Games gegen den Technologie-Riesen Apple angestrengter Prozess. In dem Verfahren, das weitreichende Auswirkungen auf die Internet-Branche haben könnte, geht es um die Marktmacht Apples durch seinen App-Store. Als Zeuge dürfte auch Apple-Chef Tim Cook aussagen.

Amazon auch für Angebote von Drittanbietern verantwortlich

Amazon könnte bald auch für Drittanbieter verantwortlich sein (Logo: Amazon)

Schon bald könnten sich rechtlich einige Dinge für den US-Online-Handelsriesen Amazon verändern. Wie die LA Times berichtet, hat ein kalifornisches Gericht entschieden, dass Amazon für die Sicherheit von Produkten der Drittanbieter, die über die Shopping-Plattform vertrieben werden, verantwortlich ist.

Apple vor EU-Anklage wegen Wettbewerbsbedenken

Apple: EU will formell eine Wettbewerbsklage einbringen (Bildquelle: Wikipedia CC BY-SA 3.0)

Die EU-Kommission wird in Kürze formell Anklage gegen den US-Technologiekonzern Apple erheben. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am gestrigen Dienstag aus gut informierten Kreisen. Die Anklage ist der nächste Schritt im Wettbewerbsverfahren, dass die Brüsseler Behörde vergangenen Sommer eingeleitet hatte. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, seine marktbeherrschende Stellung zu missbrauchen.

Deutschland: Bafin prüft Mitarbeiter wegen unerlaubter Spekulation

Bildquelle: Bafin Deutschland

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin untersucht in zwei Fällen, ob Mitarbeiter unerlaubt spekulative Aktiengeschäfte getätigt haben. Die Geschäfte waren bei einer Untersuchung von Mitarbeiterhandel mit Aktien der US-Unternehmen Gamestop und AMC Entertainment aufgefallen. Die Kurskapriolen des US-Videospielehändlers Gamestop hielten die Börsen über Wochen in Atem, ebenso die Spekulationen um Papiere der Kinokette AMC. Der Wert der Aktien hatte sich teils deutlich erhöht.

Seiten

Wirtschaft & Recht abonnieren