Riverbed sorgt für mehr Durchblick in hybriden Netzen

Logo: Riverbed

Riverbed hat sein NPM-Portfolio (Network-Performance-Management) um zusätzliche Cloud-Optionen, künstliche Intelligenz (KI) und benutzerdefinierte Dashboards aufgerüstet. Gemäss den Angaben des kalifornischen Konzerns können Netzbetreiber nun die Netprofiler-, Flow Gateway- und Net-IM-Dienste direkt in der Cloud bereitstellen, physische Server vor Ort seien nicht mehr nötig.

R&M rüstet 35'000 japanische Schulen mit Anschlusstechnik für Netzwerke aus

Foto: R&M

Die auf Verkabelungssysteme für Netzwerkinfrastrukturen fokussierte R&M mit Zentrale in Wetzikon im Zürcher Oberland unterstützt Japan bei der Transformation des Bildungswesens. Im Rahmen des sogenannten Giga-Schulprojekts stattet Japan derzeit nämlich 35'000 Schulen mit neuester IT-Infrastruktur aus. Und die Anschlusstechnik für Netzwerke dazu liefert R&M, wie es in einer Aussendung dazu heisst.

Centris verwaltet SD Data-Center-Netzwerk mit Huawei

Centris setzt auf Huawei (Bildquelle: Centris)

Die auf Kranken- und Unfallversicherungen fokussierte IT-Dienstleisterin Centris mit Sitz in Solothurn ist von der traditionellen Verwaltung ihres Data Center Networks (DCN) zu einer automatisierten Lösung übergegangen. Zum Einsatz kommt dabei die "Huawei Cloud Fabric", wie es in einer Aussendung dazu heisst.

IBM will Sparte für Netzwerk-Dienste abspalten und an die Börse bringen

IBM will sich ganz auf Cloud-Geschäfte fokussieren (Bild: IBM)

Der US-amerikanische IT-Riese IBM will sich künftig ganz auf lukrative Cloud-Geschäfte ausrichten und aus diesem Grund seine Sparte rund um Netzwerk-Dienstleistungen für Unternehmen abspalten. Wie "Big Blue" mit Hauptsitz in Armonk im US-Bundesstaat New York wissen lässt, soll die Sparte Managed Infrastructure Services von der Konzernmutter lösgelöst und als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht werden.

Huber + Suhner schliesst sich der 450-MHz-Allianz an

Wird Mitglied der 450-MHz-Allianz: Huber + Suhner (Bild: zVg)

Die auf elektrische und optische Verbindungstechniken fokussierte Huber+Suhner schliesst sich der 450 MHz Alliance an. Damit soll das Engagement für die Entwicklung von Produkten für einsatzkritische Anwendungen im professionellen und abhörsicheren Kommunikationsmarkt verstärkt werden, teilt das Unternehmen mit Gruppenhauptsitz in Herisau.

Red Hat und Samsung liefern 5G-Netzwerklösung auf Basis von Red Hat Openshift

Symbolbild: Shutterstock

Die von IBM gekaufte Open-Source-Spezialistin Red Hat hat einen Kooperationsvertrag mit Samsung unterzeichnet, um 5G-Netzwerklösungen zu realisieren, die auf der Kubernetes-Plattform Red Hat Openshift aufsetzen und Service Provider dabei unterstützen sollen, 5G in allen Anwendungsbereichen, einschliesslich 5G Core, Edge Computing, IoT oder maschinellem Lernen, verfügbar zu machen.

Palo Alto Networks erweitert Cloudgenix um ML-basierte Analysefunktionen

Cloudgenix von Palo Alto Networks (Bild: zVg)

Die US-amerikanische IT-Security-Spezialistin Palo Alto Networks mit Sitz im kalifornischen Santa Clara erweitert ihre SD-WAN-Lösung (Software-Defined Wide Area Network) Cloudgenix um Analysefunktionen, die auf maschinellem Lernen (ML) basieren. Ebenfalls neu sind eine kompakte SD-WAN-Appliance für den Einzelhandel und kleine Büros sowie eine SD-WAN-Appliance für grosse Unternehmensstandorte. Zur Absicherung integriert sich die SD-WAN-Lösung gemäss einem Communiqué dazu in die hauseigene Sase-Plattform (Secure Access Service Edge) Prisma Access.

Generationenwechsel in der WAN-Technologie

Diagramm für ein klassisches WAN (Bild: Archiv)

Es steht ein technologischer Generationenwechsel bevor. Die meisten IT-Verantwortlichen haben begonnen, software-definierte Netzwerke (SDN) einzuführen. Das traditionelle Wide Area Network wird von seinem software-definierten jüngeren Bruder zunehmend abgelöst, sodass wir an der Schwelle zu einer signifikanten Verschiebung zugunsten der software-gesteuerten Flusskontrolle innerhalb der WAN-Technologie stehen. Verantwortlich für diesen Technologiewechsel hin zu SD-WAN sind die vermehrte Nutzung der Cloud aber auch ganz allgemein Leistungskostenaspekte.

Netcloud erster Cisco CX- und DevNet-Spezialist in Emear-Raum

Bild: Cisco

Entwicklungsingenieure der auf Netzwerke, Rechenzentren und Storage fokussierten Schweizer IT-Dienstleisterin Netcloud haben bereits im April ihre Expertise unter Beweis gestellt und die Cisco Devnet-Prüfungen erfolgreich absolviert. Nun hat Netcloud auch die dazugehörige Spezialisierung erlangt und ist damit die erste Cisco-Partnerin in der Region Emear (Europa, Mittlerer Osten, Afrika und Russland), die über die Customer Experience (CX) Advanced- und die Devnet-Spezialisierung verfügt.

Seiten

Netzwerke abonnieren