Deutsches 5G-Kernnetz von O2 mit Ericsson

O2 und Ericsson bauen das 5G-Kernnetz in Deutschland (Bild: Adobe Stock)

Telefónica Deutschland (O2) baut das Kernnetz seines 5G-Netzes mit Komponenten des schwedischen Ausrüsters Ericsson. Bei dem besonders sicherheitsrelevanten 5G-Kernnetz setze Telefónica mit Ericsson auf einen europäischen Anbieter, betont das Unternehmen in einer Mitteilung. Hintergrund ist sind die wachsenden politischen Bedenken gegen die starke Präsenz des chinesischen Ausrüsters Huawei in europäischen Mobilfunknetzen.

5G kann kommen: Wissenschaftliche Basis der geltenden Grenzwerte jüngst bestätigt

Das Forum Mobilkommunikation (FMK) begrüßt die klaren Stellungnahmen von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Telekommunikationsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) zu 5G, denn die überwiegende Mehrheit seriöser Wissenschaftler bestätigen, dass 5G sicher ist. Dem voraus ist eine Petition gegangen, die sich kritisch mit dem Mobilfunkstandard 5G auseinandersetzt und eine Verschiebung der Markteinführung fordert.

Tele2 lanciert erstes öffentliches 5G-Netz in Schweden

Tele2 nimmt erstes öffentliches 5G-Netz in Schweden in Betrieb (Logo: Tele2)

In Schweden ist laut dem Telekommunikationskonzern Tele2 das erste öffentliche 5G-Netz des Landes in Gang gesetzt worden. Das Unternehmen habe am gestrigen Sonntag das erste öffentliche Netzwerk der fünften Mobilfunkgeneration aktiviert. Kunden in Stockholm sollen bereits mit 5G-Geschwindigkeit surfen können, in Göteborg und Malmö werde das bis zum 24. Juni möglicht sein. Nach und nach soll das Netz dann über den Rest des Landes ausgebaut werden.

FMK: Evidenzbasierte Wissenschaft gegen 5G-Verschwörungstheorien

Das Forum Mobilkommunikation (FMK) wendet sich erneut entschieden gegen Verschwörungstheorien zu 5G, die während der Corona-Pandemie weltweit blühen und gedeihen und die publizierten Studienergebnisse der Wissenschaft ignorieren. Das FMK stellt dazu eine Reihe von Videos auf Youtube, in denen anerkannte Wissenschaftler zu Wort kommen.

Aachen startet grösstes europäisches 5G-Forschungsnetz

5G: In Aachen startet das grösste Forschungsnetz (Symbolbild: Pixabay/ Mohamed Hassan)

Das grösste industrielle Forschungsnetz für die fünfte Mobilfunkgeneration 5G in Europa hat auf dem Campus in Aachen den Live-Betrieb gestartet. Auf einer Fläche von knapp einem Quadratkilometer können nun Datenverbindungen mit einer Bandbreite von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde aufgebaut werden, teilte der Konzern Ericsson mit, der die 5G-Technik geliefert hat.

Die Stadt Wien steckt 20 Millionen Euro in den 5G-Ausbau

Die Stadt Wien soll die erste Stadt Europas mit flächendeckendem 5G-Netz werden und steckt deshalb 20 Millionen Euro in den Ausbau des Mobilfunks der nächsten Generation. Mit diesem Förderprogramm sollen die dafür nötigen Investitionen in den Netzausbau jetzt rasch vorgenommen werden.

Für sichere Netze: RTR erstellt Telekom-Netzsicherheitsverordnung

Die für Netzregulierung zuständige Behörde RTR (Rundfunk und Telekom Regulierungs-Gesellschaft) hat die Maßnahmenvorschläge der Europäischen Kommission für einen sicheren Aufbau von 5G-Netzen aufgegriffen und auf Grundlage des geltenden Telekommunikationsgesetzes in eine Verordnung gegossen.

Vodafone Deutschland startet flächenmässiger 5G-Ausbau

Vodafone-Sitz in Düsseldorf (Bild: Vodafone)

Gut zehn Monate nach der milliardenschweren Versteigerung der Funkfrequenzen für die fünfte Mobilfunkgeneration in Deutschland hat Vodafone nun auch den 5G-Ausbau in der Fläche gestartet. Dabei wurden 5G-Anlagen im ländlichen Raum in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Brandenburg gemeinsam mit dem Technologiepartner Ericsson in Betrieb genommen. Bisher hatte sich Vodafone wie seine Wettbewerber auf die Städte konzentriert.

Seiten

5G abonnieren