E-Health

Bedrohungsszenarien in Klinikumgebungen erfordern neuen Sicherheitsansatz

Symbolbild: Rawpixel/Unsplash

Durch den Einsatz immer mehr vernetzter Geräte im Gesundheitswesen – zusammen mit nicht partitionierten Netzwerken, unzureichenden Zugangskontrollen und der Verwendung von Altsystemen – ist eine große potenzielle Cyberangriffsfläche entstanden. Kliniken sind aber nicht nur durch externe Bedrohungen gefährdet, sondern auch durch Insider, die vorsätzlich Sicherheitslücken ausnutzen, Kontrollen umgehen und Regeln verletzen um persönliche Daten zu stehlen und klinische Prozesse zu stören.

Grosser E-Health-Auftrag für Ascom von römischem Krankenhaus

Ascom zieht schönen Gesundheits-IT-Auftrag in Italien an Land (Bild: Archiv)

Der Schweizer IT-Konzern Ascom hat einen E-Health-Auftrag vom Universitätsspital Campus Bio-Medico in Rom an Land gezogen. Den Angaben zufolge soll Ascom das Krankenhaus mit der "Ascom Healthcare Plattform" und der Software "Digistat" für Intensivstationen, Operationssäle und Labore beliefern. Das Auftragsvolumen übersteige eine halbe Million Schweizer Franken, heisst es.

Swica integriert Therapeuten-Software-Plattform von Sanasearch.ch

Sanasearch - Desktop und Mobile (Bild: zVg)

Als erster Schweizer Krankenversicherer hat die Swica Gesundheitsorganisation nun die Therapeuten-Plattform Sanasearch inklusive Buchungssoftware in ihren Dienstleistungskatalog integriert. Den bei Swica Versicherten soll damit die Suche nach Therapeuten erleichtert werden, heisst es in einer Mitteilung dazu. Von der Online-Terminbuchung in Echtzeit sollen Therapiesuchende und Therapeuten gleichermassen von steigender Transparenz und Zeitersparnissen profitieren.

Swisscom testet elektronisches Patientendossier

Testete das elektronische Patientendossier: Swisscom (Foto: Karlheinz Pichler)

Mitte April 2020 wird in der Schweiz das elektronische Patientendossier (EPD) lanciert. Swisscom liefert in 13 Kantonen und für mehr als die Hälfte der Bevölkerung die Technologie dazu. In der ersten Aprilhälfte hat die Telekomanbieterin nun im Rahmen des EPD-Projectathons umfangreiche Tests rund um die technische Infrastruktur und konkrete Anwendungsfälle des EPD durchgeführt. Die mehrtägige Testreihe wurde vom Bundesamt für Gesundheit initiiert.

Verbraucher erkennen durchaus Potenzial von KI im Gesundheitswesen

Symbolbild: VMware

Das Verbraucher erkennen je länger je mehr das Potenzial von KI im Gesundheitswesen. Wenn es etwa um die Betreuung älterer Angehöriger geht, damit diese länger zu Hause leben können, berüssen 71 Prozent den Einsatz neuer Technologien. Dies geht aus einer aktuellen Studie von VMware hervor, die zeigt, wie sehr neue Technologien wie Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge (IoT) oder Blockchain das alltägliche Leben beeinflussen.

BFH: Trends im Gesundheitswesen und der medizinischen Informatik

Symbolbild: Kispi

Die Berner Fachhochschule (BFH) veranstaltet am Freitag, den 5. April, in Biel die erste internationale Konferenz zum Thema "Healthcare oft he Future". Dort treffen sich Vertreterinnen und Vertreter aus der Gesundheitsbrache sowie aus Wirtschaft und Forschung. Im Fokus steht gemäss Mitteilung der aktuelle Stand der Entwicklung im Bereich Medizininformatik.

Dacadoo unterzeichnet globale Partnerschaft mit Changing Health

Logo: Dacadoo

Das auf Gesundheitsmanagement fokussierte Schweizer Health-Tech-Unternehmen Dacadoo hat die Unterzeichnung einer globalen, strategischen Partnerschaft mit der britischen Changing Health bekanntgegeben. Changing Health bietet Programme an, die Diabetes-Patienten zu Verhaltensänderungen motivieren, u.a. bei Typ-2-Diabetes, der Typ-2-Diabetesprävention und dem erforderlichen Gewichtsmanagement.

Auch Kanton Luzern setzt beim elektronischen Patientendossier auf Axsana

Symbolbild: SIN

Laut dem Bundesgesetz soll das elektronische Patientendossier ab 2020 für alle SchweizerInnen verfügbar sein. In diesem Zusammenhang beteiligt sich nach Zürich, Bern, Zug und Uri nun auch der Kanton Luzern an der Cantosana, der Trägerorganisation der Stammgemeinschaft Axsana, um die Einführung des elektronischen Patientendossiers (EPD) zu fördern.

Digitalisierung: Pharmaindustrie rückt näher zum Patienten

Symbolbild: Pixabay/Ulleo

Europas Pharmaindustrie arbeitet fieberhaft daran, näher an den Patienten heranzukommen. Die Digitalisierung und ihre vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten bieten dazu reichlich Gelegenheit. Es ist aber auch die Folge neuer Geschäftsmodelle im Gesundheitsbereich und radikaler Veränderungen in den herkömmlichen Lieferketten durch das Eindringen externer Player wie Google Health und Co., wie etwa der Experte für Pharma und Life Science beim Managementberater Horváth & Partners betont.

Swiss E-Health Barometer: Langsame Entwicklung trifft auf wachsendes Interesse

Symbolbild: Rawpixel/Unsplash

Für die Schweizer Bevölkerung ist die Bedeutung des Internets auch im Bereich des Gesundheitswesens in den letzten Jahren stetig angestiegen und erreicht 2019 einen neuen Höchstwert. Bereits heute informieren sich mehr EinwohnerInnen der Schweiz online über Gesundheitsthemen als sie dies via Tageszeitungen tun (69 Prozent vs. 63 Prozent). Noch vor weniger als fünf Jahren waren die Verhältnisse deutlich anders.