Mobilezone mit Einbussen bei Umsatz und Gewinn

Mobilezone-Zentrale in Rotkreuz (Bild: zVg)

Vor allem wegen der Pandemie-bedingten Ladenschliessungen muss die Handyladenkette Mobilezone mit Hauptsitz in Rotkreuz für das vergangene Jahr Einbussen bei Umsatz und Gewinn hinnehmen. Konkret erwirtschaftete Mobilezone laut Mitteilung 2020 einen Umsatz von 1,24 Milliarden Franken, was einem Minus von 6,5 Prozent gegenüber dem Jahr davor gleichkommt. Der Betriebsgewinn (Ebit) brach sogar um 26,3 Prozent auf 44,0 Millionen Franken ein. Unter dem Strich blieb noch ein Reingewinn von 34,5 Millionen Franken übrig - 22,3 Prozent weniger als 2019.

Mobilezone abonnieren