Swisscom steigert Umsatz und Gewinn - Urs Schaeppi geht

Kündigt Rücktritt an: Swisscom-Chef Urs Schaeppi (Bild: zVg)

Swisscom erhält per 1. Juni einen neuen Konzernchef. Urs Schaeppi hat nach acht Jahren an der Spitze des Telekomriesen seinen Rücktritt angekündigt. Designierter Nachfolger ist der Netz- und Technikchef Christoph Aeschlimann. Schaeppi gehe auf seinen Wunsch, lässt die Swisscom via Communiqué verlauten.

Swisscom schnappt sich die Zürcher "Innovative Web Gruppe"

Übernimmt Mehrheit der 'Innovative Web Gruppe': Swisscom (Foto: Karlheinz Pichler)

Swisscom übernimmt die Mehrheit an der "Innovative Web Gruppe". Die Zürcher Unternehmensgruppe wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt aktuell rund 50 Mitarbeitende. Die Lösungen des Unternehmens richten sich hauptsächlich an mittelgrosse und grosse Schweizer Gemeinden und Städte, Kantone, Werke, Schulen und andere verwaltungsnahe Organisationen und ermöglichen unter anderem den Aufbau von Webauftritten, E-Government-Lösungen mit Bürgerkonten für den elektronischen Gemeindeschalter oder den elektronischen Austausch mit den Schulen.

Swisscom übernimmt in der Deutschschweiz und Liechtenstein tätige Gesellschaften der MTF-Gruppe

Stärkt IT-Kompetenzen im KMU-Bereich: Swisscom (Foto: Karlheinz Pichler)

Mit dem Zukauf der in der Deutschschweiz und Fürstentum Liechtenstein tätigen Gesellschaften der MTF Gruppe akquiriert Swisscom eine etablierte Anbieterin für IT-Gesamtlösungen mit eigener Business Cloud für KMU-Kunden. Der Vollzug der Übernahme ist gemäss Mitteilung für das erste Quartal 2022 geplant. Zu den finanziellen Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Antonio Sirera übernimmt bei Swisscom den neugeschaffenen Bereich "Cyber Security Public Sector"

Antonio P. Sirera (Bild:zVg)

Bei Swisscom hat Antonio P. Sirera die Leitung des den neu geschaffenen Bereichs "Cyber Security Public Sector" übernommen. Sirera wechselt von der Cymbiq-Gruppe zu Swisscom. Bei Cymbiq, dem paneuropäischen Cyber-Sicherheitsanbieter mit Sitz in der Schweiz, zu dem auch die Bassersdorfer Ispin gehört, hatte der Manager im Frühling dieses Jahres die Funktion des CEO übernommen. Das Tagesgeschäft dieses Unternehmens hatte er bereits vorher seit Juli 2020 als Chief Operating Officer (COO) gesteuert.

Swisscom legt bei Konzernumsatz und Betriebsergebnis zu

Swisscom legt zu (© Karlheinz Pichler)

Swisscom konnte in den ersten neun Monaten 2021 im Vergleich zum Vorjahr mehr umsetzen und verdienen. Konkret stieg der Konzernumsatz in der Berichtsperiode gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent auf 8,343 Milliarden Franken. Wobei sich im Schweizer Kerngeschäft der Umsatz nur marginal um 20 Millionen Franken auf 6,150 Milliarden erhöhte. Der Umsatz aus dem IT-Lösungsgeschäft mit Geschäftskunden stieg Swisscom zufolge um 35 Millionen (+4,5 Prozent). Dagegen habe der Wettbewerbs- und Preisdruck zu einem Rückgang beim Umsatz mit Telekomdiensten geführt.

Callcenter-Auslagerung der Swisscom stösst auf Kritik

Wieder einmal in der Kritik: Swisscom (Foto: Kapi)

Im Rahmen eines Pilotprojektes will Swisscom ab Frühjahr 2022 testweise 45 Callcenter-Arbeitsplätze in den Kosovo outsourcen, wie "20Minuten" als erstes berichtete. Das Vorgehen des mehrheitlich dem Bund gehörenden Telekom-Konzerns ruft nun die Parlamentarier auf den Plan. Es soll am 25. Oktober in der nationalrätlichen Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen diskutiert werden, wie deren Präsident Michael Töngi (Grüne/LU) gegenüber dem Sonntagsblick bekundete.

Swisscoms Ausbau des Glasfasernetzes mit neuer Technologie gerichtlich gestoppt

Bundsverwaltungsgericht pfeift Swisscom zurück (Foto: Karlheinz Pichler)

Gemäss einer Entscheidung des schweizerischen Bundesverwaltungsgerichts (BVG) muss Swisscom den Ausbau ihres Glasfasernetzes mit der im Februar 2020 angekündigten neuen Technologie vorerst stoppen. Damit bestätigt das BVG die von der Wettbewerbskommission angeordneten vorsorglichen Massnahmen. Swisscom will das weitere Vorgehen nun prüfen.

Kurzzeitige Störung beim Mobilfunknetz der Swisscom im Raum Zürich

Erneute Panne bei Swisscom (Bild: kapi)

Das Mobilfunknetz der Swisscom war heute im Raum Zürich nach dem Mittag kurzzeitig gestört. Laut dem Telekomriesen sei die Panne binnen zehn Minuten behoben gewesen. Ursache der Störung sei ein Hardwarefehler gewesen, heisst es. Betroffen waren demnach Datenverbindungen über das 4G- und das 5G-Mobilnetz.

Seiten

Swisscom abonnieren