Glasfaserkabelnetze: WWZ bringt Upgrade in der Zentralschweiz zum Abschluss

Bild: WWZ

Die grösste Kabelnetzbetreiberin der Zentralschweiz, die auf Energie-, Telekom- und Wasserversorgung ausgerichtete WWZ (vormals Wasserwerke Zug), hat das Netzupgrade ihrer Glasfaserkabelnetze in allen 53 Gemeinden der sechs Kantone zum Abschluss gebracht. Nun kann im gesamten WWZ-Netz durchgängig mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s gesurft werden, auch in den ländlichen Regionen.

WWZ schliesst erste Etappe des Glasfaserausbaus im Oberwiggertal ab

Das Zentrum von Schoetz (Bild: Didi Weidmann/CC BY-SA 3.0)

Die Zuger WWZ Telekom hat nun auch in den Gemeinden Nebikon, Egolzwil und Schötz ein umfassendes Netzupgrade ihres Glasfaserkabelnetzes abgeschlossen. Schon seit letztem Jahr könne im gesamten WWZ-Netz mit Geschwindigkeiten von 1 Gbit/s gesurft werden, heisst es. Mit dem Netzupgrade seien nun die ersten Telekomnetze von WWZ im Oberwiggertal bereit für noch mehr Internet-Speed. Altishofen, Dagmersellen und Reiden und sollen in Bälde ebenfalls ein Netzupgrade erhalten.

WWZ abonnieren