Huawei bleibt in Russland im Geschäft

5G: Russland setzt auf Huawei (Bild: iStock/Vertigo3D)

Der chinesische Technologieriese Huawei mit Sitz in Shenzhen, der wegen der US-amerikanischen Repressalien stark unter Druck geraten ist, konnte ein Abkommen mit dem russischen Telekommunikationskonzern MTS besiegeln. Die im Zuge eines Treffens von Russlands Staatschef Wladimir Putin mit Chinas Präsident Xi Jinping geschlossene Vereinbarung sieht als Pilotprojekt den Start von 5G-Mobilfunknetzen in Russland in den Jahren 2019 und 2020 vor, liess MTS dazu verlauten.

Weko schaut sich UPC-Übernahme durch Sunreise genau an

Sunrise: Weko nimmt UPC-Kauf genau unter die Lupe (Foto: Karlheinz Pichler)

Die schweizerische Wettbewerbskommission (Weko) nimmt die Übernahme von UPC durch Sunrise genau in Augenschein. Aus den ersten Abklärungen hätten sich Anhaltspunkte ergeben, dass der Zusammenschluss auf verschiedenen Märkten eine marktbeherrschende Stellung begründe oder verstärke, teilt die Weko mit.

Sunrise halbiert Preise für Roaming-Datenpakete in der EU

Vergleich Datenpakete für die EU-Länder (Tabelle: Dschungelkompass)

Die Schweizer Telekomanbieterin Sunrise halbiert die Preise für Roaming-Datenpakete in der EU. Neu ist für die EU eine unlimitierte Datenoption für CHF 19.90 erhältlich. Zudem wird ein neues Abo mit Datenflatrate für die EU angekündigt. Damit unterbietet Sunrise bei den EU-Roaming-Datenpaketen ihre Mitbewerber deutlich. Oliver Zadori von Dschungelkompass zeigt mit aktuellen Vergleichen auf, wie die neuen Angebote zur Konkurrenz stehen.

FCC-Chef Ajit Pai spricht sich für Fusion von T-Mobile US und Sprint aus

T-Mobile US: Unterstützung für Fusion mit Sprint von der FCC (Bild: T-Mobile US)

Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US und ihr US-Konkurrent Sprint kommen bei ihrer geplanten Fusion ein Stück voran: Der Chef der zuständigen US-Regulierungsbehörde FCC, Ajit Pai, erklärte in einer Stellungnahme, er werde seiner Behörde empfehlen, den Zusammenschluss zu genehmigen. Die beiden Parteien hätten signifikante Zugeständnisse gemacht, so Pai. Er glaube, die Transaktion sei im öffentlichen Interesse. Neben der FCC prüft derzeit auch das US-Justizministerium die Fusion.

Swisscom will bis Ende 2019 flächendeckendes 5G und bringt die ersten 5G-Phones

Swisscom-CEO Urs Schaeppi am 5G-Medienanlass in Zürich (Bildquelle: Swisscom)

Swisscom will bis Ende dieses Jahres die ganze Schweiz mit der neuen Mobilfunktechnologie 5G versorgen. Zudem kündigt der Telekomkonzern an, in den nächsten Wochen gleich vier Endgeräte in den Handel zu bringen. Das allererste 5G-Gerät im Swisscom Shop stammt vom Hersteller Oppo, weitere Marken wie LG (ab Mai), Samsung (ab Juli) und Huawei (3. Quartal) folgen, wie Swisscom im Rahmen einer Medienkonferenz in Zürich verlauten liess.

Seiten

Telekommunikation abonnieren