1&1 Drillisch setzt sich gegen Telefonica-Forderung durch

Logo: Drillisch

Deutsche Telekom-Anbieterin 1&1 Drillisch, die seit 2017 mehrheitlich zu United Internet gehört, hat sich gegen Preiserhöhungsforderungen von Telefonica durchgesetzt. Im Rahmen eines Schiedsgutachtens wurde nämlich festgestellt, dass ein Nachzahlungsansinnen von 64 Millionen Euro in voller Höhe unberechtigt sei. Die Telefonica habe Vorleistungspreise des sogenannten MBA-MVNO-Vertrags im Dezember 2018 unter Bezugnahme auf die Frequenzauktion 2015 rückwirkend um rund 64 Millionen erhöht, heisst es erläuternd dazu.

Schon wieder gravierende Panne bei Swisscom

Erneut von Störung betroffen: Swisscom (Foto: Karlheinz Pichler)

Am Dienstagmittag ist es auf dem Swisscom-Netz gravierenden Störung gekommen, die zwischenzeitlich bereits wieder hoben sei, wie Swisscom wissen lässt. Konkret war das Telefonieren über das Swisscom-Mobil- und Festnetz am Dienstag ab cirka 11.50 Uhr in vielen Regionen der Schweiz beeinträchtigt. Die genaue Ursache müsse man noch abklären, heisst es. Jedenfalls bedaure man die Panne ausserordentlich, so der Konzern.

Sunrise und Salt machen beim Glasfaserausbau gemeinsame Sache

Sunrise partnert mit Salt beim Glaserfaserausbau (Foto: Karlheinz Pichler)

Sunrise und Salt wollen im Bereich Glasfaserausbau künftig gemeinsame Sache machen und damit einen Gegenpart zum Branchenprimus Swisscom schaffen. Im Rahmen einer nun unterzeichneten strategische Partnerschaft soll "eine führende Plattform im Bereich 'Fiber to the home' (FTTH)" auf die Beine gestellt werden, wie die beiden Konzerne verlauten lassen. FTTH bedeutet, dass die Glasfaser bis ins Haus gelegt wird.

Wie Österreich die Wochen des Lockdowns daheim online verbracht hat

Der Mobilfunkanbieter Drei hat sich angeschaut, wie die Österreicher die Wochen der Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Pandemie online verbracht haben. Wenig überraschend: Neben Lernen und Arbeiten waren das hauptsächlich Videotelefonieren, Computerspielen und Filme zu streamen. Außerdem ist die Sprachtelefonie am Höhepunkt der Krise um zwei Drittel gestiegen.

Starke Zunahme im Festnetzbereich beschert Vodafone Deutschland moderates Wachstum

Vodafone wächst in Deutschland moderat (Bild: Flickr)

Der weltweit agierende Telekommunikationskonzern Vodafone hat in Deutschland dank der Unitymedia-Übernahme und einer starken Position im Festnetzbereich zugelegt. Die deutsche Tochter des britischen Konzerns erzielte im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 einen Serviceumsatz von 10,69 Milliarden Euro und lag damit um bereinigte 1,7 Prozent über dem Vorjahr. Knapp die Hälfte davon erwirtschaftete das Unternehmen mit Mobilfunk-Leistungen, den Rest mit dem Festnetz, das insbesondere in der Coronakrise gefragter war denn je.

T-Mobile US mit fast einer Milliarde Dollar Überschuss im ersten Quartal

Schreibt fette Gewinne: T-Mobile US (Bild: T-Mobile US)

Die US-Tochter des deutschen Telekom-Konzerns hat ihren Gewinn im ersten Quartal trotz Belastungen durch die Coronakrise deutlich gesteigert. Verglichen mit dem Vorjahreswert nahm der Überschuss um rund fünf Prozent auf 951 Millionen Dollar zu, wie T-Mobile mitteilte. Die Erlöse stagnierten indes bei 11,1 Milliarden Dollar.

Liberty Global und Telefonica liebäugeln mit Fusion in England

Telefonica will in England mit Liberty Global gemeinsame Sache machen (Bild: Telefonica)

Im Telekommunikationssektor brodelt wieder die Gerüchteküche. Offenbar prüfen die spanische Telefonica und der Medienkonzern Liberty Global eine Fusion ihrer britischen Aktivitäten. Sollte es zu einer Vereinbarung kommen, könnte dies bereits in der kommenden Woche angekündigt werden, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf Insiderkreise berichtet.

Für sichere Netze: RTR erstellt Telekom-Netzsicherheitsverordnung

Die für Netzregulierung zuständige Behörde RTR (Rundfunk und Telekom Regulierungs-Gesellschaft) hat die Maßnahmenvorschläge der Europäischen Kommission für einen sicheren Aufbau von 5G-Netzen aufgegriffen und auf Grundlage des geltenden Telekommunikationsgesetzes in eine Verordnung gegossen.

Facebook erwirbt indisches E-Commerce-Projekt "Jiomart"

Facebook verstärkt sich im E-Commerce-Bereich (Bild: Pixabay)

Facebook hat eine Investition von 5,7 Mrd. Dollar (ca. 5,6 Mrd. Franken) in die Telekommunikationseinheit des indische Unternehmen Reliance Industries angekündigt. Der Social-Media-Riese erklärte, er werde sich auf die Zusammenarbeit seiner Messaging-Plattform Whatsapp mit Reliances E-Commerce-Projekt "Jiomart" konzentrieren. Facebooks Beteiligung würde sich dabei auf 9,99 Prozent belaufen.

Mobilfunk: BLS setzt weiter auf Swisscom und Mobilezone

Die BLS-Lötschbergbahn (Bild: Flickr)

Die Schweizer Normalspur-Bahngesellschaft BLS mit Zentrale in Bern verlängert ihren Mobilfunkvertrag mit der Handyladenkette Mobilezone und der Swisscom um weitere vier Jahre. Dementsprechend werden die Abos der rund 3'000 Mitarbeitenden des Unternehmens, das ein umfangreiches Netz im Regionalverkehr einschliesslich S-Bahn, einen Autoverlad am Lötschberg und Simplon sowie die Schifffahrt auf dem Thuner- und Brienzersee betreibt, weiterhin von Mobilezone und Swisscom betreut.

Seiten

Telekommunikation abonnieren