Telekommunikation

USA: Verizon lässt Pläne für den Verkauf von Huawei-Smartphones fallen

thumb

Die chinesische Smartphone-Herstellerin Huawei ist in den USA einem immer stärker werdenden Gegenwind ausgesetzt. Aktuell soll der grösste US-Mobilfunkbetreiber Verizon sämtliche Pläne für den Verkauf von Huawei-Smartphones fallengelassen haben, wie es in einem Bericht des Nachrichtendienstess Bloomberg heisst.

Deutschland forciert heimliche Handyüberwachung

thumb

Die deutschen Sicherheitsbehörden nutzen einem Medienbericht zufolge vermehrt Handydaten, um Verdächtige zu orten. Das geht aus einer Antwort der deutschen Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. Der Verfassungsschutz verschicke sehr viel mehr sogenannte stille SMS, um Personen zu orten. Im zweiten Halbjahr 2017 habe der deutsche Inlandsgeheimdienst rund 180.000 solcher heimlichen Nachrichten an Mobiltelefone von Verdächtigen versandt. Im Vorjahreszeitraum setzte die Behörde dieses Ermittlungsinstrument etwa 144.000 Mal ein.

Schwache Nachfrage in China: Apple stellt iPhone X vielleicht im Herbst bereits wieder ein

thumb

Üblicherweise bietet der IT-Gigant Apple aus dem kalifornischen Cupertino seine iPhone-Modelle noch einige Jahre weiter an, auch wenn schon ein Nachfolger auf den Markt gekommen ist. Die älteren Modelle kommen dann günstiger in den Handel und werden nicht selten nachträglich nochmals zu Verkaufsschlagern. Beim aktuellen Premiumgerät iPhone X könnte dies nach Ansicht des Analysten Ming-Chi Kuo allerdings anders aussehen.

Quika: Gratis Sat-Internet für Entwicklungsländer

thumb

Der Satelliten-Internet-Anbieter Quika mit Sitz in London hat kostenloses Satelliten-Internet für Entwicklungsländer angekündigt. "Quika Free" soll helfen, die digitale Kluft in entsprechenden Regionen zu überbrücken. Getragen werden soll das Angebot von Quikas kommerziellen Ka-Band-Diensten. Der Start des Angebots in zwei Dutzend afrikanischen Staaten, Afghanistan und dem Irak ist für das zweite Quartal 2018 geplant.

Fingerprint-Handys bleiben auch 2018 Verkaufshit

thumb

Weltweit werden immer mehr Smartphones mit Fingerabdrucksensoren verkauft. Nach Angaben des taiwanesischen Hightech-Portals Digitimes wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 920 Mio. Einheiten auf dem Seeweg ausgeliefert. Dieser Wert entspricht einer Marktdurchdringung von satten 64 Prozent.