Telekommunikation

Huawei P20 Pro und P20 mit KI-aufgerüsteten Kameras

thumb

Mit dem P20 Pro und dem P20 hat der chinesische Hersteller Huawei zwei neue Flaggschiff-Smartphones vorgestellt, die Googles Android 8.1 mit dem hauseigenen Aufsatz Emui 8.1 sowie dem ebenfalls selbst entwickelten SoC Kirin 970 kombinieren. Beide Smartphones bieten zudem Fotografiefunktionen, bei denen eine mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Bildstabilisierung namens Huawei AIS (AI Image Stabilization) zum Tragen kommt, die wiederum auf einem Sechs-Achsen-Bildstabilisator aufsetzt.

Handys: Schwellenländer laufen China den Rang ab

thumb

Schwellenländer werden das Wachstum des Smartphone-Marktes im Jahr 2018 vorantreiben. Der Bedarf an Ersatzgeräten in Indien, Südostasien, Zentralamerika, dem Nahen Osten und Afrika gleicht hierbei den Einbruch an Chinas Markt aus. Zu diesem Schluss kommt das Branchenportal "Digitimes" unter Berufung auf taiwanesische Chiphersteller.

MWC 2018: Avenir präsentiert Handy, dessen Akku 40 Tage hält

thumb

Die französische Telekomanbieterin Avenir will ein Smarphone mit 16.000-mAh-Akku auf den Markt bringen. Dabei soll der Energizer Power Mak P16K Pro im Standby-Modus 40 Tage lang ohne erneutes Laden durchhalten können. Avenir hat das Gerät im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt. Jedoch nur als Mock-Up, ein fertiges Gerät gab es noch nicht anzuschauen.

MWC 2018: Sony präsentiert Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Compact

thumb

Der japanische Elektronikriese Sony stellte auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona mit dem Xperia XZ2 und dem XZ2 Compact zwei neue Premium Smartphones vor. Beide Geräte basieren auf Qualcomms neuem Premium-SoC Snapdragon 845 und Android 8 Oero. Mit Preisen von 849 Schweizer Franken (Xperia XZ2) und 649 Franken (Xperia XZ2 Compact) unterbietet Sony den Marktführer Samsung und dessen Galaxy S9 und S9+.

MWC 2018: HMD Global bläst mit neuen Nokia-Handys zur Smartphone-Offensive

thumb

Der im finnischen Espoo domizilierte Handyhersteller HMD Global will mit einer runderneuerten Modellpalette den Markennamen Nokia wieder fest im Smartphone-Business verankern. Dabei will das Unternehmen weiter in allen Marktsegmenten präsent sein: Zur Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) in Barcelona zeigten die Finnen drei neue Smartphone-Modelle zu aggressiven Preisen zwischen 99 und 399 Dollar (93 und 373 Schweizer Franken).

Weltweite Smartphone-Verkaufszahlen erstmals rückläufig

thumb

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres wurden knapp 408 Millionen Smartphones an Endnutzer verkauft, wie das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner errechnet hat. Dies entspricht einem Rückgang von 5,6 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2016 und damit der erste Rückgang im Jahresvergleich seit Gartner im Jahr 2004 mit der Analyse des weltweiten Smartphone-Marktes begann.

USA: Verizon lässt Pläne für den Verkauf von Huawei-Smartphones fallen

thumb

Die chinesische Smartphone-Herstellerin Huawei ist in den USA einem immer stärker werdenden Gegenwind ausgesetzt. Aktuell soll der grösste US-Mobilfunkbetreiber Verizon sämtliche Pläne für den Verkauf von Huawei-Smartphones fallengelassen haben, wie es in einem Bericht des Nachrichtendienstess Bloomberg heisst.

Deutschland forciert heimliche Handyüberwachung

thumb

Die deutschen Sicherheitsbehörden nutzen einem Medienbericht zufolge vermehrt Handydaten, um Verdächtige zu orten. Das geht aus einer Antwort der deutschen Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. Der Verfassungsschutz verschicke sehr viel mehr sogenannte stille SMS, um Personen zu orten. Im zweiten Halbjahr 2017 habe der deutsche Inlandsgeheimdienst rund 180.000 solcher heimlichen Nachrichten an Mobiltelefone von Verdächtigen versandt. Im Vorjahreszeitraum setzte die Behörde dieses Ermittlungsinstrument etwa 144.000 Mal ein.

Schwache Nachfrage in China: Apple stellt iPhone X vielleicht im Herbst bereits wieder ein

thumb

Üblicherweise bietet der IT-Gigant Apple aus dem kalifornischen Cupertino seine iPhone-Modelle noch einige Jahre weiter an, auch wenn schon ein Nachfolger auf den Markt gekommen ist. Die älteren Modelle kommen dann günstiger in den Handel und werden nicht selten nachträglich nochmals zu Verkaufsschlagern. Beim aktuellen Premiumgerät iPhone X könnte dies nach Ansicht des Analysten Ming-Chi Kuo allerdings anders aussehen.