Telekommunikation

GGA Maur integriert Angebotsportfolio der übernommenen MHS Internet

Sitz der GGA Maur in Binz (Bild: zVg)

Das Kommunikationsunternehmen GGA Maur mit Zentrale in Binz integriert die Internet-, Fernseh- und Telefonie-Angebote der 2015 übernommenen MHS Internet nun ins eigene Portfolio. Die bestehenden Kunden der MHS Internet sollen ein gleichwertiges oder besseres Produkt erhalten, teilt das Unternehmen mit. Kunden mit Produkten wie Domain, Hosting, Webservices und/oder weiteren Business-Produkten sollen über eine Nachfolgelösung informiert werden.

Zu hohe Rechnunen: Geldbusse für Mobilfunkanbieterin Lycamobile

Symbolbild: Lycamobile

Weil die Mobilfunkanbieterin Lycamobile ihren Kunden für Verbindungen mit Sondernummern wie 0800 zu hohe Beträge in Rechnung gestellt hat, hat sie nun vom Bundesamt für Kommunikation (Bakom) eine Strafe in Höhe von 320'000 Franken aufgebrummt bekommen. Die Beschwerde Lycamobils, in der das Unternehmen eine Sanktion von maximal 47'000 Franken beantragt hatte, ist vom Bundesverwaltungsgericht zurückgewiesen worden.

Tarif-Vergleich: Die günstigsten Handy-Abos und Prepaid-Angebote

Unbegrenzte Flatrate Schweiz

Beim neuesten Handy-Tarif-Vergleich von Dschungelkompass.ch und dem Konsumentenschutz belegen Talktalk und Yallo in insgesamt vier Kategorien je zwei Mal den ersten Platz. Talktalk ist demnach am günstigsten in den Kategorien "Wenignutzer" und "Viel Telefonie, wenig Daten", Yallo siegt in den Kategorien "Viel Daten, wenig Telefonie" sowie "Flatrate" (unbegrenzte Gesprächsminuten, SMS und Datennutzung in der Schweiz).

Kuba öffnet flächendeckenden Zugang zum 3G-Internet für Handys

Symbolbild: Karlheinz Pichler

Im karibischen Inselstaat Kuba ist für alle Einwohner der Zugang zum 3G-Internet für Mobiltelefone dauerhaft frei gegeben worden. Damit können die Bewohner nun Datenpakete für ihre Handys kaufen, wie der staatliche Mobilfunkanbieter Etecsa verlauten lässt. Bis Samstag sollen schrittweise die Handys freigeschaltet werden. Die Kubaner müssen für das Angebot zwischen sieben und 30 kubanischen Pesos (etwa zwischen sechs und 26 Euro) auf den Tisch blättern.

USA: FCC startet erste 5G-Auktion

In den USA werden die ersten 5G-Frequenzen versteigert (Symbolbild: Shutterstock)

Die US-Telekomaufsicht FCC nimmt Kurs auf die erste Auktion für den neuen Mobilfunkstandard 5G: Am Mittwoch (21. November) gehe es mit der Versteigerung von Frequenzen im 2,8-Gigahertz-Band los, kündigte der FCC-Vorsitzende Ajit Pai an. Später stünden dann Spektren im 2,4-Gigahertz-Band und 1,55-Gigahertz-Band zur Zuteilung. Laut Pai seien diese Wellen entscheidend, um 5G-Dienste und -Anwendungen bereitzustellen. Die Auktion wird sich über die kommenden 15 Monate hinziehen.

EWB senkt Preise für Internet-Abos und konsolidiert Portfolio

Bild: EWB

Der Versorgungsdienstleister "Energie Wasser Bern" (EWB) senkt die Preise für seine Internet-Abos auf dem Berner Glasfasernetz und reduziert gleichzeitig sein Portfolio. Demnach kosten die Abos "Hurti" mit einer Bandbreite von 60 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und "Bouzgredi" mit einer Bandbreite von 200 Mbit/s künftig 10 Franken weniger pro Monat, und das Produkt "Vougas" mit einer Bandbreite von 1'000 Mbit/s wird monatlich 15 Franken billiger.

Weltpremiere: Swisscom zeigt ersten 5G-Smartphone-Prototyp im 5G-Netz

5G-Smartphone: Vom Labor zum Prototypen (Bild: zVg)

Swisscom verbindet erstmals einen Smartphone-Prototypen mit 5G-Midband-Chipset von Qualcomm mit einem 5G-Livenetz. Auch ein Hotspot der taiwanesischen Firma WNC mit dem identischen Chipset wurde weltweit zum ersten Mal mit dem 5G-Livenetz verbunden. Nach Burgdorf sind zudem ab heute gemäss Mitteilung von Swisscom auch Luzern, Zürich, Bern, Lausanne sowie Genf Testorte für die nächste Mobilfunkgeneration.