Verarbeitung und Speicherung von Daten mit minimalstem Stromverbrauch

Grafik: CSEM

Das Horizon-2020-Projekt ZeroAMP der EU verfolgt das Ziel, Datenverarbeitung und -speicherung mit extrem niedrigem Stromverbrauch zu ermöglichen. Zentral dabei sind nanomechanische Schalter, die auch extremen Umweltbedingungen standhalten. Mit an Bord ist auch das schweizerische Forschungs- und Entwicklungszentrum CSEM.

Commvault rüstet Datenmanagement-Plattform auf

Symbolbild: Fotolia/ Nico el Nino

Die auf Unternehmens-Software für die Verwaltung von Daten in der Cloud- und in On-Premises-Umgebungen ausgerichtete Commvault hat neue Funktionen zur Verwaltung von Daten in der Cloud und im eigenen Rechenzentrum angekündigt. Damit will der Konzern mit Sitz in Tinton Falls (New Jersey) mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit in Verbindung mit der Cloud anbieten und es Kunden erleichtern, Daten über mehrere Clouds hinweg zu schützen, zu verwalten und zu verwenden, wie es in der Aussendung dazu heisst.

Cloud-gerechtes Datenmanagement verlangt flexible Lösungen

Backup-Daten und Compliance-relevante Daten, die längerfristig archiviert werden müssen, sind ideale Kandidaten für die Speicherung in der Public Cloud. Geht es um Rechenressourcen, ist die bedarfsgerechte Kapazitätsanpassung ebenfalls ein starkes Argument für die Cloud. Dienste in der Public Cloud kombiniert mit Objektspeicher im eigenen Rechenzentrum ist ein zeitgemäßes Modell der Hybrid-Cloud.

Automatisierung des Data Vaults hilft bei der Verwaltung von Big Data

Bild: Pixabay

Die Digitale Transformation zwingt Unternehmen sich mit Big Data auseinanderzusetzen. Diese oft neue Aufgabe stellt viele IT-Teams hinsichtlich Datenverwaltung, Datenschutz und Datenverarbeitung vor grosse Herausforderungen. Die Nutzung eines Data Vaults mit automatisiertem Datenmanagement kann Unternehmen dabei helfen, diese Herausforderungen auch mit kleinen IT-Teams zu bewältigen.

Netapp Keystone für die Datenspeicherung in der hybriden Multi-Cloud

Will Anwendern die Arbeit in der Cloud erleichtern: Netapp (Bild: zVg)

Mit "Keystone" hat die auf Datenspeicherung und Datenmanagement fokussierte NetApp eine neue Lösung lanciert, die Unternehmensanwendern die Arbeit in der Cloud erleichtern soll, unabhängig davon, ob sie selbst eine Private-Cloud-Infrastruktur aufbauen oder Public-Cloud-Services beziehen. Das Unternehmen aus dem kalifornischen Sunyvale und Schweizer Sitz in Wallisellen zielt damit auf IT-Teams, die Flexibilität und Wahlfreiheit bei Betrieb und Abrechnung von Daten-Services benötigen. Das Angebot ist den Angaben zufolge dynamisch skalierbar und benutzerfreundlich.

Nachhaltige Strategien für eine bessere Datenqualität

Daten sind der zentrale Rohstoff der Digitalisierung (Bild: Pixabay/ Geralt)

Zentraler Rohstoff bei der Digitalisierung sind die Daten. Allerdings steht und fällt der Wert von Unternehmensdaten mit deren Qualität. Unternehmen brauchen aktuelle, korrekte und vollständige Informationen, damit digitale wie analoge Prozesse reibungslos funktionieren und sie fundierte Geschäftsentscheidungen treffen können.

Backup unter neuen technologischen Voraussetzungen

Das zielgerichtete Backup ist für ein Unternehmen zentral (Symbolbild: Pexels)

Das regelmässige und zielgerichtete Backup von Daten ist für Unternehmen unerlässlich geworden. Was auf den ersten Blick lästig erscheint, bildet den Ausgangspunkt für wichtige Geschäftsentscheidungen. Ebenso bildet die Datensicherung oft den letzten Rettungsanker für Cyberangriffe. Verlässlichkeit ist das Credo. Das sinnvolle Management von Daten spart sowohl Zeit als auch Geld und Nerven. Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning (ML), Dynamic Indexing, Scale-out-Infrastruktur und Cloud-Technologien vereinfachen Backups auch in komplexen, hybriden Multi-Cloud-Umgebungen.

Das Startup Aera: Von Datenexplosionen und wie man sie in den Griff bekommt (III)

Die Reise zum selbststeuernden Unternehmen (Grafik: Aera)

In unserer Artikelserie stellen wir heute das Startup Aera vor, das im Silicon Valley in den USA beheimatet ist. Der Grūnder und CEO Frederic Laluyaux arbeitete unter anderem fūnf Jahre bei SAP und war zuletzt CEO bei Anaplan, einem Startup, das ebenfalls französische Wurzeln hat und im Herbst 2018 an die Börse gegangen ist. Zu den Finanziers von Aera gehören NEA und Georgian Partners.

Von Datenexplosionen und wie man sie in den Griff bekommt (II)

Grafik: Kinetica

Am 2. November 2018 ist die erste Folge unseres Berichts über den Besuch bei Startups in San Francisco und im Silicon Valley erschienen. Im Folgenden der zweite Teil, in dem wir wieder ein interessantes Projekt vorstellen, nämlich über das Jungunternehmen Kinetica, für das der Leitspruch gilt, "Data is the Business".

Von Datenexplosionen und wie man sie in den Griff bekommt (I)

Bild: Sysdig

Auf der 28. IT Press Tour besuchte eine Gruppe europäischer und amerikanischer Journalisten neun junge Unternehmen in San Francisco und im Silicon Valley, die sich primär mit Datenmanagement befassen. Wir berichten in einer dreiteiligen Artikelserie über die interessantesten Projekte.

Seiten

Datenmanagement abonnieren