Weltweite PC-Lieferungen legen im zweiten Quartal um 4,6 Prozent zu

Symbolbild: Thinkstock

Die weltweiten PC-Lieferungen legten im zweiten Quartal 2021 auf 71,6 Millionen Stück zu. Dies entspricht einer Zunahme um 4,6 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2020, wie neue Zahlen der Marktforscher von Gartner belegen. Die Nachfrage ist damit zwar auch noch höher als vor der Pandemie, dennoch ist der Anstieg deutlich geringer als das Rekordwachstum im ersten Quartal 2021, in dem es satte 35,7 Prozent betrug. Das gedämpfte Wachstum ist Gartner zufolge zum Teil auf die Bauteilknappheit zurückzuführen.

Weltweiter Markt für IaaS Public Cloud Services legt um 40,7 Prozent zu

Symbolbild: Fotolia/ Alexey Blogoodf

Der weltweite Markt für Infrastruktur-as-a-Service (IaaS) ist 2020 um 40,7 Prozent auf 64,3 Milliarden US-Dollar gewachsen. Dies belegen neue Zahlen des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. 2019 waren es demnach noch 45,7 Milliarden US-Dollar. Amazon bleibt gemäss Gartner weiterhin Spitzenreiter im IaaS-Markt, gefolgt von Microsoft, Alibaba, Google und Huawei.

Bis 2025 verlagern 70 Prozent der Unternehmen den Fokus von Big auf Small und Wide Data

Symbobild: Lukas Blazed auf Unsplashed.com

Wie das international tätige Research- und Beratungsunternehmen Gartner prognostiziert, werden bis 2025 rund 70 Prozent aller Unternehmen ihren Fokus von Big Data auf Small und Wide Data verlagern. Denn diese bieten nach Ansicht der Marktforscher mehr Analysekontext und machen künstliche Intelligenz (KI) weniger datenintensiv.

Globale Chip-Knappheit bis zum zweiten Quartal 2022

 Gartner Index of Inventory Semiconductor Supply Chain Tracking - Projected Worldwide Semiconductor Inventory Index Movement, 2021-2022

Die weltweite Halbleiterknappheit wird sich laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner über das gesamte Jahr 2021 und noch weit hinein ins 2022 hinziehen. Bis sich die Situation wieder auf einem normalen Niveau eingependelt hat, dürfte Gartner zufolge noch bis zum zweiten Quartal 2022 dauern.

CEOs rechnen in den nächsten zwei Jahren mit Wirtschaftsboom

CEOs rechnen mit Wirtschaftsboom (Bild: Pixabay/ Diggity Marketing)

Für die nächsten zwei Jahre rechnen 60 Prozent der CEOs und leitenden Angestellten mit einem Wirtschaftsboom. 40 Prozent glauben an eine stagnierende Situation. Dies belegt eine aktuellen Studie des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. Und dieser zufolge gehen immerhin 35 Prozent der Befragten davon aus, dass das Umsatzniveau von 2019 bereits in diesem Jahr wieder erreicht oder übertroffen werde.

Globaler Markt für Hyperautomationssoftware klettert bis 2022 auf 600 Milliarden US-Dollar

Symbolbild: DXC

Der weltweite Markt für Technologien, die Hyperautomation ermöglichen, wird im Jahr 2022 laut einer neuen Prognose des Research- und Beratungsunternehmens Gartner wertmässiges Volumen von 596,6 Milliarden US-Dollar erreichen. 2020 lag der Wert noch bei 481,6 Milliarden US-Dollar, die Prognose für dieses Jahr liegt bei 532,4 Milliarden US-Dollar.

Weltweite Public-Cloud-Ausgaben von Endanwendern legen um 23 Prozent zu

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Im laufenden Jahr 2021 sollen die weltweiten Endanwenderausgaben für Public-Cloud-Services um 23,1 Prozent auf insgesamt 332,3 Milliarden US-Dollar steigen. Dies prognostizieren die Analysten des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner. Im Vorjahr lagen diese Ausgaben noch bei 270 Milliarden US-Dollar.

Weltweite PC-Lieferungen legen im ersten Quartal 2021 um 32 Prozent zu

Symbolbild: Pixabay/Rawpixel

Der weltweite PC-Absatz belief sich im ersten Quartal 2021 auf 69,9 Millionen Stück. Dies bedeutet gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres eine Zunahme um 32 Prozent. Dies geht aus vorläufigen Ergebnissen des Research- und Beratungsunternehmens Gartner hervor. Der Markt hat sich demnach von einem schwachen ersten Quartal 2020 erholt und verzeichnet das schnellste Wachstum im Jahresvergleich seit Beginn der Aufzeichnungen des PC-Marktes durch Gartner im Jahr 2000.

Weltweite und westeuropäische IT-Ausgaben ziehen massiv an

Die Ausgaben für IT steigen massiv (Bild:Technogroup24)

Die weltweiten IT-Ausgaben werden dieses Jahr im Vergleich zu 2020 um 8,4 Prozent zulegen und auf ein Gesamtvolumen von 4,1 Billionen US-Dollar klettern. Diese Prognose lässt sich aus einer neuen Studie des Research- und Beratungsunternehmens Gartner ableiten. Noch stärker steigen die IT-Ausgaben der Studie zufolge in Westeuropa. Und zwar von 730,477 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf 820,386 Milliarden Dollar dieses Jahr. Dies entspricht einem Plus von 12,3 Prozent.

Seiten

Gartner abonnieren