Weltweite Public-Cloud-Ausgaben von Endanwendern legen um 23 Prozent zu

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Im laufenden Jahr 2021 sollen die weltweiten Endanwenderausgaben für Public-Cloud-Services um 23,1 Prozent auf insgesamt 332,3 Milliarden US-Dollar steigen. Dies prognostizieren die Analysten des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner. Im Vorjahr lagen diese Ausgaben noch bei 270 Milliarden US-Dollar.

Public Cloud Services legen 2020 um 17 Prozent zu

Symbolbild: Fotolia/ Castilla

Der weltweite Markt für Public Cloud Services wird 2020 volumenmässig auf insgesamt 266,4 Milliarden US-Dollar wachsen. Gegenüber dem aktuell laufenden Jahr mit 227,8 Milliarden US-Dollar entspricht dies einem Plus von 17 Prozent. Dies prognostizieren die Analysten des Research- und Beratungsunternehmens Gartner.

Flickr verlängert Löschfrist bis 12. März

Logo: Flickr

Nachdem sich Benutzer über zu langsame Datensicherung beschwerten, lenkt der Fotodienst Flickr nun ein: Die Frist zur Sicherung der Daten wird verlängert. Zuvor bot Flickr bis zu 1 TByte kostenlosen Speicherplatz an. Mit der Einführung eines neuen Preismodells, wurden Kunden nun dazu angehalten, die eigene Bildersammlung auf eine Maximalanzahl von 1000 Bildern zu verringern. Durch die Verlautbarung einer Deadline zur Absicherung überschüssiger Fotos, brach reger Ansturm auf den Fotodienst aus.

EU forciert Sozial- und Geisteswissenschaftenprojekt zur "European Open Science Cloud"

Symbolbild: Fotolia/Birgit Korber

Im Rahmen eines EU-Projekts soll eine "Open Cloud" für die Sozial- und Geisteswissenschaften geschaffen werden. Ziel ist es, Daten, Werkzeuge und Trainings aus diesen Wissenschaftsbereichen zugänglich zu machen. Insgesamt arbeiten 46 Organisationen an dem mit rund 14,5 Mio. Euro geförderten, bis 2022 laufenden Projekt. Das Projekt "Social Sciences and Humanities Open Cloud" ist der geistes-, sozial- und kulturwissenschaftliche Beitrag zur "European Open Science Cloud" (EOSC).

Globaler Markt für IaaS Public Cloud Services legt um fast 30 Prozent zu

Der weltweite Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Markt legte 2017 wertmässig um 29,5 Prozent auf insgesamt 23,5 Milliarden US-Dollar zu, gegenüber 18,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016. Dies errechneten die Marktforscher von Gartner. Amazon besetzte auch 2017 klar die Spitzenposition im IaaS-Markt, gefolgt von Microsoft, Alibaba, Google und IBM. Wobei Microsoft mit einem Plus von 98 Prozent von allen Anbietern am stärksten gewachsen ist.

Public Cloud abonnieren