Disruptive Entwicklungen in der IT-Infrastruktur treiben Innovationen voran

Achtung IT: KI, Cloud und Co treiben die Geschäftsinnovationen an (Foto: Karlheinz Pichler)

Bis zum Jahr 2025 werden 60 Prozent der Führungskräfte im Bereich Infrastruktur und Operations (I&O) Geschäftsinnovationen mit Hilfe disruptiver Technologien vorantreiben. Diese sagen die Experten des Research- und Beratungsunternehmens Gartner voraus. Heute liege dieser Anteil noch bei weniger als 5 Prozent. Dieser Trend zur Disruption aus der Infrastruktur heraus soll das Wachstum der I&O-Funktion innerhalb des Unternehmens unterstützen.

Starke Abkühlung der Nachfrage für iPhone 11

Smartphone aus Apples IPhone 11 Familie: Die Nachfrage geht zurück (Bild: Pixabay/ Aixklusiv)

Bei der aktuellen iPhone-Generation hat Apple vieles richtig gemacht, so zumindest das Verdikt der meisten Tester. Eine deutlich verbesserte Kamera und eine signifikant längere Akkulaufzeit gehören dabei zu den Highlights. Und doch zeichnet sich nun ab, dass die iPhone-11-Generation nicht jener ganz grosse Verkaufshit werden dürfte, den sich Apple wohl erhofft hat. Nach dem ersten Ansturm hat Apple angeblich die Produktion bereits stark zurückgefahren. In einem ersten Schritt soll das Volumen dabei zunächst um 25 Prozent reduziert werden, berichtet "9to5Mac".

AR durch Snapchat und Co immer beliebter

Snapchat und Co beflügeln Augmented Reality (Symbolbild: Snapchat)

Die Popularität von Augmented Reality-Anwendungen (AR) wird zunehmend grösser. Vor allem Nutzer sozialer Medien verwenden immer mehr Anwendungen, die virtuelle Objekte in die reale Welt einsetzen. Dabei spielen die Nutzer nicht mehr nur AR-Spiele, sondern ziehen auch praktischen Nutzen aus der Technologie. Das ergibt eine Studie des zur Nielsen Company gehörenden Forschungsinstituts Superdata.

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Symbolbild: Technogroup 24

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen, und zwar trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung geniesst weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt.

Auslieferung von Unternehmensdrohnen mit IoT-Anschluss steigt um 50 Prozent

Drohne im Einsatz (Bild: Prime)

Im Jahr 2020 wird sich die Zahl weltweit ausgelieferter Unternehmensdrohnen (Flugdrohnen), die in das Internet of Things (IoT) eingebunden sind, auf voraussichtlich 526.000 Einheiten belaufen. Das entspricht einem Anstieg von 50 Prozent im Vergleich zu 2019, so das Research- und Beratungsunternehmen Gartner. Die weltweiten Auslieferungen werden bis 2023 auf 1,3 Millionen Einheiten geschätzt.

SAS prophezeit radikale Veränderungen des Kundenverhaltens bis 2030

Im Rahmen einer Studie (Report Experience 2030: The Future of Customer Experience), durchgeführt von Futurum Research im Auftrag von SAS, die auf der SAS-Hausmesse AX in Mailand diesen Herbst präsentiert wurde, legte der US-Spezialist für Analysesoftware den Fokus auf die Vorhersage der Entwicklung des Verhaltens der Kunden in den nächsten zehn Jahren. An der Umfrage nahmen mehr als 4.000 Teilnehmer der Branchen Konsumgüter, Fertigung und öffentliche Verwaltung aus 40 Ländern teil.

Bereits über vier Milliarden US-Dollar Schaden durch Krypto-Betrug

Der Krypto-Betrug, etwa durch Bitcoin, geht in die Milliarden (Bild: Pixabay/ Geralt)

Das Jahr ist noch nicht zu Ende, und der Schaden, der durch kriminelle Handlungen mit Krypto-Währungen (die bekannteste davon ist Bitcoin) entstanden ist, beträgt bereits rund viereinhalb Milliarden US-Dollar. Das liegt unter anderem daran, dass zwei Drittel der offiziellen Handelsplätze eine zu schwache Legitimationsprüfung haben.

Smartphone-Absatz legt in Europa deutlich zu

Symbolbild: Fotolia/ Pixelrain

In Europa konnte der Absatz von Smartphones im dritten Quartal 2019 im Vergleich zur Vorjahresperiode um acht Prozent zulegen. Damit übertrumpft Europa wachstumsmässig sogar den asiatisch-pazifischen Raum übertrumpfen, der nur um sechs Prozent zulegte. Dies errechneten die Marktforscher von Canalys, denen zufolge es das historisch beste dritte Quartal ist, das es in Europa je gegeben hat. Auch wenn Xiaomi prozentuell dabei am stärksten gewachsen ist, konnte Samsung mit Abstand die meisten Geräte absetzen.

Deutschland: Über 90 Prozent der Internetnutzer shoppen Online

Symbolbild: Pixabay/ Preis_king

55 Millionen deutsche Bundesbürger kaufen einer Umfrage zufolge inzwischen im Internet ein. Das entspreche 94 Prozent aller Internetnutzer ab 16 Jahren, wie der Digitalverband Bitkom zu seiner repräsentativen Befragung von mehr als 1000 Teilnehmern mitteilte. Jeder Dritte kaufe mindestens einmal die Woche im Netz ein. Auf dem Vormarsch ist besonders der Einkauf per Smartphone: 52 Prozent der Online-Shopper tun dies inzwischen, während es 2014 nur 20 Prozent waren.

AIoT-Studie: Wettbewerbsvorteile in der Kombination von KI und IoT

Bild: SAS

Hinsichtlich der Mitarbeiterproduktivität, Innovationskraft und operativen Kosten soll die Kombination aus KI und IoT, genannt AIoT, die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im zweistelligen Prozentbereich erhöhen. Dies belegt eine IDC-Studie, die von SAS, Deloitte und Intel in Auftrag gegeben wurde.

Seiten

Marktforschung abonnieren