Marktforschung

Fast 90 Prozent deutscher Internetnutzer verwenden Messenger

Zu zweit und in der Gruppe chatten, Sprachnachrichten verschicken oder Anrufe tätigen: Neun von zehn Internetnutzern (89 Prozent) verwenden Kurznachrichtendienste wie Whatsapp, Facebook Messenger oder iMessage. Bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren nutzt inzwischen nahezu jeder (98 Prozent) Messenger. Unter den 30- bis 49-Jährigen sind es 94 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen 81 Prozent und bei der Generation 65 Plus 70 Prozent.

Gartner schätzt den Geschäftswert von Künstlicher Intelligenz (KI) auf 1,2 Billionen Dollar

thumb

In einer aktuellen Prognose schätzt das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner den globalen Geschäftswert von Künstlicher Intelligenz für 2018 auf insgesamt 1,2 Billionen US-Dollar. Dies entspricht einem Anstieg von 70 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr.

Jedes zweite deutsche Unternehmen nutzt bereits "Industrie 4.0"-Anwendungen

Jede vierte Maschine in der deutschen Industrie ist laut einer aktuellen Studie des Bitkom zufolge bereits "smart" und vernetzt. Jedes zweite Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe nutzt demnach schon Anwendungen für die sogenannte Industrie 4.0 mit ihrer breiten Vernetzung von Technik. "In den vergangenen Jahren hat sich in Sachen Industrie 4.0 viel getan", sagte Achim Berg, Präsident des Digitalverbands. Die Kommunikation unter vernetzten Maschinen sei "in den Fabriken Realität".

Halbleiter-Umsatz wächst um 21,6 Prozent - Samsung Nummer eins

thumb

Getrieben durch das starke Wachstum des Speichermarktes, legte der weltweite Halbleiterumsatz im Jahr 2017 auf insgesamt 420,4 Milliarden US-Dollar (409,63 Mrd. Schweizer Franken) zu. Dies entspricht einem Anstieg von 21,6 Prozent gegenüber dem Umsatz von 345,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016, wie das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner errechnet hat.

Android-Boom feuert Taiwans Chip-Hersteller an

thumb

Chinesische Hersteller von Android-Handys haben seit März ihre Chip-Bestellungen signifikant erhöht, weil Zulieferer von Apple schwache Prognosen abgeben und iPhones nicht wie erwartet in hohem Masse Absatz finden. Laut dem Chip-Hersteller Mediatek könnte die hohe Nachfrage an Chips noch bis Mai andauern, berichtet das taiwanesische Branchenportal "Digitimes".

Smartphone-Markt: Apples iPhone X erzielt mit Abstand die höchsten Gewinne

thumb

Was die Gewinnmargen anbelangt, so steckt Apple mit seinen iPhones die gesamte Konkurrenz noch immer gewaltig in den Sack. Das Pendel am weitesten nach oben schlug im vierten Quartal 2017 ganz klar beim iPhone X. Allein dieses Apple-Gerät fuhr 35 Prozent aller im globalen Smartphone-Markt erzielten Gewinne ein. Umsatzmässig verbuchte das iPhone X genau 21 Prozent der gesamten Branchenerlöse.

Umfrage: Deutsche Mittelständler betrachten Facebook und Co. mit Sorge

Laut einer Umfrage sind 68 Prozent deutscher Unternehmen beunruhigt wegen der Monopolstellung der IT-Konzerne. Das geht aus einer repräsentativen Erhebung des Marktforschungsinstituts Kantar TNS im Auftrag der Commerzbank hervor, die in Frankfurt vorgestellt wurde. Jedes fünfte Unternehmen fürchtet demnach die Konkurrenz der Tech-Giganten. Allerdings gaben auch 34 Prozent der Firmen an, von den Konzernen Denkanstösse für eigene Prozesse zu bekommen. Befragt wurden rund 2.000 Mittelständler zwischen November 2017 und Januar 2018 – also vor Bekanntwerden des Facebook-Datenskandals.