Chip-Branche steckt in Zehn-Jahres-Tief

Bild: Pixabay/Chrisci

Die weltweite Chip-Industrie steckt in der Krise und sieht nach Berechnungen des Beratungshauses Gartner dem schlechtesten Jahr seit 2009 entegegen. Wie Analysten von Gartner errechnet haben, soll der Umsatz mit Halbleitern in diesem Jahr um 9,6 Prozent auf 429 Milliarden Dollar schrumpfen. Vor drei Monaten ging Gartner noch von einem Umsatzminus von 3,4 Prozent aus.

Video-Streaming bricht Nutzerrekorde

Symbolbild: Parker Byrd, Unsplash

Videos und Serien im Internet schauen ist so populär wie nie: Acht von zehn deutschen Internetnutzern (79 Prozent) streamen zumindest hin und wieder online Videos. Im Vorjahr waren es erst 76 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Laut Bitkom-Experte Sebastian Klöss sei Video-Streaming eine einzige Erfolgsgeschichte und habe das Sehverhalten der Menschen nachhaltig verändert. Gleichauf in der Beliebtheit liegen dafür Videoportale wie Youtube oder Vimeo sowie die Online-Mediatheken der klassischen Fernsehsender.

Immer mehr iPhone-X-Anwender kehren Apple den Rücken

Viele iPhone-X-Anwender kehren Apple den Rücken (Bild: Pixabay/ BiljaST)

Der iPhone-Erfinderin Apple laufen immer mehr angestammte Fans davon. Die Absatzzahlen des IT-Riesen aus Cupertino im Silicon Valley gehen deutlich stärker zurück als beim restlichen Smartphone-Markt. Die hohen Preise und mangelnde Innovationen sind die Hauptgründe dafür, dass die Käufer ihre Geräte immer länger behalten oder zu anderen Marken wechseln.

Handymarkt auf Schrumpfkurs

Bild: Unsplash/Bruno Gomiero

Der Handymarkt wird einer Studie zufolge in diesem Jahr weiter schrumpfen, weil Verbraucher den Kauf eines neuen Geräts immer länger aufschieben. 2019 dürften weltweit 1,7 Milliarden Mobiltelefone ausgeliefert werden, prognostiziert die Marktforschungsfirma Gartner – das sind um 3,8 Prozent weniger als im Vorjahr und sogar um ein Zehntel weniger als 2015. Die Kunden blieben ihrem Mobiltelefon länger treu, wenn sie bei neu angebotenen Modellen keine überzeugenden Verbesserungen sähen, erklärte Gartner-Experte Ranjit Atwal.

Smartphone-Nutzer heben kaum noch ab

Smartphone-AnwenderInnen lassen jeden zweiten Call unbeantwortet (Foto: pixabay.com, nastya_gepp)

Spam-Anrufe werden für Smartphone-Anwender zu einem zunehmenden Ärgernis. Daher wir nur noch jeder zweite Anruf beantwortet, wie eine Studie des US-Unternehmens Hiya belegt. Der Hauptgrund für dieses ernüchternde Ergebnis ist den Researchern zufolge, dass viele Konsumenten von sogenannten Robocalls genervt sind. Deshalb werden insbesondere unbekannte Rufnummern ignoriert. Von allen erhaltenen Anrufen werden in etwa 48 Prozent beantwortet.

Weltweite PC-Auslieferungen legen um 1,5 Prozent zu

Symbolbild: Pixabay

Nach zwei rückläufigen Quartalen konnte der weltweite PC-Markt im zweiten Quartal 2019 wieder um 1,5 Prozent zulegen. Dies geht aus dem neuen Zahlenmaterial des Research- und Beratungsunternehmens Gartner hervor. Demnach wurden im zweiten Quartal dieses Jahres insgesamt 63 Millionen Einheiten ausgeliefert. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal 2018 waren es noch 62 Millionen Einheiten.

GB-Finanz: Rekordwert bei Cyber-Attacken

Der britische Finanzsektor hat im vergangenen Jahr einen enormen Zuwachs von Cyber-Attacken auf kritische Computerinfrastruktur verzeichnet. Wie aus einer aktuellen Anfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft RSM an die zuständige Financial Conduct Authority (FCA) hervorgeht, ist die Zahl entsprechender Zwischenfälle von nur 69 im Jahr 2017 auf ganze 819 im Jahr 2018 nach oben geschnellt. Das ist ein Anstieg um mehr als 1.000 Prozent und ein neuer Rekordwert. Knapp 60 Prozent der Angriffe betreffen Privatkundenbanken.

Zukunft des Datenbankmarktes liegt in der Cloud

Symbolbild: Pixabay/CCO

Bis 2022 werden 75 Prozent aller Datenbanken auf Cloud-Plattformen eingesetzt oder implementiert, wobei nur fünf Prozent jemals für die Rückführung in lokale Standorte in Betracht gezogen werden. Dies erklärt das Research- und Beratungsunternehmen Gartner. Dieser Trend werde hauptsächlich auf Datenbanken für Analytics und das Software-as-a-Service-Modell (SaaS) zurückzuführen sein, betonen die Analysten.

Seiten

Marktforschung abonnieren