Wiener Linien schicken beliebte Fahrplan-App Qando in Pension

Wien Mobil (zVg)

Die Wiener Linien verabschieden sich nach über einem Jahrzehnt von der altbekannten und bei über 600.000 aktiven Benutzern beliebten Fahrplan-App Qando. Ende Februar verschwindet sie aus den App-Stores, Ende März wird sie dann deaktiviert. Die Alternative dazu, die App Wien Mobil, kommt laut Angaben des Unternehmens bereits schon jetzt auf über eine Million Downloads.

Software senkt App-Speicherbedarf um 85 Prozent

Apps: platzsparender dank 'Appstreamer' (Foto: pixabay.com)

Forscher an der Purdue University haben eine neue Software namens "Appstreamer" entwickelt, die den Speicherplatzverbrauch von Smartphone-Apps um bis zu 85 Prozent reduziert, indem sie auf deren Daten über einen Cloud-Server zugreift. Somit nehmen beispielsweise Games nur jeweils so viel Platz auf einem Handy in Anspruch, wie sie zu einem bestimmten Zeitpunkt brauchen.

"Canterbury Tales"-App digitalisiert Klassiker

Peter Robinson mit 'Canterbury Tales': Werk in App gebannt (Foto: David Stobbe)

Forscher der University of Saskatchewan haben den britischen Literaturklassiker "The Canterbury Tales" von Geoffry Chaucer in eine Smartphone-App verwandelt. Damit ist es möglich, eine digitalisierte Fassung des originalen Manuskripts des Werkes aus dem 14. Jahrhundert zu sehen. Übersetzungen in modernes Englisch sowie Kommentare machen es zudem einfacher, den Text zu verstehen.

Coronavirus löst Boom bei Online-Gaming und Video-Apps aus

'Honour of Kings' ist eines der beliebtesten chinesischen Online-Spiele (Bild: Screenshot)

So sehr der Coronavirus derzeit die Welt in Atem hält, gibt es bereits auch die ersten Profiteure. Aufgrund von Werksschliessungen und Reisebeschränkungen sitzen nämlich unzählige Chinesen zuhause fest und müssen sich die Zeit vertreiben. Deshalb verbuchten Online-Spiele und kurze Video-Apps in den vergangenen Wochen Millionen Aufrufe und Downloads.

"Kredithai" Opera

Opera ist unter die Kredithaie gegangen (Logo: Opera)

Laut einer aktuellen Untersuchung von Hindenburg Research betreibt Browserhersteller Opera gleich mehrere zweifelhafte Kredit-Apps und diese zielen auf Länder wie Kenia, Nigeria und Indien ab. Gemeinsam haben sie dabei vor allem eines: Sehr kurze Laufzeiten kombiniert mit äusserst hohen Zinssätzen.

GIA nimmt am SAP-Partner-Edge-Programm teil und entwickelt Spesen-App

Spesenübersicht eines Benutzers der GIA-Spesen-App (Bild: zVg)

Mit "Partner Edge" hat der deutsche ERP- und Cloud-Riese SAP ein Partner Programm etabliert, das Partnern verschiedene Rollen zumisst, die von Sell, Service, Build bis zu Run reichen. Zu den "Build"-Partnern, also solchen, die auf Plattformen der SAP Softwareentwicklungen durchführen, zählt auch die Oftringer IT-Dienstleisterin und SAP-Spezialistin GIA Informatik.

Deafvoice: Notruf-App für Gehörlose in der Deutschschweiz

Deafvoice: App für Gehörlöse (Bild: zVg)

Mit "Deafvoice" hat die Gehörlosenzentrale Rickenbach (SZ) eine App lanciert, mit der Tausende von Gehörlosen in der Deutschschweiz rund um die Uhr selbständig eine direkte Verbindung zur örtlichen Polizei, Feuerwehr und anderen Notfalldiensten herstellen können. Sie teilen der zuständigen Einsatzzentrale ihre Notlage mit und die App sorgt dafür, dass die Einsatzzentralen auch direkt antworten können. Dies ist möglich dank Umsetzung von Text in Sprache und umgekehrt von Sprache in Text. Die App übermittelt die genaue Standortadresse der Betroffenen auf Basis des GPS-Signals.

SBB führt mit "Easyride" automatisches Ticketing für alle ein

Bild: SBB

Mit der Funktion "Easyride" können SBB-Reisende bei Fahrtantritt einchecken und am Schluss ihrer Reise an jedem beliebigen Ort wieder auschecken. Die "Easyride"-Funktion erkennt die gefahrene Strecke und bucht automatisch das passende Billett. Und zwar nach dem bestmöglichen Preis. Übersteigt beispielsweise der Wert der gefahrenen Strecke an einem Tag den Preis einer Tageskarte, wird dem Kunden nachträglich der günstigere Preis der Tageskarte verrechnet.

Seiten

Apps abonnieren