PC-Markt legt im dritten Quartal um fast 23 Prozent zu

Symbolbild: Pixabay

Der globale PC-Markt konnte im dritten Quartal des laufenden Jahres gleich um 22,7 Prozent zulegen. Dies errechneten die Marktforscher von Canalys. Den Analysten zufolge lieferten Hersteller in dieser Periode insgesamt 124,5 Millionen Desktop-PCs, Notebooks und Tablets aus. Wobei Chromebooks mit einem Plus von 122 Prozent und Detachables, deren Verkaufszahlen um 88 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum stiegen, die höchsten Zuwächse verzeichnen konnten.

PC-Markt profitiert von Corona-Krise

Home Office: Half PC-Absatz auf die Sprünge (Foto: Skitterphoto, pixabay.com)

Die Analystenhäuser Gartner und IDC sind sich einig: Im zweiten Quartal 2020 ist der klassische PC-Markt wieder gewachsen. Nachdem im ersten Jahresviertel Covid-19 durch die Disruption der Lieferketten noch für einen Einbruch mitverantwortlich war, wurde die Pandemie nun unter anderem durch den Trend zu mehr Heimarbeit zum Wachstumstreiber. Beide Analystenhäuser geben sich daher skeptisch, ob das Wachstum länger anhalten wird.

Stärkster Rückgang des PC-Marktes seit 2013

Symbolbild: Pinterest/ Asus

Die weltweiten PC-Auslieferungen beliefen sich im ersten Quartal dieses Jahres auf insgesamt 51,6 Millionen Einheiten. Dies entspricht einem Minus von 12,3 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2019, so das vorläufige Untersuchungsergebnis des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. Nach drei aufeinander folgenden Wachstumsquartalen erlebt der weltweite PC-Markt aufgrund des Covid-19-Ausbruchs damit den stärksten Rückgang seit 2013.

Globale PC-Auslieferungen legten im vierten Quartal 2019 um 2,3 Prozent zu

Tabelle: Gartner

Nach sieben aufeinanderfolgenden Jahren des ununterbrochenen Rückganges sind erstmals wieder Wachstumssignale für die weltweiten PC-Auslieferungen spürbar. Denn die globalen PC-Auslieferungen stiegen im vierten Quartal 2019 gegenüber derselben Vorjahresperiode um 2,3 Prozent auf 70,6 Mio. Einheiten. Für das gesamte Jahr 2019 lag die Zahl der ausgelieferten PCs bei über 261 Millionen Einheiten, was einen Zuwachs von 0,6 Prozent gegenüber 2018 darstellt, wie das Research- und Beratungsunternehmens Gartner errechnet hat.

Zahl weltweit ausgelieferter PCs leicht angestiegen

Tabelle: Gartner

Die Zahl der weltweit ausgelieferten Personal Computer (PC) ist im dritten Quartal des laufenden Jahres um 1,1 Prozent leicht angestiegen. Das haben die Analysen des Research- und Beratungsunternehmens Gartner errechnet. Konkret wurden im dritten Quartal 2019 demnach 68 Millionen Einheiten ausgeliefert, gegenüber 67 Millionen Einheiten im dritten Quartal 2018.

Fujitsu erneuert PC-Familie Esprimo

thumb

Der japanische Hightechriese Fujitsu hat eine neu Generation seiner Esprimo PC-Produktreihe lanciert. Für einen Leistungsschub sorge die Integration von Intel Core Prozessoren der 8. Generation, heisst es. Zudem gewännen die Esprimos der Typen P/D/Q 75x and 95x eine schnellere Peripheriekonnektivität über eine USB-Verbindung mit 10 Gigabit Geschwindigkeit. Zum Esprimo-Portfolio zählen nun aber auch neue kleinere Systeme, deren Leistungen in ein Mini-Gehäuse gepackt sind.

PC-Absatz Deutschland: Verbrauchermarkt schrumpft, Unternehmenssegment wächst

thumb

Im ersten Quartal des laufenden Jahres sind in Deutschland total 2,5 Millionen PCs ausgeliefert worden. Dies entspricht einem Rückgang von 3,6 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017 und einem Rückgang von 20,5 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2017, wie die Marktforscher von Gartner errechnet haben.

Neue Fujitsu Workstations und Server unterstützen Deep-Learning-Anwendungen

thumb

Im Rahmen der GPU Technology Conference von NVidia Fujitsu die Verfügbarkeit seiner Celsius Workstations und Primergy Server bekanntgegeben, die die Visual Computing-Plattformen von NVidia unterstützen. Damit wolle man den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Deep Learning erleichtern und beschleunigen, teilt Fujitsu mit.

Weltweite PC-Verkaufszahlen sinken um 2 Prozent - HP wieder Nummer eins

thumb

Die weltweiten PC-Auslieferungen im vierten Quartal 2017 beliefen sich auf 71,6 Millionen Geräte. Dies bedeutet einen Rückgang von 2 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2016, wie das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner errechnet hat. Im gesamten letzten Jahr wurden 262,5 Millionen Geräte verkauft, was einem Rückgang von 2,8 Prozent gegenüber 2016 entspricht. Damit war es das 13. Quartal in Folge mit rückläufigen weltweiten PC-Verkaufszahlen sowie das sechste Jahr mit jährlichen Rückgängen. Gartner-Analysten betonen jedoch, dass man trotzdem optimistisch bleiben könne.

Fujitsus neue Thin Clients erkennen Benutzer anhand der Handvenen

thumb

Der japanische Elektronikriese Fujitsu hat eine neue Thin-Client-Generation (TC) der Futro-Baureihe angekündigt. Eines der neuen Geräte, der Futro Q940, ist mit Fujitsus Biometrieverfahren ausgestattet, das Nutzer anhand ihrer Venenmuster erkennt. Die TCs sind mit der herstellereigenen Linux-Variante eLux RP 6 und Windows 10 IoT Enterprise erhältlich.

Seiten

PCs abonnieren