BSI übernimmt das österreichische Fintech Riskine

Logobild: BSI

Die Schweizer CRM- und CX-Spezialistin BSI (Business System Integration) übernimmt für eine nicht genannte Summe das österreichische Fintech-Unternehmen Riskine. Riskine, gegründet 2016, entwickelt auf der Basis von KI (Künstlicher Intelligenz) und Graph-Technologien digitale B2B Beratungs- und Vertriebssoftware ("White Label") für die Finanzindustrie und soll als Marke, sowohl im Kundengeschäft mit europäischen Banken und Versicherungen, als auch dem Team und Produktangebot weiter bestehen bleiben.

IBM lässt sich Kauf von Hashicorp 6,4 Milliarden Dollar kosten

Übernimmt Hashicorp: IBM (Bild: Flickr/Daiji Hirata)

Der US-amerikanische IT-Dienstleistungsriese IBM mit Zentrale in Armonk im Bundesstaat New York schnappt sich die auf Automatisierung von Multi-Cloud-Infrastrukturen ausgerichtete Hashicorp und blättert dafür 6,4 Milliarden Dollar auf den Tisch. Damit sichert sich Big Blue die Funktionen für Infrastructure Lifecycle Management und Security Lifecycle Management und untermauert damit den Fokus auf Hybrid Cloud und KI.

Commvault reisst sich Appranix unter den Nagel

Symbolbild: Fotolia/Cirquedeprit

Der auf Datenschutz- und Datenverwaltungssoftware ausgerichtete US-IT-Konzern Commvault mit Hauptsitz in Tinton Falls im Bundesstaat New Jersey hat sich mit Appranix ein Unternehmen geschnappt, dass Firmen dabei unterstützt, Daten in der Cloud wiederherzustellen und Cloud-Anwendungen in kurzer Zeit wieder aufzubauen.

Swisscom übernimmt Vodafone Italia für acht Milliarden Euro

Foto: Kapi

Swisscom hat sich mit der Vodafone Group geeinigt, um deren Tochtergesellschaft Vodafone Italia für acht Milliarden Euro zu übernehmen. Swisscom ist mit dem Breitbandinternet- und Festnetzanbieter Fastweb bereits seit 2007 im italienischen Markt operativ tätig und will Vodafone Italia gemäss Mitteilung mit Fastweb fusionieren.

Kanadische Volaris übernimmt Surseer Zeit AG

Symbolbild: Fotolia/Cirquedeprit

Die auf Zeiterfassungslösungen fokussierte Zeit AG mit Sitz in Sursee erhält einen neuen Besitzer. Die kanadische Softwareanbieterin Volaris Group habe 100 Prozent der Anteile des innerschweizerischen Unternehmens übernommen, heisst es in einer Mitteilung dazu. Unter der Leitung von Stefan Müller und dem Führungsteam soll die Zeit AG weiterhin eigenständig operieren. Wieviel Volaris für das Unternehmen aus dem Kanton Luzern auf den Tisch blättert wurde nicht genannt.

Swisscom bestätigt Verhandlungen mit Vodafone zur Übernahme von deren Italien-Geschäft

Verhandelt mit Vodafone: Swisscom (Foto: Kapi)

Mit Hinblick auf die in den Medien jüngst kolportierten Informationen über eine mögliche Transaktion in Italien bestätigt der Telekomkonzern Swisscom exklusive Verhandlungen mit der Vodafone Group betreffend einer 100-prozentigen Übernahme von Vodafone Italia in Cash. Swisscom beabsichtigt den eigenen Angaben zufolge, die Vodafone Italia S.p.A. mit der italienischen Swisscom-Tochter Fastweb mit Hauptsitz in Mailand zu fusionieren.

Vencora bringt Crealogix-Übernahme mit einer 99,07-Prozent-Beteiligung zum Abschluss

Nun in britischer Hand: Crealogix (Bild: Crealogix)

Die britische Vencora UK Limited hat die Übernahme des auf die Finanzindustrie fokussierten Schweizer Software- und IT-Dienstleisters Crealogix zum Abschluss gebracht. Nach dem Vollzug hält Vencora direkt und indirekt 1,39 Millionen Crealogix-Aktien. Dies entspricht einem Anteil von 99,07 Prozent am Aktienkapital, wie aus einer Mitteilung von Crealogix ersichtlich ist.

Cohesity übernimmt Veritas

Symbolbild: Fotolia/Cirquedeprit

Vor acht Jahren brachte (Ende Januar 2016) brachte Symantec den Verkauf des Storage-Unternehmens Veritas an den Investor The Carlyle Group für 7,4 Milliarden Dollar zum Abschluss. Erworben hatte Symantec Veritas 2005 für 13,5 Milliarden Dollar. Nun gerät Veritas ein weiteres Mal unter den Hammer. Diesmal heisst der Käufer Cohesity. Der fusionierte Konzern soll gemäss Reuters-Angaben einen Marktwert von insgesamt 7 Milliarden Dollar haben.

Welldev übernimmt Innotix

Symbolbild: Fotolia/Cirquedeprit

Die Welldev übernimmt das 2003 von Lukas Haldemann aus der Taufe gehobene Unternehmen Innotix mit Sitz in Zürich. Der Welldev-Gründer Philipp Wellstein werde in der Folge ab Mitte März dann auch als CEO der Innotix amten, heisst es in einer Aussendung dazu. Haldemann wolle eine gute Übergabe sicherstellen und und sich dann ab Herbst dieses Jahres für ein Sabbatical zurückziehen. Das bisherige Geschäft mit App-Lösungen für Lokführer, Tramfahrer und Buschauffeure im öffentlichen Verkehr werde unverändert als Tochterfirma der Welldev weitergeführt.

Seiten

Übernahme abonnieren