Nokia mit deutlichem Plus bei Umsatz und Gewinn

Nokia legt zu (Logobild: Nokia)

Der finnische Netzwerkausrüster Nokia konnte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres im Vergleich zur Vorjahresperiode sowohl beim Umsatz als auch Gewinn zulegen. Grund sei die hohe Nachfrage nach Netzwerkinfrastrukturen, so Nokia mit Hauptsitz in Espoo. Konkret kletterte der Konzernumsatz gemäss Mitteilung um elf Prozent auf knapp 5,9 Milliarden Euro. Währungsbereinigt betrug die Zunahme drei Prozent.

Nokia dank hoher 5G-Nachfrage mit satten Gewinnen

Fährt hohe Gewinne ein: Nokia (Bild: Nokia)

Die starke Nachfrage nach 5G-Technik hat den Gewinn des finnischen Telekomausrüster Nokia angeschoben. Der bereinigte Betriebsgewinn stieg im ersten Quartal auf 583 (Vorjahr 551) Millionen Euro, wie Nokia mitteilte. Analysten hatten 513 Millionen Euro prognostiziert. Der Nettoumsatz kletterte um fünf Prozent auf 5,35 Milliarden Euro und lag damit ebenfalls über den Markt-Schätzungen.

Auch Nokia kehrt Russland nun den Rücken

Verabschiedet sich ebenfalls aus Russland: Nokia (Bild: Pixabay/Hermann)

Der finnische Netzwerkausrüster Nokia will sich wie viele andere Firmen auch vom russischen Markt zurückziehen. In den vergangenen Wochen habe das Unternehmen die Auslieferungen ausgesetzt, das Neugeschäft gestoppt und seine begrenzten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten aus Russland verlagert, teilte Nokia heute in Espoo mit.

Baselland Transport setzt auf KI-basierte Szenenanalyse von Nokia und Schweizer Electronics

Bahnübergänge sollen sicherer werden (Symbolbild: Pixabay/Blende12)

Die Baselland Transport (BLT) in Münchenstein setzt auf Nokias Scene Analytics-Lösung, um die Sicherheit an Bahnübergängen zu verbessern. Für die Echtzeitüberwachung und -analyse nutzt das auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende System gemäss Mitteilung Computer-Vision- und Machine-Learning-Technologien. Es handle sich dabei um den ersten Einsatz dieser Art in Europa, heisst es.

Nokia abonnieren