T-Mobile US startet bisher grösstes 5G-Netz

T-Mobile US nimmt bislang grösstes 5G-Netz in den USA in Angriff (Logo: T-Mobile)

Die Telekom-Tochter T-Mobile US hat nach eigenen Angaben das bislang grösste 5G-Netz in den USA gestartet. 200 Millionen Menschen können den neuen Mobilfunkstandard nutzen, wie der drittgrösste US-Mobilfunkanbieter mitteilt. Damit betreibe T-Mobile US das grösste 5G-Netz des Landes und habe auf Anhieb die "Führungsposition" übernommen. Allerdings ist der 5G-Support bei T-Mobile noch stark beschränkt: Derzeit wird dabei nur der Frequenzbereich von 600 MHz benutzt, was auch erklärt, wie das Unternehmen so früh mit so einer grossen Abdeckung aufwarten kann.

EU-Kommission veröffentlicht Evaluierungsbericht zur Abschaffung der Roaming-Gebühren

Abschaffung der Roaminggebühren treibt Datenvolumen in die Höhe (Symbolbild: Karlheinz Pichler)

Den dritten Sommer schon konnten Nutzer bei Reisen innerhalb der EU mobil Surfen ohne danach hohe Rechnungen fürchten zu müssen. Seit 15. Juni 2017 dürfen Mobilfunker keinen Aufschlag mehr für Datenroaming innerhalb der EU und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) verlangen. Seitdem ist das Datenvolumen enorm angestiegen. Das geht nun aus einem ersten, grossen Bericht der EU-Kommission hervor.

Deutsche Unternehmen können nun ihre eigenen 5G-Netze starten

5G: Deutsche Firmen dürfen eigene Netze bauen (Symbolbild: Kaspersky)

Firmen und Organisationen, die ihre Arbeit mit Hilfe der fünften Mobilfunkgeneration (5G) optimieren wollen, können künftig in Deutschland eigene 5G-Netze auf ihrem Gelände aufbauen. Die für die Nutzung der Frequenzen notwendige Gebührenverordnung wurde am gestrigen Mittwoch im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Danach können Unternehmen und Organisationen die Nutzung lokaler 5G-Frequenzen ab heute Donnerstag beantragen.

Vodafone Deutschland prescht bei 5G-Ausbau vor

Vodafone drückt beim 5G-Standard aufs Gaspedal (Bild: Flickr)

Nach mehrmonatiger Ausbauphase hat Vodafone nach eigenen Angaben rund 10.000 Kunden, die in Deutschland den superschnellen Mobilfunk 5G nutzen. Aktuell würden die verfügbaren Spots vorwiegend von privaten Kunden genutzt, sagte Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter. Das Interesse in der Industrie sei allerdings gross, derzeit werde 5G unter anderem in Aachen in den Produktionshallen des Elektrofahrzeugherstellers E-Go erfolgreich genutzt.

Deutsche Telekom, Vodafone & Co wollen bei neuen Mobilfunkstandorten kooperieren

Mobilfunk: Telekomanbieter in Deutschland wollen Kräfte bündeln (Foto: Karlheinz Pichler)

Die Mobilfunkbetreiber Deutsche Telekom, Telefonica Deutschland und Vodafone wollen ihre Kräfte beim Ausbau des schnellen Mobilfunks bündeln. Die Unternehmen wollen bis zu 6.000 neue Mobilfunkstandorte koordiniert aufbauen und nutzen, eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden. Ziel sei eine bestmögliche mobile Breitbandversorgung für die Kunden in ganz Deutschland, insbesondere auf dem Land und entlang der Verkehrswege auf Strassen, Schienen und Flüssen. Deren Versorgung war den Betreibern im Zuge der 5G-Frequenzauktion auferlegt worden.

Deutsche Bundesnetzagentur feilt an Sicherheitsvorgaben für 5G

5G: Deutschland feilt an Sicherheitsvorgaben (Symbolbild: iStock/ Vertigo 3D)

In der Diskussion über eine Beteiligung des chinesischen Netzwerkausrüsters Huawei am deutschen 5G-Mobilfunknetz treibt die Bundesnetzagentur die Überarbeitung der Sicherheitsschriften weiter voran. Der Entwurf eines neuen Sicherheitskatalogs für Telekommunikations- und Datenverarbeitungssysteme sehe vor, dass kritische Komponenten zertifiziert werden müssten, teilte die Behörde mit. Neben weiteren Kriterien müsse auch die Vertrauenswürdigkeit von Herstellern und Lieferanten nachgewiesen werden.

Airbus und Vodafone wollen autonomes Luftschiff über 5G steuern

Airbus und Vodafone wollen Luftschiff über 5G steuern (Bild:Shutterstock)

Vodafone und der europäische Flugzeugbauer Airbus wollen auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt erstmals ein autonomes Luftschiff aus der Ferne über das 5G-Netz lenken. Eine entsprechende Partnerschaft wollen die Unternehmen auf der IAA bekanntgeben. Solche Luftschiffe könnten künftig auch über dicht besiedelten Gebieten oder bei Grossveranstaltungen eingesetzt werden und etwa Live-Bilder senden oder Rettungskräfte mit Informationen unterstützen.

Deutsche Telekom startet ihr 5G-Netz

Deutsche Telekom mit 5G-Angebot gestartet (Bild: Adobe Stock)

Kunden der Deutschen Telekom können nun auch im 5G-Mobilfunkstandard mobil surfen. Man funke ab sofort mit 129 Antennen in Berlin, München, Köln, Bonn und Darmstadt in Bandbreiten von einem Gigabit pro Sekunde und mehr, teilte die Deutsche Telekom in Berlin mit. Insgesamt hat der Ex-Staatsmonopolist rund 30.000 Antennenstandorte in Deutschland – der Anteil von 5G ist also noch gering, er soll aber deutlich steigen. Bis Jahresende sollen es 300 Antennen sein, die auch in Hamburg und Leipzig stehen.

Nokia partnert mit Iliad bei Entwicklung von 5G-Netz

5G: Nokia partnert mit Ilias (Bild: Shutterstock)

Die französische Mobilfunkgesellschaft Iliad hat mit Nokia ein strategisches Abkommen für die Entwicklung seines 5G-Netzes in Frankreich und Italien abgeschlossen. Ziel sei es, den Kunden die bestmöglichen Dienstleistungen anzubieten, hiess es in einer Presseaussendung von Iliad. Nokia war bereits Iliads Partner bei der Entwicklung seines 3G- und 4G-Mobilfunknetzes. 2,8 Millionen Kunden hat Iliad seit dem Start in Italien im Mai 2018 gewonnen. Iliad ist somit zum viertstärksten italienischen Mobilfunkbetreiber aufgerückt.

Seiten

Mobilfunk abonnieren