FHNW wird Hochschulpartnerin von ICT-Berufsbildung Schweiz

FHNW - Campus Brugg-Windisch (Bild: FHNW)

ICT-Berufsbildung Schweiz tauscht sich regelmässig mit ausgewählten Hochschulpartnern aus, um den Lernenden den Übertritt in die Fachhochschulen zu erleichtern und die verschiedenen Abschlüsse auf Tertiärstufe aufeinander abzustimmen. Neu dazugekommen ist nun die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) mit der Hochschule für Technik FHNW und der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW.

Über 100 Lernende starten neue ICT-Berufslehre

Symbolbild: ICT-Berufsbildung Schweiz

ICT-Berufsbildung Schweiz hat eine neue Berufslehre ins Leben gerufen: Entwickler/in digitales Business mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) heisst die vierjährige berufliche Grundbildung an der Schnittstelle zwischen Mensch, Technik und Wirtschaft. Diesen August sind die ersten über 100 Lernenden in diese Ausbildung gestartet. Mehr als 30 Unternehmen und Verwaltungen haben bereits über 80 weitere Lehrstellen für nächstes Jahr ausgeschrieben, heisst es in einer Aussendung dazu.

ICT-Berufsbildung Schweiz lanciert zwei neu gestaltete Berufsprüfungen

Symbolbild: ICT-Berufsbildung Schweiz

ICT-Berufsbildung Schweiz hat zwei neu gestaltete Berufsprüfungen mit zeitgemässen Prüfungsformaten angekündigt. Die Weiterbildungen sollen sich durch ihre hohe Praxisorientierung auszeichnen. Geprüft werden gemäss Mitteilung in erster Linie Handlungskompetenzen, die im heutigen und künftigen Arbeitsmarkt hochrelevant seien.

Hochschule Luzern spannt mit ICT-Berufsbildung Schweiz zusammen

Symbolbild: Pixabay/Mohamed Hassan

Die Hochschule Luzern (HSLU) und die nationale Organisation der Arbeitswelt ICT-Berufsbildung Schweiz sind rückwirkend per 1. Januar dieses Jahres eine Hochschulpartnerschaft eingegangen. Diese soll den Austausch und die Koordination zwischen der Berufsbildung und der hochschulischen Bildung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) fördern, heisst es in einer Aussendung dazu.

Bewerbungsfrist für "ICT Education & Training Award" gestartet

Symbolbild: ICT-Berufsbildung Schweiz

Das Bewerbungsfenster für den diesjährigen "ICT Education & Training Award" ist geöffnet. Mit dem Award zeichnet ICT-Berufsbildung Schweiz seit mittlerweile über zehn Jahren Organisationen aus, die sich mit innovativen Ausbildungsmodellen und Fördermassnahmen überdurchschnittlich für den ICT-Berufsnachwuchs engagieren. Zur Teilnahme berechtigt sind Betriebe, die Lernende in den Berufen Informatiker/in EFZ, Betriebsinformatiker/in EFZ, Mediamatiker/in EFZ, ICT-Fachfrau/-mann EFZ oder neu auch Gebäudeinformatiker/innen EFZ ausbilden. Die Einreichfrist endet am 31. Mai.

Top-Ausbildungsbetriebe und ICT-Fachkräfte ausgezeichnet

Der beste ICT-Berufsbildner 2022: Julien Aeby (Bild: ICT-Berufsbildung Schweiz)

An der gestrigen ICT Award Night 2022 im Berner Bierhübeli wurden Baumer Electric, Emmi und Swisscom mit dem ICT Education & Training Award 2022 ausgezeichnet und damit für ihr Engagement in der Ausbildung des ICT-Berufsnachwuchses gewürdigt. Julien Aeby von Cisel Informatique erhielt den Special Prize als bester ICT-Berufsbildner 2022. Über 300 Gäste feierten zudem die Bestleistungen von Lernenden und Absolvent/innen der höheren Berufsbildung.

ICT-Berufsbildung Schweiz schärft das Verbandsprofil

ICT-Berufsbildung Schweiz: Aufmacherseite der neuen Website (Bild: Screenshot)

ICT-Berufsbildung Schweiz hat ihre strategische Ausrichtung für die nächsten fünf Jahre fixiert. Bis 2026 wolle sich die nationale Organisation der Arbeitswelt (OdA) als Kompetenzzentrum für die Entwicklung von branchenbezogenen ICT-Kompetenzen in der Berufsbildung etablieren, heisst es in einer Aussendung dazu. Im gleichen Zuge hat ICT-Berufsbildung Schweiz auch einen neuen Webauftritt lanciert: Seit gestern erscheint www.ict-berufsbildung.ch im neuen Kleid.

ICT-Berufsbildung Schweiz abonnieren