Best of Swiss App verlängert Einreichfrist bis 12. Oktober

Logobild: zVg

Best of Swiss Apps verlängert die Einreichefrist um eine Woche. Laut den Veranstaltern seien zwar bereits zahlreiche spannende Projekte im Postfach gelandet, viele weitere befänden sich noch in der Pipeline, heisst es. Deshalb habe man sich dazu entschlossen, auch dieses Jahr die Einreichefrist um sieben Tage zu verlängern. Die definitive Einreichefrist endet somit am 12. Oktober um Mitternacht.

Award-Night für "Best of Swiss Web" findet statt

Logobild: Best of Swiss Web

Die zunächst auf April angesetzte und dann zwei Mal verschobene 20. Awardnight von "Best of Swiss Web" soll nun definitiv am 22. Oktober in der Dübendorfer Samsung Hall über die Bühne gehen. Damit alles glatt abläuft, haben die Organisatoren ein entsprechendes Corona-Schutz-Konzept ausgearbeitet. Denn für grössere Veranstaltungen gelten noch immer die erlassenen Einschränkungen.

Female Innovation Forums: Sandra Tobler von Futurae ist "Innovator of the Year"

FIF: Die Award-Gewinnerinnen und die Jury (Bild: zVg)

Im BMW Group Brand Experience Center in Dübendorf ging gestern zum nunmehr dritten Male das "Female Innovation Forum" über die Bühne. Organisiert vom Businessmagazin "Ladies Drive" tauschten sich Innovatorinnen, Investorinnen, Gründerinnen, Netzwerkerinnen sowie Business Angels an Workshops und Impulsvorträgen aus. Highlight des Tages war die im Rahmen der Abend-Gala stattgefundene Vergabe des "Innovator of The Year"-Award. Damit ausgezeichnet wurde Sandra Tobler vom Startup Futurae Technologies.

Houskapreis 2020: Online-Voting für Publikumspreis gestartet

Im heurigen, 15. Jubiläumsjahr des Houskapreises wird erstmals der Publikumspreis – das ist der dritte Platz – online ermittelt. Das Voting ist bis 20. September offen, man kann auch zwei Eintrittskarten für die Preisverleihung gewinnen. Sollte diese in Corona-Zeiten am 24. September in Wien vor Publikum möglich sein.

Nominierte für den "Customer Relations Award" stehen fest

Bild: zVg

Im Rahmen des "Golden Headset Awards" werden seit mittlerweile elf Jahren Schweizer Unternehmen für die Gestaltung von nachhaltigen Kundenbeziehungen im digitalen Zeitalter ausgezeichnet. Bereits letztes Jahr gab es Änderungen am Award-Konzept, wie beispielsweise den erstmals verliehenen Award in der Kategorie "Customer Experience". 2020 folgen gemäss Mitteilung nun weitere Anpassungen.

IT-Spezialist Speicherkraft gewinnt internationalen Award für E-Learning-Plattform

Der Grazer IT-Spezialist Speicherkraft gewinnt einen internationalen Award für die neue E-Learning-Plattform "Homeschool", die gemeinsam mit Pädagogen entwickelt wurde, um einheitliches E-Learning in Schulen zu revolutionieren. Der "eAward" wird seit nunmehr 15 Jahren vergeben und zeichnet erfolgreiche Digitalisierungs-Projekte aus. In diesem Jahr wurden knapp 80 Projekte aus Österreich, Deutschland und der Schweiz eingereicht.

Titel "Microsoft Country Partner of the Year" Österreich geht dieses Jahr an Kapsch BusinessCom

Microsoft mit Sitz in Redmond (Washington, USA) zeichnet jedes Jahr Partnerunternehmen aus, die ihre Kunden mit technischem Know-how und Lösungen auf Basis von Microsoft-Technologien und -Plattformen unterstützen. In Österreich darf sich dieses Jahr Kapsch BusinessCom über den begehrten Award freuen. Der Digitalisierungspartner konnte vor allem durch rasche Lösungen im Zusammenhang mit Covid-19 überzeugen.

Titel "Microsoft Country Partner of the Year" Schweiz geht dieses Jahr an Swisscom

Microsoft Country Partner of the Year: Microsoft (Foto: Kapi)

Der IT-Gigant Microsoft mit Zentrale in Redmond im US-Bundesstaat Washington zeichnet jedes Jahr Partnerunternehmen aus, die ihre Kunden mit technischem Know-how und Lösungen auf Basis von Microsoft-Technologien und -Plattformen voranbringen. Dieses Jahr geht der Titel "Microsoft Country Partner of the Year" für die Schweiz an Swisscom.

Alwin Zulehner für Forschung zu Quantencomputing mit Zemanek Preis 2020 ausgezeichnet

Mit seiner Forschung zu Design Automation für Quantencomputing an der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) hat der 30-jährige Alwin Zulehner den Heinz Zemanek Preis 2020 der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) gewonnen. Seine Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie mittels informationstechnischer Methoden, Quantencomputer auch von Endanwendern - und nicht nur in der theoretischen Physik - verwendet werden können.

Seiten

Awards abonnieren