Also legt bei Umsatz und Gewinn deutlich zu

Also mit guter Jahresbilanz (Bild: zVg)

Die Also-Gruppe mit Holding-Sitz im innerschweizerischen Emmen wartet für das abgelaufene Corona-Jahr mit einer ausgezeichneten Bilanz auf. So stieg der Umsatz des Konzerns 2020 im Vergleich zum Jahr davor um 11,3 Prozent auf 11.9 Milliarden Euro (+11.3%). Der Reingewinn kletterte gleich um 30 Prozent auf nunmehr 130 Millionen Euro nach oben, wie Also via Aussendung wissen lässt.

Gamestop-Finanzchef nimmt den Hut

Gamestop: Finanzchef geht (Bild: Clay Banks on Unsplash.com)

Der Videospielhändler Gamestop, der im Januar durch extreme Kurskapriolen am Finanzmarkt für Aufsehen sorgte, muss sich einen neuen Finanzvorstand suchen. Amtsinhaber Jim Bell werde den Posten am 26. März räumen, teilte das Unternehmen am gestrigen Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Gamestop habe mit der Suche nach einem fähigen Nachfolger begonnen, sollte sich nicht rechtzeitig einer finden, so werde zunächst Chefbuchhalterin Diana Jajeh die Aufgaben übernehmen. Einen Grund für Bells Rücktritt nannte das Unternehmen nicht.

Vodafone liebäugelt mit IPO der Sparte Vantage Towers

Vodafone will mit Funkturmsparte an die Börse (Bild: Screenshot ictk)

Der britische Telekommunikationskonzern Vodafone will den Börsengang seiner Funkturmsparte Vantage Towers Kreisen zufolge in den kommenden Tagen verkünden. Entsprechende Dokumente könnten bereits am heutigen Mittwoch veröffentlicht werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die beiden Unternehmen hätten keine Stellungnahme abgeben wollen, hiess es in dem Bericht weiter.

Halbleiterknappheit: Weiter Enpgässe bei Sonys Playstation 5

Logobild: Sony

Aufgrund der derzeit herrschenden Halbleiterknappheit dürfte die neue Spielkonsole Playstation 5 auch weiterhin nur schwer zu bekommen sein. Zwar rechnet der japanische Elektronikriese Sony damit, dass sich die Liefersituation im Laufe des Jahres allmählich verbessern werde, jedoch geb es keine Garantie, dass es zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft genug Geräte für alle Interessenten geben werde, sagte der Spartenchef Jim Ryan gegenüber der "Financial Times" (FT).

BBV und Software AG gehen strategische IoT-Partnerschaft ein

BBV und die SAG arbeiten punkto IoT zusammen (Symbolbild: Pixabay/Methodshop)

Das Schweizer Software- und Beratungsunternehmen BBV Software Services und die deutsche Software AG haben eine strategische Partnerschaft im Bereich IoT (Internet of Things) beschlossen. BBV werde damit zum ersten Implementierungspartner für Cumulocity IoT in der Schweiz, heisst es in einer Aussendung dazu.

Erschaffer des berühmten Wall-Street-Bullen Arturo Di Modica †

Der Wallstreet-Bulle von Arturo Di Modica (Bild: Pixabay/ Leo Akyyama)

Arturo Di Modica, jener Bildhauer, von dem der berühmte Wall-Street-Bulle in New York stammt, ist am vergangenen Freitag im Alter von 80 Jahren in der italienischen Provinz Ragusa auf Sizilien gestorben. Laut der Zeitung "La Repubblica" kämpfte der Künstler seit vielen Jahren gegen Krebs. Der aus Sizilien stammende Di Modica hatte mehr als 40 Jahre in den Vereinigten Staaten gelebt und gearbeitet.

Applied Materials mit gutem Ausblick

Hebt Prognose an: Applied Materials (Bild: AM)

Der US-amerikanische Chipindustrie-Zulieferer Applied Materials mit Sitz im kalifornischen Santa Clara erwartet für sein laufendes zweite Fiskalquartal einen Umsatz, der über den Berechnungen der Analysten liegt. Grund für den Optimismus ist die von der Coronavirus-Pandemie vorangetriebene Digitalisierung und die immer schnellere Einführung der 5G-Technologie.

E-Commerce-Anbieter Shopify kann in Coronakrise Umsatz für 2020 fast verdoppeln

Verdoppelt Umsatz: Shopify (Bild: Roberto Cortese auf Unsplash.com)

Der kanadische Anbieter von E-Commerce-Lösungen Shopify hat auch im vierten Quartal enorm von der Coronakrise profitiert und erwartet weiteres Wachstum. Die Erlöse dürften auch 2021 weiter stark steigen, allerdings etwas langsamer als im überaus starken vergangenen Jahr, hiess es am gestrigen Mittwoch in Ottawa.

Kolportierter Börsengang von Tiktok findet doch nicht statt

Bild: Pixabay/ Olbergereon

Der zum chinesischen Technologiekonzern Bytedance gehörende Kurzvideodienst Tiktok soll entgegen anderslautenden Berichten einem Insider zufolge nicht an der New Yorker Börse platziert werden. Es würden keine entsprechenden Gespräche geführt, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Das Blatt "Global Times", das von der offiziellen Zeitung "People’s Daily" der regierenden Kommunistischen Partei Chinas herausgegeben wird, hatte zuvor berichtet, dass Bytedance in Vorgesprächen über ein Listing an der Wall Street sei.

Datenanalysefirma Palantir mit Umsatzsprung

Sitz von Palantir in Palo Alto (Bild: Palantir)

Die in Palo Alto im Silicon Valley domizilierte US-Datenanalysefirma Palantir konnte im vierten Quartal des vergangenen Fiskakljahres den Umsatz gleich um 40 Prozent auf 322 Millionen Dollar steigern. Zu verdanken sei dies vor allem neuen Kundenverträgen, wie das für die CIA und andere Geheimdienste arbeitende Unternehmen bekannt gibt.

Seiten

Wirtschaft abonnieren