Amazon lockert Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter in US-Logistikzentren

Lockert Arbeitsbedingungen in US-Logistikzentren: Amazon (Bildquelle: Yender Gonzalez auf Unsplash)

Nach einem Bericht über eine Zunahme von Arbeitsunfällen aufgrund des hohen Drucks bei Amazon lockert der Onlineriese seine Arbeitsbedingungen in den USA. Die Mitarbeiter bekämen mehr Zeit für Pausen, teilte das Unternehmen mit Sitz in Seattle mit. Viele Mitarbeiter und Verbände werfen Amazon vor, unnötigen Stress zu verursachen, indem das Unternehmen in seinen Logistikzentren zum Beispiel nicht genügend Zeit für den Gang zur Toilette einräume.

Game-Riese Nintendo eröffnet Museum in Kyoto

Super Nintendo World (© Basil the Bat Lord/ CC BY-SA 4.0)

Nintendo weitet sein Imperium weiter aus: Dem ersten Freizeitpark lässt der japanische Videospielriese nun ein Museum folgen. So gab Nintendo jetzt bekannt, dass die neue Attraktion bis 2024 auf dem Areal einer stillgelegten Fabrik in Kyoto entstehen soll. Darin sollen Fans in der Firmen- und Gamegeschichte schwelgen können, heisst es in einem Bericht der "Japan Times".

Compugroup schnappt sich Archivierungsspezialistin Visus Health

Übernahme: Compugroup über nimmt Visus Health (Symbolbild: Fotolia/Cirquedesprit)

Die auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwareanbieterin Compugroup reisst sich die Bildarchivierungsspezialistin Visus Health unter den Nagel. Für das Bochumer Unternehmen blättert der am Frankfurt MDax gelistete Konzern rund 50 Millionen Euro in bar auf den Tisch, wie Compugroup selber in Koblenz bekannt gab. "Visus ergänzt unser bestehendes Produktportfolio perfekt und wir sehen zahlreiche Möglichkeiten, diese Lösungen mit unseren erfolgreichen Ambulanz- und Krankenhausinformationssystemen zu kombinieren", kommentierte Compugroup-Chef Dirk Wössner die Übernahme.

VMware legt deutlich zu

Logo: VMware

Die Virtualisierungsspezialistin VMware konnte im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2022 den Umsatz gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 9 Prozent auf nunmehr 2,99 Milliarden US-Dollarsteigern. Das GAAP-Betriebsergebnis für das erste Quartal betrug 559 Mio. US-Dollar, was im Jahresvergleich einem Plus von 34 Prozent entspricht. Das Non-GAAP-Betriebsergebnis lag im ersten Quartal bei 923 Mio. US-Dollar, also um 13 Prozent höher als im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021.

Apple stellte 2020 keine Fälle von Kinderarbeit bei Zulieferern mehr fest

© Marlitz/ Wikimedia/ CC BY-SA 2.0

Der US-IT-Gigant Apple hat seinen aktuellen Bericht zur Zulieferkette veröffentlicht. In diesem scheinen für das vergangene Jahr keine Fälle unerlaubter Beschäftigung Minderjähriger mehr auf. Im Jahr 2019 hatte es noch einen solchen Verstoss gegeben. Nach Apples Regeln dürfen Zulieferer keine Personen im Alter unter 15 Jahren beschäftigen, wenn das erlaubte Mindestalter in dem Land nicht ohnehin höher liegt.

Wejo: Britisches Autodaten-Startup Wejo strebt Börsengang an

Wejo ziehts an die Börse (Symbolbild: Pixabay)

Das auf die Auswertung von Autodaten spezialisierte britische Startup Wejo will an die Börse. Dazu will die Firma unter das Dach des leeren Börsenmantels (SPAC) Virtuoso Acquisition gehen, wie die beiden Unternehmen bekannt gaben. Wejo wird dabei mit 800 Millionen Dollar bewertet. Der Deal könnte in der zweiten Jahreshälft zum Abschluss gebracht werden, wobei der Handelsplatz noch nicht fixiert ist.

Salesforce schreibt Rekordquartal

Bei Salesforce brummt das Geschäft (Bild: Shutterstock/Jonathan Weiss)

Die Cloud-Software-Pionierin Salesforce konnte ihren Umsatz im vergangenen Quartal (Februar bis April) im Vergleich zur selben Vorjahresperiode um 23 Prozent auf 5,96 Milliarden Dollar schrauben. Der Gewinn schnellte im Berichtszeitraum sogar auf 469 Millionen Dollar nach 99 Millionen Dollar im Vorjahr. Damit schlägt Salesforce klar die Erwartungen der Börsioaner. Zudem hob Salesforce die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr an. "Wir hatten das beste erste Quartal in unserer Firmengeschichte", kommentiert Vorstandschef Marc Benioff das Ergebnis.

Nvidia mit 84 Prozent mehr Umsatz im ersten Quartal

NVidia mit massivem Umsatzsprung (Logo: NVidia)

Die hohe Nachfrage nach Technik für Rechenzentren und Grafikkarten hat das Geschäft von Nvidia auch zum Start des neuen Geschäftsjahres angetrieben. Im ersten Quartal sprang der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 84 Prozent auf 5,7 Mrd. US-Dollar nach oben. Der Gewinn verdoppelt sich unter dem Strich auf 1,9 Mrd. Dollar, wie Nvidia am Mittwochabend mitteilte.

Amazon übernimmt Hollywood-Studio MGM für 8,45 Milliarden Dollar

Übernimmt MGM: Amazon (Bild: Christian Wiediger auf Unsplash)

Was bereits seit einer Woche kolportiert wird, ist nun fix: Der US-amerikanische Online-Versandhandelsriese Amazon kauft das unter anderem für die James-Bond-Filme bekannte Hollywood-Studio Metro Goldwyn Mayer (MGM). Der Kaufpreis beträgt 8,45 Milliarden Dollar (rund 7,57 Millarden Schweizer Franken), wie die beiden Unternehmen bekannt geben. Das MGM-Studio mit dem berühmten Löwen-Logo hat rund 4.000 Filme im Portfolio, neben den James-Bond-Agententhrillern auch Hollywood-Klassiker wie "Ben Hur", "Rocky" und "Robocop".

Seiten

Wirtschaft abonnieren