Mehrere Standord-Kandidaten in Deutschland für neue Intel-Chip-Fabriken

Intel-Headquarters im kalifornischen Santa Clara (Bild:Intel)

Der US-Halbleiter-Riese Intel mit Zentrale im kalifornischen Santa Clara will bis zum Jahresende bekanntgeben, wo genau auf dem europäischen Festland er bis 2030 acht grosse Chip-Fabriken errichten wolle. Dies erklärte Intels Vorstandschef Pat Gelsinger gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ). Derzeit gebe es etwa zehn Standort-Kandidaten, darunter mehrere in Deutschland, so Gelsinger.

Intels "Arc" soll Gaming-Markt neu aufrollen

Intel will mit Arc die Gaming-Community erobern (Logo:Intel)

Für den harten Kampf um die Krone am Markt der Grafikprozessoren (GPUs) gibt Intel seiner Reihe einen neuen, klingenden Namen. "Intel Arc" heisst der neue Brand, der Anfang 2022 erstmals in die Händlerregale wandern und die Gaming-Community im Sturm erobern soll. Sowohl Notebooks als auch Desktop-PCs sollen mit dem neuen Grafikprozessor ausgerüstet werden, um den Mitbewerbern AMD und Nvidia Paroli bieten zu können.

Intel erwirbt Anteile an Krypto-Handelsplattform Coinbase

Intel beteiligt sich an Coinbase (Bild:Coinbase)

Der US-amerikanische Chip-Riese Intel investiert in den Kryptowährungsmarkt und beteiligt sich an der Krypto-Handelsplattform Coinbase. Mit Stichtag 30. Juni habe man 3014 Aktien der Kryptowährungsbörse gehalten, so der Konzern aus dem Silicon Valley in einer Pflichtmitteilung. Auf Grundlage des aktuellen Aktienkurses würde der Wert dieser Anteile in etwa 788.000 Dollar entsprechen.

Intel wird mit neuer Technologie Auftragsfertigerin für Amazon und Qualcomm

Intel-Headquarters im kalifornischen Santa Clara (Bild:Intel)

Der US-amerikanische Chipriese Intel mit Zentrale in Santa Clara im Sillicon Valley darf sich über zwei Weltkonzerne als Neukunden für die Auftragsfertigung freuen. Konkret handelt es sich dabei um die Cloud-Division von Amazon AWS (Amazon Web Services) sowie um den Prozessorenhersteller Qualcomm, dessen Technik in zahlreichen Smartphones steckt.

Intel will Prozessoren für Autohersteller entwickeln

Intel plant Einstieg in den Chip-Markt für Fahrzeuge (Logo: Intel)

Der weltgrösste Halbleiterhersteller Intel mit Zentrale im kalifornischen Santa Clara plant den mittelfristigen Einstieg in die Chip-Produktion für Autohersteller. Damit wolle man dazu beitragen, den Mangel an Halbleitern zu beheben, der derzeit weltweit die Fahrzeugproduktion lahmlege, erklärte Intel-Chef Pat Gelsinger. Gelsinger zufolge sollen entsprechende Prozessoren bereits in sechs bis neun Monaten produziert werden. Momentan führe Intel Gespräche mit Firmen, die Chips für die Autobranche fertigten. Geplant sei, entsprechende Prozessoren innerhalb der Intel-Werke herzustellen.

Intel investiert 20 Milliarden Dollar in neue Chip-Fabriken in den USA

Symbolbild: Slejven Djurakovic auf Unsplash.com

Der US-amerikanische Chip-Gigant Intel kündigt inmitten einer globalen Halbleiter-Knappheit eine Milliardeninvestition in den Ausbau seiner Produktionskapazitäten an. Zum einen will der Konzern mit Zentrale in Santa Clara im Silicon Valley zwei neue Fabriken im US-Bundesstaat Arizona bauen, andererseits will sich Intel künftig auch als Auftragsfertigerin für andere positionieren, wie der neue Chef Pat Gelsinger bekannt gibt. Zu diesem Zweck wurde ein eigenständiger Geschäftsbereich gegründet. Der Ausbau werde jedoch "einige Jahre" in Anspruch nehmen, betont Gelsinger.

Intel abonnieren