Walt Disney erwartet massiven Anstieg im Streamingbereich

Logo: Walt Disney/ Wikipedia/ CC BY SA 3.0)

Der US-amerikanische Unterhaltungskonzern Walt Disney rechnet bis 2024 mit einem massiven Anstieg der Abonnentenzahlen bei seiner Streamingdivision. Konkret soll die Anzahl zahlender Kunden von derzeit rund 137 Millionen auf bis zu 350 Millionen kettern, deponierte der Riese im Rahmen einer Investorenkonferenz. Die bisherigen Ziele für 2024 aus dem April 2019 hat das Unternehmen den Angaben zufolge im Dezember bereits nahezu erreicht.

Starke Nachfrage nach Cloud-Diensten bei Oracle

Sitz von Oracle in Redwood City, Kalifornien (Bild: Wikipedia/ Tim Dobbelaere/ CCO)

Der im kalifornischen Redwood City domizilierte US-IT-Riese Oracle hat im abgelaufenen Geschäftsquartal eine grosse Nachfrage nach Cloud-Diensten verzeichnet. Dies bescherte der SAP-Rivalen im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzzuwachs um 2 Prozent. Konkret stiegen die Einnahmen im Ende November zu Ende gegangenen zweiten Geschäftsquartal des aktuellen Fiskaljahres auf 9,8 Milliarden Dollar.

Fulminanter Börsengang von Airbnb

Kursfeuerwerk bei IPO von Airbnb (Bild: Pixabay)

Fulminanter Börsenstart für den Online-Zimmervermieter Airbnb. Der Kurs der Aktie des Konzerns mit Sitz in San Francisco hat sich gleich mehr als verdoppelt. Das Papier ging heute mit einem ersten Kurs von 146 Dollar in den Handel – bei einem Ausgabepreis von 68 Dollar. Damit knackte der Börsenwert von Airbnb die Marke von 100 Mrd. Dollar.

US-Investor Platinum Equity legt für Ingram Micro 7,2 Mrd. Dollar auf den Tisch

Sitz von Ingram Micro im kalifornischen Irvine (Bild: Ingram Micro)

Der Grosshändler für Informations- und Kommunikationstechnologien Ingram Micro kommt wieder in amerikanische Hände zurück, denn der chinesische Eigner HNA will den Broadliner für 7,2 Milliarden Dollar an die US-Investmentgesellschaft Platinum Equity mit Sitz in Los Angeles verkaufen. Gerüchte, dass sich HNA von Ingram Micro trennen wolle, gibt es schon seit längerem. Bereits im Vorjahr soll es etwa Verkaufsgespräche mit der Private-Equity-Gruppe RRJ Capital gegeben haben.

Avectris mit Rekordergebnis

Die Geschäftsleitung der Avectris v.l.n.r.: 
Thomas Götti (Head of Professional Services
), Thomas Geier (Head of Finance & Services), Ales Kupsky, CEO a.i. (Head of Application Services
), Walter Lienhard (Head of Sales & Marketing), 
Rolf Kühne (Head of Managed Infrastructure Services)

Die Schweizer IT-Dienstleisterin Avectris konnte ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2019/20 um 10 Prozent auf nunmehr 138.4 Millionen Franken erhöhen. Im Vorjahr betrug er noch 125.3 Millionen Franken. Das höchste Umsatzergebnis seit Firmengründung sei auf Neukundenmandate, langfristige strategische Projekte sowie die Akquisition von Logicare zurückzuführen, teilt das Unternehmen via Communiqué mit.

Flugtechnik-Spezialist Joby übernimmt Ubers Flugtaxi-Projekt Elevate

Uber beendet auch sein Flugtaxi-Engagement (Logo: Uber)

Nur einen Tag, nach dem Uber seine Sparte für autonome Autos abgestossen hat, veräussert der Online-Fahrdienstvermittler aus San Francisoc auch sein Flugtaxi-Projekt. Die Sparte Uber Elevate geht nun in den Besitz von Flugtechnik-Entwickler Joby über, wie die beiden Konzerne verlauten lassen.

Grapha-Gruppe übernimmt Avantec

Übernahme: Grapha kauft Avantec (Bild: Fotlia/Cirquedesprit)

Die Grapha-Gruppe, zu der auch die GIA Informatik und die Polydata Gruppe gehören, übernimmt nun auch zu 100 Prozent die 1995 gegründete IT-Security-Spezialistin Avantec. Avantec bleibe dabei als Firma autonom und werde auch weiterhin durch die gleiche Geschäftsleitung und unter dem gleichen Namen weitergeführt, heisst es in einer Aussendung dazu.

Virenschützer Norton kauft Avira

Norton kauft Antivir (Logobild: Symantec)

In den Markt für Virenschutzprogramme kommt Bewegung: Der Anbieter von Norton Antivirus kauft den Anbieter von Konkurrent Antivir. Die seit Ende 2019 unter dem Namen "Norton Life Lock" operierende Symantec Corporation hat die Übernahme des Wettbewerbers bekannt gegeben. Norton Life Lock (Tempe/Arizona, USA) bezahlt demnach 360 Mio. US-Dollar für das Unternehmen Avira aus dem baden-württembergischen Tettnang. Verkäufer ist der Londoner Investor Investcorp.

Zur Rose-Tochter Teleclinic lanciert digitales Gesundheitsprotal in Deutschland

Zur Rose: Firmenschild am Holdingsitz in Steckborn (Bild: Zur Rose)

Die von der Schweizer Online-Apotheke Zur Rose im August übernommene Teleclinic hat in Deutschland ein neues Portal zur Verschreibung von digitalen Gesundheitsanwendungen lanciert. Mit dem neuen Portal will die Telemedizin-Anbieterin Gesundheits-Apps in den Praxisalltag einbinden und so den Zugang für Ärzte und Patienten erleichtern, heisst es in einer Aussendung dazu.

Airbnb peilt vor Börsengang höheren Ausgabepreis für Aktien an

Airbnb will bei IPO höheren Ausgabepreis der Aktien (Bild: Pixabay)

Der Onlinewohnungsvermittler Airbnb strebt bei seinem Börsengang offenbar einen deutlich höheren Ausgabepreis für seine Aktien an als zunächst angepeilt. Wie das „Wall Street Journal“ berichtete, will die Internetplattform ihre Anteilsscheine in einer Preisspanne zwischen 56 Dollar und 60 Dollar in den Handel bringen. Damit könnte das Unternehmen eine Bewertung von bis zu 42 Milliarden Dollar erreichen. Ursprünglich war eine Preisspanne von 44 bis 50 Dollar angegeben worden.

Seiten

Wirtschaft abonnieren