Salt mit Einbussen bei Umsatz und Gewinn

Blick in die Büroräume von Salt (Bild: zVg)

Die Nummer Drei am Schweizer Telekommunikationsmarkt, Salt, verzeichnete im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zu 2019 einen Rückgang des Umsatzes um 2,0 Prozent auf 490,0 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) sank gemäss Medienmitteilung um 5,2 Prozent auf 203,3 Millionen Franken. Dabei kamen die Auswirkungen des Verkaufs der Handyantennenmasten im vergangenen Jahr für rund 800 Millionen Franken an die spanische Cellnex zum Tragen.

HP mit weniger Gewinn und Umsatz

Logo: HP

Der weltgrösste Computerhersteller HP Inc hat im abgelaufenen Quartal weniger verdient und umgesetzt als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Überschuss sank deutlich auf 734 Millionen Dollar von 1,179 Milliarden Dollar, teilt das US-Unternehmen mit. Der Umsatz verringerte sich um 2,1 Prozent auf 14,29 Milliarden Dollar.

Tiktok-Übernahme: Microsoft verbündet sich mit Walmart

Walmart spannt mit Microsoft zusammen (Bild: Pixabay/ Jimaroj FM)

Um das US-Geschäft der populären Video-App Tiktok zu übernehmen, tun sich in den Vereinigten Staaten zwei "Elefanten" zusammen. Um im Bieterkampf um die zum chinesischen Konzern Bytedance gehörende App Tiktop die Nase vorn zu haben, macht der amerikanische Supermarkt-Riese Walmart gemeinsame Sache mit Microsoft. Teil des Plans sei es dabei, die App als Plattform für Online-Verkäufe zu nutzen.

Tiscali partnert bei Ultra-Breitband mit Telecom Italia

Tiscali partnert mit Telecom Italia (Logo: Tiscali)

Telecom Italia (TIM) hat ein Abkommen mit dem italienischen Telekom-Konzern Tiscali für eine strategische Partnerschaft zur Entwicklung des Ultra-Breitbandsystems abgeschlossen. Ziel ist die Beteiligung von Tiscali an Fibercop, der neuen Gesellschaft, in der das TIM-Festnetzgeschäft gebündelt ist. Das Abkommen soll die Bedingungen für den Umstieg von Tiscalis Kunden zum Ultrabreitband-Netz von Fibercop schaffen. Damit soll Tiscali seine Netzkosten reduzieren. Tiscali denkt daran, eine Beteiligung an Fibercop zu übernehmen, heisst es.

Amazon setzt in US-Supermarkt Einkaufswagen mit Scanner ein

Amazon testet Einkaufswagen mit Scannerfunktion (Logo: Amazon)

Der Online-Versandhandelsriese Amazon startet in einem Supermarkt in Los Angeles erstmals mit Einkaufswagen mit Scannerfunktion. Zunächst dürften nur eingeladene Kunden das Geschäft aufsuchen, kündigte der Konzeren mit Zentrale in Seattle an, der seine physische Präsenz seit dem milliardenschweren Kauf der Biosupermarktkette Whole Foods sukzessive ausbaut.

Delivery Hero mit signifikanten Verlusten

Schreibt markante Verluste: Delivery Hero (Logo: DH)

Der Essenslieferdienst Delivery Hero hat ausgerechnet den Bestellrekord während der Corona-Pandemie mit hohen Verlusten bezahlt. Unter dem Strich stand im ersten Halbjahr im fortgeführten Geschäft ein Verlust von rund 443 Millionen Euro und damit mehr als doppelt so viel wie ein Jahr zuvor, wie das seit dieser Woche im Dax gelistete Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Sunrise zeigt im zweiten Quartal Konstanz

Sunrise mit stabilen Zahlen (Foto: Kapi)

Die Nummer Zwei am Schweizer Telekom-Markt, Sunrise, kann im zweiten Quartal des laufenden Jahres trotz der Coronapandemie stabile Zahlen vorlegen. Konkret nahm der marginal um 0,3 Prozent auf 456 Millionen Franken zu, während der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) leicht um 1,4 Prozent auf 163 Millionen Franken zurück ging.

Xiaomi steigert Gewinn um 130 Prozent auf über 590 Mio. Franken

Logo: Xiaomi

Die Nachfrage nach hochwertigen Smartphones im Ausland hat dem chinesischen Anbieter Xiaomi ein leichtes Umsatzplus beschert. Im zweiten Quartal legten die Erlöse trotz des Gegenwindes durch die Coronakrise um rund drei Prozent auf 53,54 Milliarden Yuan (ca. 7 Mrd. Franken) zu, wie Xiaomi mitteilte. Analysten hatten weniger erwartet.

Seiten

Wirtschaft abonnieren