Wirtschaft

Cloud-Geschäft beflügelt Salesforce

Das Cloud-Geschäft von Salesforce boomt (Bild: Salesforce)

Die US-Softwarefirma Salesforce hat ihr Geschäftsjahr dank starker Nachfrage nach seinen Cloud-Anwendungen mit einem Umsatzsprung abgeschlossen. Die Erlöse kletterten im vierten Quartal zu Ende Januar um 26 Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar, wie der US-Konzern mitteilte, der Gewinn erhöhte sich um rund 75 Prozent auf 362 Millionen Dollar. Der gute Jahresabschluss macht Salesforce für das laufende Geschäftsjahr zuversichtlicher. Der Umsatz soll nun maximal bei 16,05 Milliarden Dollar liegen, was einem Plus von rund einem Fünftel entspräche.

Tencent und KKR liebäugeln mit Universal Music

Tencent hat ein Auge auf Universal Music geworfen (Logo: Tencent)

Der chinesische Musikstreamingdienst Tencent Music Entertainment mit Zentrale in Shenzhen und der US-amerikanische Finanzinvestor KKR zeigen offenbar Interesse an einer Übernahme des Platten-Labels Universal Music (UMG). Beide loten laut der Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf Insiderkreise beruft, konkurrierende Angebote für eine Hälfte der Anteile der Vivendi-Tochter aus. Das Geschäft soll ein potenzielles Volumen von 20 Milliarden Euro aufweisen.

50-Jahr-Jubiläum: Huber+Suhner will Extradividende spendieren

Feiert fünfzigstes Bestandsjahr: Huber+Suhner (Bild: zVg)

Die auf Connectivities fokussierte Schweizer Komponentenherstellerin Huber+Suhner mit Zentrale in Herisau plant anlässlich ihres 50-Jahr-Jubiläums die Ausschüttung einer Jubiläumsdividende. Im Rahmen der Generalversammlung soll am 10. April ein entsprechender Vorschlag auf den Tisch gebracht werden. Zusätzlich zur regulären Dividende von 1,50 Franken pro Aktie sollen die Aktionäre eine Extradividende von 1,00 Franken erhalten.

Suissedigital: "2018 war ein herausforderndes Jahr für die Branche"

Symbolbild: Suissedigital

Der Wirtschaftsverband "Suissedigital", in dem 200 privatwirtschaftlich wie öffentlich-rechtlich organisierte Unternehmen vereinigt sind, die 2,2 Millionen Haushalte mit Radio, TV, Internet und Telefonie versorgen, zieht in Bezug auf das vergangene Jahr trotz einem Verlust von Abonnementen eine mehrheitlich positive Bilanz. So habe man etwa Internetsperren aus dem Urheberrechtsgesetz fernhalten und ein Verbot oder eine Einschränkung von zeitversetztem Fernsehen erfolgreich verhindern können, heisst es in einem Communiqué dazu.

Amazon mottet "Dash"-Bestellknöpfe ein

Kollektion von Amazon-Dashbuttons (Bild:Ebay)

Der Online-Versandhandelsriese Amazon nimmt seine "Dash"-Bestellknöpfe zum schnellen Nachordern von Alltagsartikeln aus dem Sortiment. Der US-Konzern aus Seattle will sich künftig statt der Hardwareknöpfe auf verwandte digitale Dienste konzentrieren. Dazu gehören virtuelle "Dash"-Buttons, die man sich auf der Amazon-Website oder in der App einrichten kann.