Softbank schreibt Megaverlust in Höhe von über 23 Milliarden Euro

Logobild: Softbank

Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern Softbank mit Unternehmensbereichen im Breitbandfernsehen, Festnetz-Telekommunikation, E-Commerce, Internet, Robotik, Technologie Service, Finanzen, Medien und Vermarktung muss der Krise bei den Tech-Aktien Tribut zahlen schreibt im Quartal von April bis Juni 2022 einen horrenden Verlust in Höhe von 3,16 Billionen Yen (fast 23,5 Milliarden Euro). Zum Vergleich: Im selben Vorjahreszeitraum stand noch ein Gewinn von rund 5,5 Milliarden Euro zu Buche.

Softbank kann Gewinn massiv steigern

Bild: Softbank-Tasse

Der japanische Technologieinvestor Softbank, der sich eine zeitlang auf Schleuderkurs befand, hat von dere Corona-Krise grossen Nutzen gezogen und im letzten Quartal 2020 einen massiven Gewinnsprung erzielt. Konkret schnellte das Nettoergebnis im Zeitraum von Oktober bis Dezember auf 1,17 Billionen Yen (umgerechnet 9,97 Milliarden Schweizer Franken) nach 1,46 Milliarden Franken im Vorjahreszeitraum, wie der Konzern verlauten lässt.

Softbank abonnieren