Comcom verlängert Konzession für Telekom-Grundversorgung

Symbolbild: Fotolia/Jijomathal

Der schweizerische Bundesrat hat Anpassungen am Inhalt der Grundversorgung mit Telekommunikationsdiensten in die Vernehmlassung geschickt. Um die Grundversorgung bis zum Inkrafttreten der neuen Bestimmungen weiter sicherzustellen, wird die Comcom die heutige Grundversorgungskonzession der Swisscom unverändert verlängern. Sie trage damit dem Umstand Rechnung, dass die anstehende Neuvergabe der nächsten Grundversorgungskonzession eine stabile Rechtsgrundlage benötige, heisst es in einer Aussendung dazu.

Bund schafft Grundlagen für Datenpolitik

Symbolbild: Pixabay

Der Bund soll Daten in Zukunft nach einheitlichen und verbindlichen Regeln bewirtschaften. Der Bundesrat hat in seiner heutigen Sitzung die Grundlagen der Datenpolitik und der sogenannten Datengouvernanz zur Kenntnis genommen und weitere Aufträge erteilt. Unter anderem soll eine neue Verordnung zur Datenbearbeitung erarbeitet werden, teilt er via Aussendung mit. Damit werde eine weitere wichtige Voraussetzung für die digitale Transformation der Bundesverwaltung geschaffen, heisst es.

Chats, Chatbots und Voicebots im Banking angekommen

Im Kontakt zu den Banken finden immer mehr Interaktionen über niederschwellige, digitale Kommunikationskanäle statt. Fast die Hälfte der Kunden können sich vorstellen, via Chat oder Chatbot mit ihrer Bank zu kommunizieren. Dies geht aus der Conversational-Banking-Studie hervor, die die Hochschule Luzern durchgeführt hat.

Mobilezone baut Geschäftsleitungen in der Schweiz und Deutschland um

Kommt in die Geschäftsleitung von Mobilezone Schweiz: Ruben Lehmann (Bild:HMD)

Bei Mobilezone kommt es im ersten Quartal 2022 zu Veränderungen in den Geschäftsleitungsgremien in der Schweiz und in Deutschland. In der Schweiz stösst Ruben Lehmann zu Mobilezone, in Deutschland sollen Sascha Hancke und Mathias Sieg künftig die Geschäftsleitung verstärken. Jens Barth, Chief Digital Officer der Gruppe, werde das Unternehmen per 30. April 2022 verlassen, teilt das Unternehmen via Aussendung mit.

IT-Dienstleister Globaz mit neuem CEO

Nicolas Thévoz (Bild: zVg)

Beim Westschweizer IT-Dienstleistungsunternehmen Globaz mit Büros in Lausanne und Le Noirmont im Jura hat Nicolas Thévoz die Führungsspitze übernommen. Der Manager verfügt gemäss Mitteilung über einen Abschluss als Elektroingenieur sowie einen MBA der EPFL Lausanne. Seine zentrale Aufgabe sei es, das Unternehmen zu konsolidieren und weiterzuentwickeln, heisst es.

Huber+Suhner hebt Ebit-Prognose an

Bild: zVg

Der auf Kompenenten und Systemlösungen für die Verbindungstechnik fokussierte Hightech-Konzern Huber+Suhner mit Zentrale in Herisau erhöht seine Ebit-Prognose für das Gesamtjahr 2021. Grund ist, dass sich der bislang erfreuliche Geschäftsgang in diesem Jahr auch im vierten Quartal fortsetze, wie das Unternehmen wissen lässt.

Brewin Dolphin digitalisiert mit SaaS-Lösung von Avaloq

Avaloq beliefert Brewin Dolphin mit Cloud-Software (Bild: Avaloq)

Der britische Vermögensverwalter Brewin Dolphin hat die Cloud-basierte Software as a Service (SaaS)-Lösung von Avaloqin Betrieb genommen. Die Zusammenarbeit sei Teil eines Technologie-Upgrade-Programms, welches das Kernbankensystem transformieren und die digitale Leistungsfähigkeit von Brewin Dolphin stärken soll, heisst es in einer Aussendung dazu.

Datenschutzbeauftragter ermittelt gegen Mitto wegen Spionageaktivitäten

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) hat Ermittlungen gegen die in Zug domizilierte Firma Mitto eineleitet. Das Innerschweizer Unternehmen, das unter anderem SMS-Dienste für grosse Tech-Firmen wie Google, Facebook und Alibaba anbietet, soll Recherchen des Bureau of Investigative Journalism zufolge ins weltweite Spionagegeschäft verwickelt sein.

Seiten

Schweiz digital abonnieren